Stadt Hildesheim

Eltern und Kinder fördern mit Griffbereit

Die Stadt Hildesheim setzt in ihrem EFi-Projekt auf die Durchführung und Weiterentwicklung des bewährten niedrigschwelligen Programms "Griffbereit". In drei Stadtteilen wird das Programm für junge Familien mit und ohne Migrationshintergrund zur Förderung der Elternkompetenz und der kindlichen Sprachentwicklung angeboten werden.

Darüber hinaus sollen die pädagogischen Fachkräfte der Krippen und insbesondere die am "Griffbereit"-Netzwerk Mitwirkenden darin unterstützt werden, ihre pädagogische Praxis zu erweitern und zu optimieren.

Die Umsetzung des Programms erfolgt in enger Kooperation des Familienbüros Hildesheim (u.a. mit den Erziehungslotsen) mit

  • dem Fachdienst Kindertagespflege
  • der sozialräumlichen Jugendhilfe (neben dem jeweiligen Bezirkssozialdienst u.a. mit dem Elternmedientrainer)
  • dem Stadtteilmanagement Drispenstedt als Koordinationsstelle
  • der Familienbildungsstätte
  • der Integrationsleitstelle mit den Integrationslotsinnen und -lotsen der jeweiligen Stadtteile und dem so genannten Dialogprogramm mit den Imamen und Moscheevereinen
  • sowie den Krippeneinrichtungen in den drei Stadtteilen und
  • dem Familienzentrum MaLuKi.

Langfristig geplant ist auch die Einrichtung eines neuen stadtweiten, übergreifend tätigen Arbeitskreises zur Steuerung der frühen Hilfen im Kontext der Integration. Möglich wäre die Federführung durch die Integrationsleitstelle oder das Familienbüro.

Griffbereit Hildesheim
"Griffbereit" begleitet Eltern mit ihren ein- bis dreijährigen Kindern dabei, mit spielerischen Anregungen nach den bundesweit einheitlichen Programm-Materialien zu arbeiten. Dabei wird die sprachliche Entwicklung der Kinder möglichst früh gefördert sowie eine gute Vorbereitung für die Kindergartenerziehung geleistet. Wöchentlich werden Impulse für die intensive Beschäftigung mit dem eigenen Kind gegeben und Raum geboten, sich darüber auszutauschen. Auch eine Beratung zu Erziehungsfragen ist möglich oder wird bei Bedarf vermittelt. "Griffbereit" will den teilnehmenden Eltern bewusst machen, dass die deutsche Sprache

  • für die Familie die zukünftige Teilhabe an den gesellschaftlichen Prozessen des Lebens sichert
  • die Sprache des Bildungssystems ist, das ihre Kinder durchlaufen werden.

Gleichwohl soll die Zweisprachigkeit des Angebots auch die Bedeutung der Muttersprache hervorheben.

Stadt-Hildesheim_Fingerspiele-GriffbereitDie Begleitung der insgesamt vier Gruppen mit je 10 teilnehmenden Familien findet zweisprachig statt. Eine der Begleiterinnen hat Erfahrungen in der Betreuung von Eltern-Kind-Gruppen. Die zweite Begleiterin verfügt über eine gute Zweisprachigkeit. Zur Qualitätssicherung ist ein systemisches Coaching vorgesehen.

Die Materialien liegen in den Sprachen deutsch, türkisch, russisch, arabisch, italienisch und holländisch vor. Die enge Zusammenarbeit im Netzwerk und die Durchführung an zentralen Orten der Stadtteile (Mehrgenerationenhaus in der Oststadt, Familienbüro in der Innenstadt und Familienzentrum in der Nordstadt) ermöglicht eine sehr gezielte Weitervermittlung im Bedarfsfall, sichert den sehr hohen Qualitätsstandard und schafft Synergieeffekte, weil die erreichten Familien auch für andere Programme erreicht werden.

Erste Informationstermine für Eltern haben bereits stattgefunden.
Flyer "Griffbereit Hildesheim".

zurück …

Kontakt Projektkoordination:
Stadt Hildesheim
Fachbereich Soziales und Jugend
Familienbüro
Andrea Reimer
Schuhstr. 5
31134 Hildesheim
T 05121 / 28 29 373
F 05121 / 28 29 399
a.reimer@stadt-hildesheim.de

Mit "Ohr" und "Mund" unterwegs beim Sprachensammeln - Öffentlichkeitsarbeit einmal anders
Stadt-Hildesheim_Sprachensammler_Mund-Ohr_mIm Rahmen des Hildesheimer Themenjahrs 2011 gehen Sprachensammlerinnen und -sammler auf Stadtteiltour und fangen Sprachen und Dialekte ein. Die Ergebnisse werden allen Bürgerinnen und Bürgern in einem Hörbaum erlebbar gemacht. Von 0 bis 99 Jahren, von Suaheli bis Plattdeutsch - alles wird gesammelt und alle dürfen mitmachen. Mit einem Marktwagen auf Stadtteiltour sammeln das Stadtteilmanagement Drispenstedt und das Familienbüro Hildesheim als "Mund" und "Ohr" jeden Sprachfetzen, zu jedem Thema. Die Aktionen stehen stellvertretend für die Sprach- und Elternbildungsprogramme "Rucksack" und "Griffbereit" sowie für die konzeptionelle Verankerung in den zukünftigen Leitlinien der Kindertagespflege Hildesheim. Mehr zur Sprachsammelaktion und den Terminen vor Ort finden Sie in der Pressemitteilung der Stadt Hildesheim.

zurück …