Eltern-Kind-Gruppen gehen online - Wie geht das?

Das Netzwerk Evangelischer und Katholischer Eltern-Kind-Gruppen in Deutschland (NEKED) hat die Arbeitshilfe "Eltern-Kind-Gruppen gehen online - Wie geht das?" veröffentlicht. Anhand vieler praktischer Beispiele zeigt die Broschüre Wege auf, wie digitale Angebote für Eltern mit Kindern bis drei Jahren und digitale Elternabende konzipiert und umgesetzt werden können. Die eaf als Teil des NEKED-Netzwerks möchte die Leiterinnen und Leiter in der Eltern-Kind-Arbeit und die Familien ermutigen, neue Wege zu gehen und online-Formate zu nutzen. Mehr …

Bundesprogramm Elternchance II wird verlängert

Elternchance-II_LogoIm Bundesprogramm "Elternchance II - Familien früh für Bildung gewinnen" wurden 13.000 Fachkräfte zu Elternbegleiterinnen und -begleitern qualifiziert. Aufgrund der großen Nachfrage an der Qualifizierung wird das Programm um ein Jahr verlängert. Mehr …

Familienbildung in 24 Sprachen - Griffbereit und Rucksack KiTa stärken mehrsprachige Familien

In über 190 Institutionen in ganz Niedersachsen werden die Familien- und Sprachbildungsprogramme Griffbereit und Rucksack KiTa umgesetzt. Dafür sind insgesamt 250 Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter im Einsatz und leiten in KiTas, Familienzentren, Mehrgenerationenhäusern, Familienbildungsstätten oder Nachbarschafts-/Stadtteilzentren die Eltern- oder Eltern-Kind-Gruppen an. Mehr …

Digitale Medien im Kindesalter: Startschuss für Kampagne 'Sprich mit mir'

Sprich-mit-mir_LK-NortheimDie Nutzung digitaler Medien gehört heute selbst für die Jüngsten zur Lebenswelt dazu. Entsprechend lautete das Thema der Netzwerkkonferenz Frühe Hilfen in Northeim "Digitale Medien im Kindesalter". Mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen Kita, Kindertagespflege, Politik, Jugendhilfe, Beratung und Gesundheit kamen dabei in der Stadthalle Northeim zusammen. In Impulsvorträgen und Praxisworkshops ging es um Chancen und Auswirkungen früher Nutzung digitaler Medien. Mehr …

Kinderfotos im Netz: #DenkenFragenPosten

Deutsches-Kinderhilfswerk_LogoWas sollten Eltern beachten, bevor sie ein Foto ihres Kindes über WhatsApp, Instagram oder Facebook mit anderen teilen? Die Kampagne #DenkenFragenPosten macht auf wichtige Regeln aufmerksam, die Eltern dabei helfen, die Rechte ihrer Kinder auf Privatsphäre, Schutz und Beteiligung zu wahren. Die Elterntipps geben konkrete Unterstützung für den verantwortungsvollen Umgang mit Kinderfotos im digitalen Familienalltag. Mehr …

Sich einigen! Mediationsspiel für Kinder (und Familien)

Sich-einigen_MediationsspielKinder streiten darum, wer mitspielen darf, wer ein Spielzeug bekommt, wer vorn in der Reihe steht, wer am schnellsten oder stärksten ist, wer etwas machen darf oder soll. Im Streit vertreten sie ihre Interessen, Wünsche und Hoffnungen. Wie das konstruktiv und gewaltfrei gehen kann, zeigt das Mediationsspiel "Sich einigen!". Es kann zum einen als konstruktives Ritual der Konfliktlösung bei einer konkreten Streitsituation eingesetzt werden. Mehr …

Vielfalt im Blick

Vielfalt-im-BlickDie Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Niedersachsen (AGF) hat eine Broschüre mit Praxisbeispielen für interkulturelle Familienfreizeiten herausgegeben. Die niedersächsischen Familienverbände vermitteln Zuschüsse zur Familienerholung an einkommensschwache Familien und führen Familienfreizeiten mit Bildungscharakter durch. Als Ideensammlung für die Praxis gibt die Broschüre wichtige Tipps für alle, die ebenfalls solche Familienfreizeiten anbieten oder anbieten möchten. Mehr …

Prävention von Schütteltrauma: Flyer in sieben Sprachen

Schütteltrauma-5Sprachen_Flyer_150pxMit Materialien zur Prävention von Schütteltrauma klärt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (werdende) Eltern über die Gefahren des Schüttelns von Säuglingen und Kleinkindern auf. Der Flyer "Ihre Nerven liegen blank?" informiert über das frühkindliche Schreien und gibt Eltern Tipps im Umgang mit einem Baby, das viel schreit. Der Flyer liegt jetzt neben Deutsch in fünf weiteren Sprachen vor. Mehr …

Medien im Familienalltag: Digitale Welten - Was nutzt ihr Kind?

p_Zwei-Vorschulmädchen-mit-Tablet_Helene SouzaDie digitale Freizeitgestaltung von Kindern ist für viele Eltern Neuland. Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung finanziert daher in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) unter der Überschrift "Digitale Welten - Was nutzt Ihr Kind?" medienpädagogische Informationsveranstaltungen, damit Mütter und Väter das Medienhandeln ihrer Kinder begleiten und ihnen altersgerechte Grenzen setzen können. Mehr …

Jugendschutz und Flüchtlingshilfe: Materialien

Jugendschutz-und-Flüchtlingshilfe_LJS_LogoIn vielen Kommunen werden für die Menschen, die verstärkt seit 2015 nach Deutschland gekommen sind, Willkommenscafés bzw. offene Treffs angeboten. Oft werden diese Angebote von freiwilligen Helferinnen und Helfern betreut. Im Rahmen des Projekts "Jugendschutz und Flüchtlingshilfe" stellt die Landesstelle Jugendschutz für diese Treffpunkte Spiel- und Bildangebote zu Themen des erzieherischen Jugendschutzes bereit. Die Experten des Elterntalk-Projektes können den Ehrenamtlichen diese Materialien vorstellen und sie anleiten, die Gespräche mit einer wertschätzenden Haltung zu initiieren. Mehr …

Bundesprogramm zum Kita-Einstieg in Verden gestartet

bundesprogramm_kita_einstieg_lk-verden-02-2018_sKindern den Zugang zu frühkindlicher Bildung in Kindergärten, Krippen oder Tagespflegestellen zu ermöglichen, das ist das Ziel des Programms "Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mit dem Programm fördert das Bundesfamilienministerium niedrigschwellige Angebote, die Eltern auf das Angebot frühkindlicher Bildungsstätten aufmerksam machen wollen und so Kindern den Weg dorthin ebnen. Der Landkreis Verden hat mit Fördermitteln aus dem Programm nun eine Koordinierungsstelle eingerichtet. Mehr …

Eltern-LAN-Party: Computerspiele selbst erleben - Regeln für die virtuelle Welt vereinbaren

Eltern-LAN-Party_11-2017Die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) bietet regelmäßig kostenlose Eltern-LAN-Parties an. Damit verbunden sind jede Menge Tipps für einen sicheren, altersgemäßen Umgang mit dem "Daddeln" am Rechner oder am Tablet, an der Konsole oder mit dem Smartphone. Wie ein guter Mittelweg zwischen rigiden Verboten und "einfach laufen lassen" aussehen kann, haben am im November 2017 auf Einladung der LJS mehr als 90 Mütter und Väter erfahren. Mehr …

NEST-Materialien für Frühe Hilfen: Beratungsunterlagen in leichter Sprache

NEST_LogoDas Nationale Zentrum Frühe Hilfen unterstützt Fachkräfte mit dem Informationspaket NEST für ihre Tätigkeiten in leseungewohnten, bildungsfernen Familien. Das Paket beinhaltet eine Fülle an Materialien, u.a. Themenbögen rund um die Schwangerschaft bis hin zum dritten Lebensjahr eines Kindes. Die Texte sind in leicht verständlicher Sprache geschrieben, Grafiken und Piktogramme unterstützen die Informationen. Mehr …

Was guckt ihr Kind?

Was-guckt-ihr-KindDas Medienangebot für Mädchen und Jungen ist vielfältig und oft undurchschaubar. Vor allem jüngere Kinder sind auf die Unterstützung und Begleitung ihrer Eltern angewiesen. Eltern, die eine Migrationsgeschichte haben, stehen dabei vor besonderen Schwierigkeiten. Die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) gibt Fachkräften in einer neuen Broschüre methodische Anregungen zur medienpädagogischen Elternarbeit. Mehr …

Stark durch Erziehung: Elternratgeber in 18 Sprachen

Stark-durch-Erziehung_CoverLieber streiten oder den Ärger runterschlucken? Grenzen setzen oder alles laufen lassen? Den Kindern helfen oder sich nicht einmischen? Kindererziehung ist eben gerade nicht kinderleicht. Das Bayrische Sozialministerium hat die wichtigsten Antworten auf Fragen zur Erziehung in einer Broschüre zusammengefasst, die in 18 Sprachen veröffentlicht wurde. Die Broschüre ist im Rahmen der gleichnamigen Kampagne "Stark durch Erziehung" erschienen, mit der Eltern in ihrer Erziehungskompetenz unterstützt werden. Mehr …

Kampagne 'Medien - Familie - Verantwortung'

Smartphones sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Surfen, WhatsApp-Nachrichten, Chats, Facebook, Instagram, Fotografie und Navigation sowie eine Vielzahl unterschiedlicher Apps sind nur einige der zahlreichen Helfer, die in ein Smartphone integriert und immer und überall genutzt werden können. "Heute schon mit Ihrem Kind geredet?" will zum Nachdenken anregen und Eltern sensibilisieren: Sind das Telefonat oder die Nachrichten, die gerade eingehen, wirklich so wichtig? Die Niedersächsische Landeskoordination Bundesinitiative Frühe Hilfen unterstützt die Kampagne mit zwei Plakatrohlingen. Diese stehen den Kommunen und deren Netzwerkpartnern kostenlos zur Verfügung. Mehr …

Gute Perspektiven für Sprache, Teilhabe und Integration: Fachtag Rucksack Kita / Griffbereit

Gute Perspektiven für Sprache, Teilhabe und Integration bieten die Sprach- und Elternbildungsprogramme Rucksack Kita und Griffbereit. Das Interesse daran ist groß: Rund 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zum ersten Fachtag, zu dem das Niedersächsische Sozialministerium und die Landeskoordinierungsstelle Rucksack Kita und Griffbereit eingeladen hatten. Mehr …

Gemeinsam erfolgreich - Eltern als Bildungs- und Erziehungspartner

Gemeinsam-erfolgreich_CoverWie können Eltern und Erzieher besser kooperieren? Was kann man tun, wenn es in der Zusammenarbeit mal wieder hakt? Antworten und Anregungen auf solche Fragen bietet die Broschüre "Gemeinsam erfolgreich" der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Entlang zentraler Themenfelder greift die Publikation Details aus dem Alltag von Kitas und Familienzentren auf und vermittelt zugleich Einblicke in sehr unterschiedliche Projektansätze. Mehr …

Auf dem Weg zum Familienzentrum

Auf-dem-Weg-zum-Famiilenzentrum_CoverUm Familien bei der Erziehung und Bildung ihrer Kinder vielfältig, umfassend und wohnortnah zu unterstützen, machen sich inzwischen viele Kitas auf den Weg zum Familienzentrum. Familienzentren bilden dabei einen integrierten, sozialräumlich vernetzten und ressourcenorientierten Ort für und von Familien. Das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) zeigt in seiner Publikation auf, wie diese Entwicklung gelingen kann. Dazu liefern die Autorinnen und Autoren in einem umfassenden Überblick, was für die Entwicklung und Arbeit in Familienzentren auf unterschiedlichen Ebenen wichtig ist. Mehr …

Video-Blog für junge Eltern

Der Video-Blog "Neues von Hannah Löwe" ist ein digitales Format für alltagsnahe, praktische und humorvolle Unterstützung junger Eltern. Hannah Löwe spricht aus, was Eltern manchmal nur zu denken wagen. Sie lädt ein zum Dialog und überrascht jede Woche neu mit Themen aus dem bunten Elternleben. Die Video-Blogs von Hannah Löwe gibt es unter youtube.hannah-loewe.de.

Abschlussbericht: Elternchance ist Kinderchance

Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) hat Anfang August den Abschlussbericht der Evaluation des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance - Elternbegleitung der Bildungsverläufe der Kinder" veröffentlicht. Rund 6.000 Fachkräfte der Familienbildung wurden mit dem Bundesprogramm (2011-2014) erfolgreich zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern weiterqualifiziert. Fazit: Fachkräfte der Familienbildung konnten ihre Kompetenzen stärken, die Qualität der Zusammenarbeit mit Eltern wurde gesteigert und Eltern profitieren von dem Angebot der Bildungsbegleitung. Mehr …

Elternkompetenzen stärken - Bausteine für Elternkurse

Elternkompetenzen-stärken_CoverAngebote von Elternkursen und Elterntrainings gibt es inzwischen in großer Anzahl. Die von Erika Butzmann entwickelten und erprobten "Bausteine für Elternkurse" unterscheiden sich von anderen vor allem durch ihre umfassende Einsetzbarkeit in allen Bildungssituationen mit Familien. Das Konzept konzentriert sich auf die ersten sechs Jahre der Familienphase und legt den Fokus dabei auf die ganz konkreten Erfahrungen der teilnehmenden Familien. Es wurde mit Förderung des Nifbe evaluiert und als Handbuch für den Einsatz in unterschiedlichen Veranstaltungsformaten, vom Tagesseminar bis zum Bildungsurlaub, und unterschiedliche Zielgruppen veröffentlicht. Mehr …

Lexikon der Babysprache auf YouTube und DVD

Signale-des-Babys_LogoBabys kommunizieren ganz anders als Erwachsene, können aber auf ihre Weise durch Laute oder Gesten ausdrücken, was sie wollen und wie sie sich fühlen. Das filmische Lexikon "Signale des Babys" der Junker-Kempchen-Stiftung für kompetente Elternschaft und Mediation will Eltern und pädagogischen Fachkräften helfen, Babys noch besser zu verstehen. Der neue YouTube-Kanal zeigt in über 100 Spots die Ausdrucksmöglichkeiten kleiner Kinder und deren Übersetzung. Mehr …

Netzwerke Frühe Hilfen im Landkreis Diepholz

Der Landkreis Diepholz hat den gesetzlich vorgegebenen Netzwerkaufbau im Bereich Frühe Hilfen umgesetzt. Die Aufgabe des Netzwerks ist es, Fachkräfte und Institutionen zusammen zu bringen, die Eltern mit Kindern von der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr helfen und unterstützen. Mehr …

Fünf Säulen der Erziehung

Fuenf-Saulen-der-ErziehungSigrid Tschöpe-Scheffler widmet sich den Wegen zu einem entwicklungsfördernden Miteinander von Erwachsenen und Kindern. Dazu hat die Autorin, die als Professorin an der Fachhochschule Köln mit Forschungsschwerpunkt Elterliche Erziehungskompetenz tätig ist, die "Fünf Säulen der Erziehung" entwickelt. Mehr …

AUF EINEN BLICK
Frühe Hilfen in Niedersachsen

www.gutaufwachsen.de
Die Niedersächsische Landesregierung bringt mit einer Internet-Datenbank interessierte Eltern und Anbieter früher Hilfen zusammen. Auf der Website können sich Eltern und Familien per Mausklick einen unkomplizierten, umfassenden Überblick über die vielfältigen Angebote früher Hilfen in ihrer Nähe verschaffen. Auch Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe profitieren davon: Sie können die Informationen über bestehende Angebote direkt in ihre alltägliche Arbeit einbringen.

Niedersachsen fördert Familienerholungsurlaube

Um auch einkommensschwächeren, kinderreichen Familien oder Familien mit einem behinderten Kind einen gemeinsamen Urlaub zu ermöglichen, fördert das Land Niedersachsen Familienfreizeiten und -erholungsangebote sowie Freizeiten für junge Familien oder Alleinerziehende bis 27 Jahre. Wichtig für eine Förderung ist ein begleitendes Bildungsprogramm während der Freizeiten. Alle Förder-Informationen für Träger der Angebote finden Sie unter Richtlinie Familienerholung. Informationen für Eltern finden Sie unter Familienfreizeiten und Familienerholung in Niedersachsen.

Interaktiver Eltern-Stärken-Test

Hier geht es zum Interaktiven Eltern-Stärken-TestViele Eltern fragen sich: Was braucht mein Kind, um sich zu entfalten und gut entwickeln zu können? Dieser Test basiert auf den fünf Eckpfeilern der Erziehung: Liebe, Achtung, Kooperation, Struktur und Förderung und – als Erweiterung – Entlastung durch persönlichen Austausch. Er ermöglicht Eltern, das eigene Erziehungsverhalten und die Beziehung zum Kind zu hinterfragen und einen individuellen Stil im Umgang mit dem Kind zu finden. Entwickelt wurde der Test auf der Grundlage der "Fünf Säulen der Erziehung" von Prof. Dr. Sigrid Tschöpe-Scheffler, die an der Fachhochschule Köln mit dem Forschungsschwerpunkt Elterliche Erziehungskompetenz tätig ist. Den interaktiven Eltern-Stärken-Test finden Sie bei unseren Elterninformationen! Zum Test