Landkreis Diepholz

Öffnung der Kindertagesstätten im Sulinger Land zu Interkulturellen Familiencafes- bzw. -zentren

Der Landkreis Diepholz will mit dem EFi-Projekt im Sozialraum Sulinger Land verbindliche und in andere Sozialräume übertragbare Netzwerkstrukturen und Angebote erarbeiten. Als niedrigschwellig Basis dafür dienen die Kindertagesstätten: sie sollen zu Interkulturellen Familiencafes geöffnet werden. Außerdem ist ein bilingualer Elternwegweiser für Bildungs- und Erziehungsfragen in drei Sprachversionen geplant.

Kitas als Basis für niedrigschwellige interkulturelle Angebote
Schon früh nutzen Familien mit ihren Kindern die Kindertagesstätten ihres Heimatortes. Die Örtlichkeiten und die Erzieherinnen bzw. Erzieher sind ihnen schon gut bekannt. Deshalb sollen gerade dort zusätzliche Angebote für Familien eingerichtet werden, auch für Familien, die diese Einrichtung noch nicht kennen und nutzen:

  • Interkulturelle Familiencafes mit Rahmenprogramm (Tipps und Infos rund um Themen wie Bildung, Gesundheit, unterstützende Hilfen u. ä. für Familien mit und ohne Mitgrationshintergrund
  • Interkulturelle Bücher- und Spielekisten sowie ergänzend die Schulung von Vorlesepatinnen und -paten aus dem Sulinger Land
  • Mehrsprachige Ausstellung zur Frauen- und Kindergesundheit mit Rahmenprogramm und Einbindung einer Familienhebamme, einer Gynäkologin und eines Kinderarztes
  • Fortbildungen für Eltern mit Migrationshintergrund (im Rahmen ihres Engagements für die Familiencafes und / oder der Vorlesepatenschaft)
  • Fortbildungen für das Personal der Kindertagesstätten zum Thema Herausforderungen einer interkulturellen Gesellschaft

Wegweiser für Erziehungs- und Bildungsfragen
Darüber hinaus sollen Migrationsfamilien über eine Handreichung in ihrer Muttersprache informiert werden, wie sie ihr Kind fördern können und sich aktiv im Kindergarten, Schule, in den Einrichtungen ihrer Gemeinde einbringen können. Mit einem leicht verständlichen, mehrsprachigen Wegweiser rund um die Themen Bildung und Erziehung von Kindern im Alter von null bis sechs Jahren sollen Migrationsfamilien nachhaltig an das deutsche Erziehungs- und Bildungssystem herangeführt werden. Der bilinguale Wegweiser soll in türkisch-deutscher, arabisch-deutscher und russisch-deutscher Version herausgegeben werden. Er kann somit auch von allen Einrichtungen in Beratungen von Migrationsfamilien gezielt eingesetzt werden.

Übertragbarkeit
Zusätzlich ist eine umfassende Projektdokumentation geplant. Damit sollen die Arbeitsergebnisse aus der Projektarbeit in die anderen Sozialräume des Landkreises übertragen werden.

zurück …

Kontakt Projektkoordination:
Landkreis Diepholz
Fachdienst für Gleichstellung, Integration und Prävention
Christina Runge
Niedersachsenstraße 2
49356 Diepholz
T 05441 / 976 10 80
F 05441 / 976 17 74
christina.runge@diepholz.de
www.diepholz.de

zurück …