Mitten drin: Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche werden gefördert

23. Februar 2021

Mitten-drin_LogoUm die Kinderarmut in Niedersachsen zu bekämpfen und benachteiligten Jugendlichen neue Perspektiven zu eröffnen, hat das Land Niedersachsen das Programm "Mitten drin! – Jung und aktiv in Niedersachsen" aufgelegt. In Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund können Vereine, Verbände und Initiativen aus Niedersachsen Projekte zur chancengerechten Teilhabe vor Ort finanzieren.

Die Angebote sollen sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche richten, die in prekären Familienverhältnissen leben oder aus Ein-Eltern-Familien stammen. Zur Zielgruppen gehören auch Kinder und Jugendliche mit Gewalterfahrungen innerhalb der Familie oder im Lebensumfeld und solche ohne festen Wohnsitz.

Mittendrin-Projekte sollen Benachteiligungen entgegen wirken und junge Menschen befähigen, sich ihre Lebenswelt aktiv anzueignen und ihr Lebensfeld aktiv mitzugestalten. Die Zielgruppe sind Schulkinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren.

Die Projekte können fortlaufend sein, dürfen jedoch noch nicht begonnen haben. Förderfähig sind Projekte zur Stärkung von Resilienz und Selbstwirksamkeit, zur Förderung von Mobilität, Begegnungen und Vernetzung oder zur Entlicklung von Sprachkompetenz, emotionaler und sozialer Kompetenz.

zurück …

Weitere Informationen und Beispielprojekte auf www.mittendrin-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

zurück …