Familienerholung in Niedersachsen

ErholungUm auch einkommensschwächeren, kinderreichen Familien oder Familien mit einem behinderten Kind einen gemeinsamen Urlaub zu ermöglichen, kann das Land Niedersachsen Familienerholungsangebote und Familienfreizeiten fördern. Diese Freizeiten werden von den Familienverbänden und den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen organisiert.

Für wen?
  • Eltern, Elternteile, Pflegeeltern, Alleinerziehende und gleichgeschlechtliche Paare, jeweils mit ihrem Kind / ihren Kindern, für das / die die Familie Kindergeld bezieht.
  • Ein getrenntlebender Elternteil, für den der andere Elternteil das Kindergeld bezieht, kann auch für sich und das Kind oder die Kinder die Förderung erhalten. Das gleiche gilt für Patchwork- und Regenbogenfamilien.

Zuschüsse gibt es

  • für Familien deren Familieneinkommen die Einkommensgrenze nicht überschreitet*.
  • vorrangig für Familien mit mindestens drei Kindern, mit einem Elternteil bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, Alleinerziehende, Familien mit einem Angehörigen mit Behinderung (Schwerbehindertenausweises) oder Pflegebedarf (mind. Pflegegrad 2) im eigenen Haushalt.
  • nur für Teilnehmende, die ihren Hauptwohnsitz in Niedersachsen haben.

*Unabhängig vom Einkommen gibt es Zuschüsse für Personen, die

  • Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach SGB II (Arbeitslosengeld II)
  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGB XII (Sozialhilfe)
  • Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz (WoGG)
  • Kinderzuschlag (KiZ) nach § 6a Bundeskindergeldgesetz

beziehen. Hier genügt die Vorlage des entsprechenden Leistungsbescheides in Kopie.

Familienfreizeiten

Gefördert wird die Teilnahme an Familienfreizeiten mit bis zu sieben zusammenhängenden Übernachtungen. In diesen Familienfreizeiten gibt es neben dem Programm für die teilnehmenden Familien auch ein Programm nur für die Eltern, in dem Themen wie Ehe-, Familien- und Erziehungsfragen oder Fragen der gesundheitlichen Vorsorge behandelt werden. Die Förderung ist vom Familieneinkommen abhängig.

Der Zuschuss beträgt je Übernachtungstag/Person bis zu 15,00 Euro.

Zuschläge sind möglich je Übernachtungstag

  • für Familienangehörige mit Behinderung bis zu 10,00 Euro,
  • je alleinerziehende Familie bis zu 10,00 Euro,
  • in einer gemeinnützigen Familienferienstätte oder Jugendherberge bis zu 15,00 Euro.

Entsprechend Angebote werden in Kürze auf dem Familienportal veröffentlicht.

Familienerholung

Gefördert werden individuelle Erholungsaufenthalte mit mindestens sieben und höchstens 14 zusammenhängenden Übernachtungen in Familienferienstätten gemeinnütziger Träger, in für Familienferien eingerichteten Jugendherbergen oder in anderen geeigneten, familiengerechten Einrichtungen, Bauernhöfen und Campingplätzen in der Bundesrepublik Deutschland. Die Förderung ist abhängig vom Familieneinkommen.

Der Zuschuss beträgt je Übernachtungstag/Person bis zu 15,00 Euro.

Zuschläge sind möglich je Übernachtungstag

  • für Familienangehörige mit Behinderung bis zu 10,00 Euro
  • je alleinerziehende Familie bis zu 10,00 Euro
  • in einer gemeinnützigen Familienferienstätte oder Jugendherberge bis zu 15,00 Euro.

In begründeten Fällen können auch die Großeltern in die Förderung einbezogen werden.

*Ermittlung der Einkommensgrenze und des Familieneinkommens

Beratung (Illustration Imke Trostbach)Sie können auch selbst die Einkommensgrenze und das Familieneinkommen ermitteln: Nutzen Sie dazu bitte die entsprechenden Rechner. Das Ergebnis können Sie ausdrucken. Ergibt die Berechnung, dass Ihr Jahresfamilieneinkommen unter der ermittelten Jahreseinkommensgrenze liegt, fügen Sie bitte den Berechnungsbogen als Nachweis für den Antrag bei.

Bitte füllen Sie je nach Ergebnis Ihrer Einkommensermittlung die Erklärung (S. 4) aus der Anlage zur Berechnung der Einkommenshöchstgrenze aus und bestätigen Sie die Richtigkeit Ihrer Angaben durch Ihre Unterschrift.

Wo und wie wird eine Förderung beantragt?

Ein Antrag auf Förderung eines Familienerholungsurlaubs oder einer Familienfreizeit kann formlos bei den Mitgliedsverbänden der Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Niedersachsen und den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege gestellt werden. Dort wird geprüft, ob noch Mittel zur Verfügung stehen, und wenn ja, wie hoch der Zuschuss ist. Die Beratungsstellen bieten Information und Unterstützung bei der Antragstellung.

WebtippAuf der Website des Niedersächsischen Sozialministeriums finden Sie die Kontaktadressen der Beratungsstellen bzw. Verbände, die Auskünfte zu den Familienfreizeiten und zur Familienerholung erteilen.

Vermittlungsstellen für Familienerholung finden Sie auch auf der Website der Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Niedersachsen unter www.agf-nds.de

Wie sind entsprechende Angebote zu finden?

Webtippwww.urlaub-mit-der-familie.de | Bundesweit gibt es gemeinnützige Familienferienstätten, die mit erschwinglichen Preisen allen Familien offen stehen. Eine Übersicht über das Angebot finden Sie auf der Website der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung. Der Katalog "Urlaub mit der Familie" kann auch als Printversion angefordert werden.

Niedersachsen Übrigens! Die niedersächsischen Familienferienstätten finden Sie auch in unserer Aktionslandkarte.

zurück …

Mehr zum Thema

Niedersachsen Jugendherbergen in Niedersachsen - Günstiger Urlaub für die Familie
Auch die Jugendherbergen in Niedersachsen sind bestens auf Familien eingerichtet und bieten günstige Urlaubsmöglichkeiten. In den Schulferien haben viele der rund 80 niedersächsischen DJH-Jugendherbergen außerdem attraktive Angebote für Familien und Alleinerziehende mit Kindern oder auch für Großeltern mit Enkeln. Mehr ...

zurück …