Ziele der neuen Landesregierung in den Bereichen Kinder, Familie und kulturelle Teilhabe

Kulturelle Teilhabe für alle
In ihrem am 18. Februar 2013 unterzeichneten Koalitionsvertrag spricht sich die neue rot-grüne Landesregierung u.a. deutlich zur Förderung der kulturellen Teilhabe für alle aus. Zugangsbarrieren für Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Schichten sollen abgebaut, Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund ausgebaut werden.

Familie
Zur Unterstützung von Familien soll der Auf- und Ausbau von Familienzentren zur niedrigschwelligen Beratung unterstützt werden. Außerdem sollen die Rahmenbedingungen für betriebliches Engagement bei der Kinderbetreuung und der Pflege von Angehörigen geschaffen, ein Handlungskonzept zur Entwicklung der Väterarbeit vorgelegt sowie die Angebote der Familienerholung und Familienfreizeiten für bedürftige Familien dauerhaft gefördert werden. Auf Bundesebene will die Koalition gemeinsam mit anderen Bundesländern Initiativen zur Verhinderung des Betreuungsgeldes ergreifen.

Kinder
Im Bereich Kinderschutz sieht die Koalitionsvereinbarung u.a. vor, ein neues Niedersächsisches Kinderschutz- und -fördergesetz zu verabschieden sowie eine Kinderkommission einzurichten. Außerdem sollen für eine lückenlose niedrigschwellige Unterstützung flächendeckend lokale Netzwerke aus- und aufgebaut werden unter Einbeziehung der Familienzentren und ggf. der Mehrgenerationenhäuser. Bereits bestehende Angebote früher Hilfen, Beratung und Betreuung werden darin eingebunden.

zurück …

Der Koalitionsvertrag 2013-2018 steht auf der Website des SPD-Landesverbands Niedersachsen zur Verfügung.

zurück …