Familienbildungsstätten in Niedersachsen

LAG-Familien-Bildungsstaetten-NdsDie Familien-Bildungsstätten in Niedersachsen erreichen Menschen aller Altersstufen und aller sozialen Schichten. 25 Einrichtungen gibt es zwischen Göttingen und Stade, zwischen Wilhelmshaven und Wolfsburg. Honorarkräfte und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den Niedersächsischen Familien-Bildungsstätten tätig. Auch zahlreiche Ehrenamtliche unterstützen die Arbeit. Referentinnen und Referenten bringen fachliche und persönliche Kompetenzen in ihr Arbeitsfeld ein. Träger sind die Evangelische und die Katholische Kirche, die Arbeiterwohlfahrt, das Deutsche Rote Kreuz und die Volkshochschule. Die Arbeit wird über Teilnahmegebühren, Zuschüsse der Träger, des Landes und der Kommunen finanziert.

Der Auftrag der Familien-Bildungsstätten gründet sich auf das Sozialgesetzbuch, Achtes Buch Kinder- und Jugendhilfe, § 16 und auf die Förderrichtlinien des Landes Niedersachsen. Familien stärken - Zukunft sichern - das ist das gemeinsame Ziel der Familien-Bildungsstätten in Niedersachsen.

Die Landesarbeitsgemeinschaft niedersächsischer Familienbildungsstätten fördert die gute Zusammenarbeit aller Verantwortlichen, um Familien in ihrem Lebensalltag zu begleiten und zu unterstützen.

Externer Link zur Website der LAG Familienbildungsstätten www.familienbildung-nds.de

Integrierte Familienbildung und Sprachbildung

In über 190 Institutionen in ganz Niedersachsen werden die Familien- und Sprachbildungsprogramme "Griffbereit" und "Rucksack KiTa" sowie "Rucksack Schule" umgesetzt. Dafür sind insgesamt 250 Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter im Einsatz und leiten in Kindertagesstätten, Familienzentren, Mehrgenerationenhäusern, Familienbildungsstätten oder Nachbarschafts-/Stadtteilzentren die Eltern- oder Eltern-Kind-Gruppen an.

Im Mittelpunkt steht immer die Familie mit ihren Möglichkeiten, vielfältige Bildung zu gestalten - mehrere Sprachen sind dafür eine große Ressource, die in beiden Programmen gezielt genutzt wird und so die Familien stärkt.

Externer Link zur Website der niedersächsischen Landeskoordinierungsstelle der Programme Griffbereit und Rucksack www.lag-nds.de/rucksack

Niedersachsen fördert Familienfreizeiten zur Erholung und Bildung

Um auch einkommensschwächeren, kinderreichen Familien oder Familien mit einem behinderten Kind einen gemeinsamen Urlaub zu ermöglichen, fördert das Land Niedersachsen Familienfreizeiten und -erholungsangebote sowie Freizeiten für junge Familien oder Alleinerziehende bis 27 Jahre. Wichtig für eine Förderung ist ein begleitendes Bildungsprogramm während der Freizeiten. Alle Förder-Informationen für Träger der Angebote finden Sie unter Richtlinie Familienerholung. Informationen für Eltern finden Sie unter Familienfreizeiten und Familienerholung in Niedersachsen.

Erziehungslotsinnen und Erziehungslotsen in Niedersachsen

Seit Juli 2008 begleiten ehrenamtliche Erziehungslotsinnen und -lotsen Familien in schwierigen Lebenssituationen und helfen bei der Vermittlung professioneller Unterstützung. Vorbereitet und qualifiziert für ihre Tätigkeit werden die Ehrenamtlichen durch die niedersächsischen Familienbildungsstätten.

Externer Link zur Website Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung www.ms.niedersachsen.de/themen/familie/erziehungslotsen