Leseempfehlungen: Apps, E-Books & Co.

Stiftung-Lesen_LogoDie Stiftung Lesen hat eine Empfehlungsliste mit Lese- und Spiele-Apps veröffentlicht: Denn Digitale Medien gehören zum Alltag von Kinder und Jugendlichen und Lesen findet überall statt - auch am Tablet, Smartphone und Computer. Die Begeisterung für die Technik bietet oftmals einen zusätzlichen Lektüreanreiz. Ob als spielerische Ergänzung zu bekannten Kinderbuchklassikern, Versuchslabor für eigene Geschichten oder als Entdeckungsreise in fremde Welten - die digitalen Fundstücke für kleine Zuhörerinnen und Zuhörer, Leseanfänger und geübte Textprofis regen an zum Ausprobieren, Rätseln, Erfinden und nicht zuletzt zum (Vor)Lesen. Zu finden ist die Empfehlungsliste unter www.netzwerkvorlesen.de

jippie.life: Neues Webportal und Online-Spiel für Kinder

Das-Leben-ist-jippie_LogoEine multimediale, interaktive Abenteuerwelt für Kinder von 7 bis 13 Jahren bietet das neue Webportal www.jippie.life mit der "Poetischen Tankstelle" in der deutschen Provinz. Spielerisch wird Wissen über verschiedene Kulturen sowie über Tiere und Naturwunder vermittelt. Werte wie Solidarität, Hilfsbereitschaft und Offenheit sind tragende Elemente der Abenteuer. Mehr …

Datenbank für Kindermedien: Orientierung bei der Auswahl von Kinder-Apps und kindgerechten Websites

Gutes-Aufwachsen-mit-Medien_LogoKleinkinder und Grundschulkinder nutzen zum Spielen immer öfter auch Smartphones und Tablets ihrer Eltern. Hierdurch erhalten sie Zugang zum Internet mit einer Vielzahl von Kinderwebseiten, Lern- und Spiele-Apps. Um Fachkräften und Eltern einen Überblick über das bestehende Angebot an qualitätsgeprüften Apps und Kinderwebseiten zu ermöglichen, hat das Initiativbüro "Gutes Aufwachsen mit Medien" die Datenbank "Kindermedien" aufgebaut. Die Datenbank enthält Empfehlungen zu altersgerechten Angeboten und pädagogische Bewertungen. Mehr …

Landesweites Konzept zur Stärkung von Medienkompetenz beschlossen

Die Niedersächsische Landesregierung hat am 5. Juli 2016 das Konzept "Medienkompetenz in Niedersachsen - Ziel 2020" beschlossen. Auf der Grundlage des Konzeptes will die Landesregierung ihre erfolgreiche Arbeit bei der Vermittlung von Medienbildung in Niedersachsen fortsetzen, verstetigen und sichtbar machen. Das Konzept wurde unter Federführung der Staatskanzlei ressortübergreifend und gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bildungseinrichtungen erarbeitet. Es umfasst unter anderem die Bereiche Kindertagesstätten, frühkindliche Bildung, Familie, Jugendarbeit, Jugendschutz, Schulen sowie Lehrkräfteaus- und -fortbildung. www.medienkompetenz-niedersachsen.de

Medienaneignung und Aufwachsen im ersten Lebensjahrzehnt

Medienaneignung-und-Aufwachsen_merz-12-2015Medien prägen und beeinflussen die Kommunikation und das Kommunikationsverhalten in Familien, Schule, Kita und im öffentlichen Raum. Sie erfüllen zahlreiche Funktionen und greifen viele Bedürfnisse von Kindern und Erwachsenen auf. Die Beiträge der Zeitschrift merzWissenschaft, Ausgabe Dezember 2015, untersuchen den Einfluss von Medien auf die familiäre Kommunikation und die Bedeutung der Medienbildung für die angestrebten Bildungs- und Erziehungspartnerschaften zwischen Kita oder Schule und Elternhaus. Mehr …

miniKIM 2014: Medien im Alltag von Vorschulkindern

miniKIM-2012Medien spielen im Alltag von Kindern eine große Rolle, auch Mädchen und Jungen im Vorschulalter wachsen keineswegs medienfern auf, wie die Studie miniKIM 2014 zeigt. Die repräsentative Studie zur Mediennutzung von Kindern im Alter zwischen zwei und fünf Jahren wurde vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (mpfs) in Kooperation mit dem SWR nach 2012 zum zweiten Mal vorgelegt. Für die repräsentative Studie wurden insgesamt 623 Haupterziehungspersonen zum Medienverhalten ihrer Kinder befragt. Mehr …

Apps für Kinder: DJI stellt Datenbank mit Empfehlungen bereit

DJI_LogoDas Deutsche Jugendinstitut hat eine Datenbank eingerichtet, die Eltern und pädagogischem Fachpersonal die Suche nach Kinder-Apps mit alters- und kinderschutzgerechten Inhalten erleichtern soll. "Apps für Kinder" enthält kompakte und übersichtliche Rezensionen und Qualitätsbeurteilungen von Applikationen für Tablets und Smartphones. Mehr …

Informationsangebot zur Medienbildung in Kindertagesstätten

medienkitas_LogoWie lässt sich mit Kita-Kindern altersgerecht und aktiv zum Thema Medien arbeiten? Welche Online-Angebote können Kita-Fachkräfte für ihre Arbeit nutzen? Wie können Eltern erreicht und einbezogen werden? Für Kitas, Familienzentren und Einrichtungsträger bietet die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) einmal monatlich den kostenlosen MekoKitaService an. Der Mail-Service enthält konkrete Anregungen und Materialien zur Vermittlung von Medienkompetenz im Kindergarten. Mehr …

Medienkompetenzförderung in Familie und Bildung

Digitale Medien prägen heute Kindheit und Jugend wie nie zuvor. Medienerziehung und Medienbildung brauchen deshalb einen festen Platz in den Familien sowie in den Bildungs- und Betreuungsstrukturen für Kinder und Jugendliche. Das ist das Fazit des Medienkompetenzberichts, den das Bundesfamilienministerium im Juli 2013 gemeinsam mit der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) in Berlin vorgestellt hat. Mehr …

Sicher online mit dem KinderServer

KinderServer_LogoDas Bundesfamilienministerium hat einen KinderServer vorgestellt, der Computer und mobile internetfähige Geräte mit wenigen Klicks in einen sicheren Surf-Modus für Kinder schaltet. Der KinderServer arbeitet nach dem Prinzip von Positivlisten - der von Medienpädagogen geprüften Liste "fragFINN" und der Kindersuchmaschine "Blinde Kuh". Mehr …

Sicherheit mit Spaß lernen: neue Ampelini-App

Die prämierte Internetseite ampelini.de, bei der sich alles um Verkehrssicherheit und Unfallprävention dreht, gibt es nun auch als kostenlose App für iPad und iPhone. Damit können Eltern ihre Kinder zwischen 3 und 8 Jahren auch unterwegs spielen lassen. Mehr …

Tipps und Infos zur inklusiven Medienpädagogik

Materialien-fuer-eine-inklusive-Medienpaedagogik_Cover"Materialien für eine inklusive Medienpädagogik" hat die LAG Lokale Medienarbeit NRW entwickelt. Eine 70-seitige Broschüre inklusive CD liefert theoretische Grundlagen, stellt Praxisvorbilder vor und gibt Tipps zur Umsetzung einer inklusiven Medienpädagogik. Das Arbeitsheft entstand in Kooperation mit der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft gGmbH. Es ist Teil des Modellprojekts "medienkompetent teilhaben!". Das Material kann gegen eine Schutzgebühr von 4 Euro bezogen werden. Bestellung über die Mediathek unter www.medienarbeit-nrw.de. Website zum Projekt unter www.inklusive-medienarbeit.de

Sicherer Surfen mit Jugendschutzprogrammen und Filtersystemen

Auf verschiedene Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche vor ungeeigneten Inhalten im Internet zu schützen, weist die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hin. Eltern und Fachkräfte sollten Jugendschutzprogramme und Filtersysteme auf PCs, Spielkonsolen und Handys, die ihre Kinder nutzen dürfen, einstellen. Mehr …

Flimmo Fachportal für Medienerziehung

WebtippFlimmo, die Programmberatungs-Website für Kinder und Eltern, bietet auch ein Fachportal für Erzieherinnen und Erzieher an. Fachkräfte finden dort Basiswissen zum Fernseh- und Medienumgang von Kindern und Anregungen zur praktischen medienpädagogischen Arbeit mit Kindern und Eltern. Das Fachportal unterstützt sie bei der Vermittlung eines sinnvollen, aktiven und reflektierten Umgangs mit Medien. Mehr dazu unter www.flimmo.de.

Informationen für Eltern

Handys, Apps und Games bieten Unterhaltung und Information auch für Kinder. Die Übersicht zu behalten, ist nicht immer leicht. Welche Angebote sind geeignet und sicher? Unsere Elterninformationen bieten eine Auswahl an Kinderwebsites und Tipps zum Thema Medienkompetenz.