Richtlinie und Antrag Familienerholung

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Familienerholungsurlauben, Familienfreizeiten und Freizeiten für junge Familien

Die Förderung durch das Land Niedersachsen kann von den Verbänden der Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Niedersachsen sowie der Freien Wohlfahrtspflege beantragt werden. Für Freizeiten für junge Familien können auch die örtlichen Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe entsprechende Förderung beantragen.

Familienerholungsurlaube
Gefördert werden Erholungsaufenthalte mit mindestens 7 bis höchstens 14 zusammenhängenden Übernachtungen von

  • Familien oder Einelternfamilien mit mindestens einem teilnehmenden Kind, für das diese Kindergeld beziehen,
  • vorrangig Familien mit mindestens drei Kindern, Einelternfamilien, Familien mit einem behinderten Familienangehörigen, der an der Maßnahme teilnimmt, sowie Familien mit mindestens einem Kind im Alter unter sechs Jahren,
  • die ihren Wohnsitz in Niedersachsen haben
  • und deren Familieneinkommen die Einkommensgrenze nicht überschreitet.
  • In die Förderung können auch leibliche Kinder, für die kein Kindergeld bezogen wird, einbezogen werden.
  • In begründeten Ausnahmefällen ist die Einbeziehung der Großeltern in die Förderung möglich.

Die Förderung beträgt je Übernachtung für

  • jede Lebenspartnerin / jeden Lebenspartner bis zu 10,00 Euro
  • Einelternfamilien zusätzlich bis zu 5,00 Euro
  • jedes Kind bis zu 15,00 Euro
  • Familienangehörige mit Behinderung zusätzlich bis zu 10,00 Euro

Voraussetzungen für eine Förderung ist die Durchführung

  • in Familienferienstätten gemeinnütziger Träger oder in für Familienferien eingerichteten Jugendherbergen oder
  • in anderen geeigneten, familiengerechten Einrichtungen, Bauernhöfen und Campingplätzen in der Bundesrepublik Deutschland, vorzugsweise in niedersächsischen Einrichtungen.

Als Erholungsurlaube gelten nicht Maßnahmen der vorbeugenden Gesundheitshilfe und Krankenhilfe, ausgenommen ambulante Kuren am Ferienort (§ 23 Abs. 2 und § 40 Abs. 1 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch - SGB V).

Antragsfrist: bis zum 31. März jeden Jahres

Familienfreizeiten
Gefördert werden Familienfreizeiten mit bis zu sieben zusammenhängenden Übernachtungen von

  • teilnehmenden Eltern oder Elternteilen, die ihren Wohnsitz in Niedersachsen haben
  • und mit mindestens einem Kind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr oder mit mindestens einem behindertem Kind, für das diese jeweils Kindergeld beziehen
  • von Großeltern (in begründeten Ausnahmefällen)

Die Förderung beträgt je Übernachtung für

  • Kinder bis zum vollendeten 13. Lebensjahr bis zu 6,50 Euro
  • ältere Kinder und Erwachsene bis zu 10,50 Euro

Soweit das Familieneinkommen die Einkommensgrenze nicht überschreitet, beträgt die Förderung

  • für Kinder bis zum vollendeten 13. Lebensjahr bis zu 13,00 Euro
  • für ältere Kinder und Erwachsene bis zu 21,00 Euro

Voraussetzungen für eine Förderung sind, dass

  • die Familienfreizeiten nur in hierfür geeigneten Einrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland, vorzugsweise in Niedersachsen, stattfinden
  • an der jeweiligen Familienfreizeit mindestens 12, höchstens 20 Erwachsene teilnehmen. Die Zahl der teilnehmenden Kinder ist offen.

Antragsfrist: bis zum 31. März jeden Jahres

Freizeiten für junge Familien
Gefördert werden begleitete Angebote für junge Familien zur Stärkung der Erziehungskompetenz mit einem Aufenthalt von bis zu sieben zusammenhängenden Übernachtungen einschließlich pädagogischem Angebot und sozialpädagogischer Vor- und Nachbereitung/-begleitung. Eine Förderung wird nur für Eltern oder Elternteile gewährt,

  • wenn ein teilnehmendes Elternteil unter 27 Jahre oder das jüngste Kind max. 6 Jahre alt ist
  • die ihren Wohnsitz in Niedersachsen haben,
  • und mit mindestens einem Kind, für das diese jeweils Kindergeld beziehen, teilnehmen.
  • In die Förderung können auch alle anderen im Haushalt lebenden Kinder einbezogen werden.

Die Teilnahme der Eltern bzw. Elternteile an den Vor- und Nachbereitung/-begleitung ist verpflichtend.

Die Förderung beträgt je Übernachtung für

  • Kinder bis zum vollendeten 13. Lebensjahr bis zu 10,00 Euro
  • ältere Kinder und Eltern bis zu 15,00 Euro

Soweit das Familieneinkommen die Einkommensgrenze nicht überschreitet, beträgt die Förderung

  • für Kinder bis zum vollendeten 13. Lebensjahr bis zu 20,00 Euro
  • für ältere Kinder und Erwachsene bis zu 25,00 Euro
  • sowie ein Pauschalbetrag von bis zu 100 Euro je Treffen, max. 1.000 Euro je Freizeit für die Vor- und Nachbereitung des Aufenthalts und die pädagogische Begleitung der Aufenthaltsphase

Voraussetzungen für eine Förderung von Freizeiten für junge Familien sind,

  • dass es ein pädagogisches Gesamtkonzept gibt, das den Aufenthalt mit einem pädagogischen Angebot und eine bis zu einjährige sozialpädagogische Vor- und Nachbegleitung des Aufenthaltes beinhaltet
  • dass der Aufenthalt in geeigneten, vorrangig niedersächsischen Heimvolkshochschulen, Familienferienstätten oder ähnlichen Einrichtungen stattfindet
  • an der jeweiligen Freizeit für junge Familien mindestens 12 Eltern, höchstens 20 Elternteile teilnehmen. Die Zahl der teilnehmenden Kinder ist offen.

Antragsfrist: bis zum 15. November des Vorjahres

Ansprechpartnerinnen & Ansprechpartner

Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Niedersachsen
Ebhardtstraße 3A
30159 Hannover
T 0511 / 36 04-110
geschaeftsstelle@agf-niedersachsen.de
www.agf-nds.de

Landesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen
Osterstraße 27
30159 Hannover
T 0511 / 85 20 99
info@lag-fw-nds.de
www.lag-fw-nds.de

Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Domhof 1
31134 Hildesheim
www.soziales.niedersachsen.de
Familienfreizeiten für junge Familien:
Martina Fischer
T 05121 / 30-0 oder -628
Martina.Fischer@ls.niedersachsen.de
Familienerholung und Familienfreizeiten:
Veronika Heineke
T 05121 / 304-0 oder -201
Veronika.Heineke@ls.niedersachsen.de

Berechnung der Einkommensgrenze

Hier geht es zum RechnerBei der Berechnung der Einkommensgrenze hilft Ihnen dieser Rechner. Dazu geben Sie bitte die in Frage kommende Anzahl der Personen im Haushalt ein - der Rechner errechnet automatisch die Summe zu Ihrer Einkommensgrenze. Bei der Ermittlung der Einkommensgrenze ist das Familieneinkommen zu berücksichtigen. Auch dafür steht Ihnen ein Rechner zur Verfügung. Mehr …