Elterntelefon und Frühe Hilfen

Bundesinitiative-Frühe-Hilfen_LogoWie erfahren Eltern von den Angeboten Früher Hilfen in ihrer Region? Und wie können Familien schon ab der Schwangerschaft und mit Kindern bis zum Alter von drei Jahren erreicht werden, insbesondere wenn sie in belastenden Lebenslagen sind? Seit November 2015 stellt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) elf Kommunen und Landkreisen, u.a. dem Landkreis Hildesheim, ein erprobtes und kostenfreies Angebot zur Verfügung. Über die Vernetzung mit dem Elterntelefon der "Nummer gegen Kummer" schafft das Angebot einen niedrigschwelligen Zugang zu den kommunalen Frühen Hilfen vor Ort. In Osnabrück wurde das Angebot im Jahr 2014 als Modellprojekt bereits erfolgreich realisiert und evaluiert.

Eine Brücke zwischen Eltern und Angeboten der Frühen Hilfen
Logo-Nummer-gegen-Kummer-ElterntelefonUnter dem bundesweit erreichbaren Anschluss 0800 – 111 0 550 erhalten (werdende) Eltern ab der Schwangerschaft und mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr anonym und kostenlos individuelle Beratung. Die meist ehrenamtlichen Beratenden sind im Rahmen ihrer umfangreichen Ausbildung darin geschult, wertschätzend und vertrauensvoll mit Eltern zu sprechen, diese emotional zu entlasten und bei Bedarf an passgenaue Angebote der Frühen Hilfen vor Ort zu vermitteln.

Frühe Hilfen tragen in der Arbeit mit Familien dazu bei, dass Eltern gut für ihre Kinder sorgen können, vor allem dann, wenn es schwierig wird und sich Probleme zeigen. Hier helfen zum Beispiel Familienhebammen, Frühförderstellen oder Babysprechstunden. Gemeinsam mit den Eltern können dann Lösungen entwickelt werden.

Das Netzwerk Frühe Hilfen bekannter machen
Das Angebot zur Vernetzung und Bewerbung richtet sich an die Netzwerkkoordinierenden Frühe Hilfen und Verantwortlichen in der Kommune. Es soll sie dabei unterstützen,

  • Eltern direkt anzusprechen,
  • die Angebote Früher Hilfen bekannter zu machen und
  • die Netzwerkarbeit zu vertiefen oder weiter auszubauen.

zurück …

Elterntelefon T (0800) 111 0 550
Anonym und kostenfrei von Festnetz und Handy

montags bis freitags
9 - 11 Uhr
dienstags und donnerstags
17 - 19 Uhr

Mit dem Elterntelefon bietet der Verein Nummer gegen Kummer ein kostenloses und anonymes Gesprächs-, Beratungs- und Informationsangebot. Dabei wird auch an Fachkräfte in Beratungsstellen zu einer persönlichen Beratung weitervermittelt.

Weitere Informationen dazu auf www.fruehehilfen.de

Die Ausgabe 02/2016 des Infodiensts "Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell" stellt die positiven Erfahrungen des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen in dem Modellprojekt in Osnabrück und weiteren Kommunen vor. Der Infodienst steht als Download auf www.fruehehilfen.de zur Verfügung.

zurück …