Mütterkuren, Mutter-/Vater-Kind-Kuren

Im täglichen Programm zwischen Beruf, Familie und Haushalt bleibt Müttern und Vätern oft keine Zeit, um Kraft zu tanken oder sich um die eigene Gesundheit zu kümmern. Vor allem Alleinerziehende sind oft starken körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt, die sich unmittelbar auf den gesundheitlichen Zustand auswirken können. Spezielle Mütterkuren oder Mutter-/Vater-Kind-Kuren bieten Eltern eine Möglichkeit, sich mit stationären Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahmen nachhaltig zu erholen und wieder fit für den Familienalltag zu werden. Seit dem 1. April 2007 gehören medizinisch notwendige Kuren für überlastete Mütter und Väter zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen. Seit Januar 2009 haben auch privat Versicherte ein Recht auf eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kur, wenn sie im Basistarif versichert sind. Ein Wechsel in den Basistarif ist auch möglich, wenn vor dem 1. Januar 2009 ein privater Krankenversicherungsschutz abgeschlossen wurde.

ErholungBedarfsgerechte Nachsorge sichert Kurerfolg im Alltag
Aber wie können die gewonnenen Kräfte erhalten werden? Nachhaltig effektiv werden Kurmaßnahmen erst durch bedarfsgerechte Nachsorgekonzeptionen. Das Müttergenesungswerk und die Wohlfahrtsverbände tragen dem mit verschiedenen Konzeptionen Rechnung. Alle bieten über ihre Beratungsstellen für Müttergenesung in der Regel wohnortnahe Nachsorge an, als Einzel- oder Gruppengespräch oder auch als Workshop, Wochenende oder als regelmäßiges wöchentliches oder monatliches Treffen zu speziellen Themen.

Übrigens!
FinanziellesSeit Januar 2009 wird bei ALG II- und Hartz IV-Bezügen die Vollverpflegung in einer Mütterkur oder Mutter-/Vater-Kind-Kur nicht länger als Einkommen angerechnet. Es gibt also keine Kürzungen der monatlichen Regelleistung. Darüber hinaus kann das Müttergenesungswerk oft mit Spendengeldern helfen, sollte eine Unterstützung bei den Kurnebenkosten und dem gesetzlichen Eigenanteil nötig sein.

Kur-Angebote in Niedersachsen finden
Niedersachsen In unserer Aktionslandkarte können Sie nachschauen, welche Kurhäuser in Niedersachsen Mütterkuren bzw. Mutter-/Vater-Kind-Kuren anbieten. Die Aktionslandkarte gibt darüber hinaus einen Überblick über mehr als 1000 familienfreundliche Einrichtungen in Niedersachsen und deren Angebote. Die Karte wird ständig erweitert, um Sie über Ihre Einrichtung vor Ort zu informieren.

Weitere Informationen, Broschüren und Links

Webtipp

In den Rubriken Mütterkuren und Mutter-Vater-Kind-Kuren auf der Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Familie, Frauen und Gesundheit finden Sie erste weiterführende Informationen zu Voraussetzungen, Kosten und wer Auskünfte gibt oder bei der Antragsstellung behilflich ist.

Ausführliche Informationen zu allen Fragen rund um das Thema gibt die Website www.muettergenesungswerk.de der Elly Heuss-Knapp-Stiftung: Zum Download stehen Informationsflyer zur Verfügung, auch in Türkisch, Russisch und Englisch, sowie Antragsformulare. Außerdem gibt es Datenbanken mit Beratungs- und Vermittlungsstellen, allen Einrichtungen des Müttergenesungswerkes und deren Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Mütter oder Mutter und Kind. Dort sind auch spezielle Angebote für Alleinerziehende sowie für Vater und Kind zu finden.

zurück …

Übrigens!

BeratungBeratungsgespräche bieten auch die Wohlfahrtsverbände. Informationen zu deren speziellen Kurangeboten finden Sie auf den Websites:

zurück …