Kulturelle Vielfalt bei Kindern in den ersten drei Lebensjahren - Anforderungen an frühpädagogische Fachkräfte

Kulturelle-Vielfalt-bei-Kindern-unter-3In der pädagogischen Arbeit mit Kindern in den ersten drei Lebensjahren nimmt, wie in vielen anderen Bereichen des Bildungswesens auch, das Erleben von kultureller Vielfalt stetig zu. Damit ergeben sich auch neue Anforderungen für den Alltag frühpädagogischer Fachkräfte. Diese Expertise stellt Erkenntnisse aus der kulturvergleichenden Säuglings- und Kleinkindforschung vor und beschreibt, welche Konsequenzen sich hieraus für die frühpädagogische Praxis mit Kindern in den ersten drei Lebensjahren ergeben.

Am Beispiel von pädagogischen Schlüsselsituationen wie Eingewöhnung, Schlafen, Essen oder Spielen wird deutlich, wie scheinbar selbstverständliche Praktiken vor dem Hintergrund kultureller Differenz zu Irritationen, Unverständnis und auch Konflikten zwischen Kindern, Eltern und Fachkräften führen können. Die Autorengruppe gibt Hinweise, wie dem bei der Gestaltung des Alltags in der Einrichtung kultursensitiv begegnet werden kann. Abschließend stellen sie bereits vorhandene pädagogische Ansätze und Praxisprojekte vor, in denen die Berücksichtigung kultureller Vielfalt zentral verankert ist.

Die Expertise wurde im Auftrag der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) erstellt.

zurück …

Jörn Borke, Paula Döge, Joscha Kärtner:
Kulturelle Vielfalt bei Kindern in den ersten drei Lebensjahren. Anforderungen an frühpädagogische Fachkräfte
WiFF Expertise Nr.16, 2011
48 Seiten

Die Expertise steht als kostenloser Download auf www.weiterbildungsinitiative.de zur Verfügung.

zurück …