Verkehrserziehung - Kindersicherheit im Straßenverkehr

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Kita oder zur Schule zu gehen hat viele Vorteile: Kinder lernen ihre Umgebung besser kennen, werden selbständig, haben die Möglichkeit, sich im Freien zu bewegen und schon wach und fit anzukommen, können sicheres und bewusstes Verkehrsverhalten trainieren und die Umwelt wird dabei auch geschont.

Allerdings sind gerade Kinder im Vorschul- oder Grundschulalter besonders gefährdet im Straßenverkehr: Sie können die Geschwindigkeit und Entfernung fahrender Autos und Fahrräder noch nicht einschätzen. Sie haben zwischen parkenden Autos keine freie Sicht auf die Straße. Und sie lassen sich in ihrer Aufmerksamkeit und Konzentration auf das Verkehrsgeschehen leicht ablenken.

Damit ein Kind sicher im Straßenverkehr unterwegs ist, muss es erst lernen, Gefahren richtig einzuschätzen, was die unterschiedlichen Verkehrszeichen bedeuten und wie es sich richtig zu verhalten hat. Hier finden Sie Tipps und weiterführende Hinweise, wie Sie Ihre Kinder dabei unterstützen können.

Tipps zur Verkehrssicherheit für Kinder

Verkehrsschild_StopAn der Ampel
Auch wer an der Ampel selber "grün" hat, muss immer aufpassen, ob Autos abbiegen oder noch bei "rot" durchfahren.

Verkehrsschild_StopAusfahrten und Hindernisse
Kinder sollen an Ein- und Ausfahrten, wo Autos über den Gehweg fahren, immer erst stoppen und schauen, ob der Weg frei ist.

Verkehrsschild_StopZwischen parkenden Fahrzeugen
Diese Situation ist besonders gefährlich! Immer erst an der Bordsteinkante anhalten und vergewissern, ob kein Auto gerade anfährt. Dann langsam vorgehen, bis die Fahrbahn nach links gut eingesehen werden kann. An dieser "Sichtlinie" heißt es noch mal "Stopp". Anschließend mehrmals in beide Richtungen schauen und zügig hinübergehen, wenn die Straße frei ist.

Verkehrsschild_ZebrastreifenAm Zebrastreifen
Am Zebrastreifen kommt es auf den Blickkontakt mit den Autofahrern und -fahrerinnen an. Viele von ihnen halten nicht. Kinder müssen deshalb sicher sein, dass sie bemerkt worden sind.

Verkehrsschild_StopSchlechte Sicht
Wer helle Kleidung mit Reflexstreifen trägt, wird auch im Dunkeln oder bei schlechtem Wetter noch gesehen.

Verkehrsschild_FußgängerSicher bewegen
Bewegungssicherheit hängt stark von der Übung ab. Kinder sollen sich regelmäßig und oft bewegen können - bei Spiel, Sport oder Übung. Bewegungssichere Kinder haben weniger Unfälle.

Verkehrsschild_RadverbotRollen und Räder
Das Spielen mit Rollern und Rollgeräten ist eine gute Grundlage für das Radfahren. Wichtig ist der passende Schutz: Helme und auf Inlinern auch Knie-Ellenbogen- und Handgelenk-Schützer.

Die Regeln entstammen dem Poster "Wir können das!", das typische Gefahrensituationen bei der Verkehrsteilnahme und in der Freizeit in einem großen Wimmelbild vorstellt. Für Eltern gibt es zu jeder Situation einen kurzen Text, der einen Verhaltenstipp für Kinder vermittelt. Diese und weitere Tipps für Eltern finden Sie auf der Website der Deutschen Verkehrswacht.

Aktionen zum Mitmachen

Schulbus auf Füßen
Ein "Schulbus auf Füßen" oder auch "walking bus" besteht aus einer Gruppe von Grundschulkindern, die in Begleitung einer erwachsenen Person gemeinsam den Schulweg zurücklegen. Wie ein richtiger Schulbus hat der Schulbus auf Füßen Haltestellen und einen Streckenplan. Eltern und Grundschullehrkräfte organisieren das Projekt.

BeratungInformationen, wie sich ein solches Projekt einrichten lässt, und hilfreiche Materialien dazu finden Sie auf der Website des Kreisverbandes Region Hannover im Verkehrsclub Deutschland (VCD) unter www.vcd.org. Die Informationen und Materialien zum "Schulbus auf Füßen" gibt es auch in türkischer, russischer und polnischer Sprache.

Aktionswoche "Zu Fuß zur Schule"
Der 22. September ist der jährliche "Zu-Fuß-zur-Schule"-Tag, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) und das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. richten dazu gemeinsam eine Aktionswoche aus. In dieser Zeit sollen Kinder ihren Schulweg zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller zurücklegen statt sich von den Eltern fahren zu lassen. Auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sollen mitmachen und an diesem Tag das Auto stehen lassen.

Webtipp Mehr Informationen zur Aktionswoche und viele tolle Ideen für Mitmach-Aktionen gibt es unter www.zu-fuss-zur-schule.de.

Weiterführende Links und Materialien

www.ampelini.de | Spielerische Verkehrserziehung für Vorschulkinder im Internet
Webtipp Mit den drei "Ampelinis" lassen sich bei Spielen, Rätseln und Geschichten Regeln zur Verkehrssicherheit spielerisch trainieren. Die mit dem Qualitätssiegel Erfurter Netcode ausgezeichnete Website für Kinder eignet sich schon für die Kleinsten, denn es gibt keine Lesetexte.

www.schulwegplaner.de | Sichere Schulwegpläne selbst erstellen
Webtipp Sie interessieren sich für Schulwegsicherheit und möchten einen Schulwegplan erstellen? Auf dieser Website können Sie nach bereits vorhandenen Schulweg-plänen vor Ort suchen oder selbst einen sicheren Schulwegsplan erstellen. Das Internetportal der Landesverkehrswacht Niedersachsen e.V und Continental AG bietet dazu Hintergrundwissen und ein kostenloses, leicht zu handhabendes Programm zum Herunterladen.

Schulweg-Ratgeber
Buchtipp Der Schulweg-Ratgeber des ADAC informiert darüber, wie Kinder den Schulweg erleben, wodurch sie besonders gefährdet sind und welchen Beitrag Erwachsene für die Sicherheit der Schulkinder im Straßenverkehr leisten können. Er gibt Tipps, wie Kinder zu Fuß, mit dem Rad, im Auto, mit dem Schulbus und bei schlechten Sichtverhältnissen sicher zur Schule kommen. Die 24-seitige Broschüre kann über die Website des ADAC kostenlos bestellt werden und steht dort als Download zur Verfügung.

zurück …

Mehr zum Thema

Schulwegsicherheit
Verkehrsschild_ZebrastreifenDamit ein Kind sicher im Straßenverkehr unterwegs ist, muss es erst lernen, Gefahren richtig einzuschätzen, was die unterschiedlichen Verkehrszeichen bedeuten und wie es sich richtig zu verhalten hat. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ihr Kind dabei unterstützen können.

zurück …