Kinderbetreuung

RechtlichesVerlässliche und flexible Kinderbetreuungsangebote sollen Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern. Grundsätzlich hat jedes Kind den gesetzlichen Anspruch auf einen Platz in einer Kindertageseinrichtung:

  • von der Vollendung des ersten Lebensjahres bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres in einer Kindertageseinrichtung oder in Kindertagespflege
  • ab einem Alter von drei Jahren bis zur Einschulung in einer Kindertageseinrichtung.

Die Betreuungsangebote können von verschiedenen öffentlichen oder freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe kommen. Auch Mehrgenerationenhäuser oder Mütterzentren bieten verschiedene Formen der Kinderbetreuung an. Welche familienfreundlichen Einrichtungen mit welchen Angeboten vor Ort Familien unterstützen, zeigt die Aktionslandkarte. Viele Einrichtungen bieten auch eine Randzeiten-Betreuung - vor allem für Vorschul- und Grundschulkinder, als Ergänzung zu den Öffnungszeiten der Kitas und Schulen.

Gebührenfreie Kita in Niedersachsen
Niedersachsen Seit dem 1. August 2018 sind die Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen für Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung gebührenfrei. Dies gilt für einen Umfang von bis zu acht Stunden pro Tag an fünf Tagen in der Woche je nach Angebot der jeweiligen Kita. Von der Beitragsfreiheit umfasst sind auch Früh- und Spätdienste, sofern diese zeitlich innerhalb einer täglichen individuellen Betreuungszeit von acht Stunden liegen.

Entgelte über den Regelbetrieb hinaus können von den Eltern nur in sehr engen Grenzen erhoben werden. Sie sind möglich für

  • eine über acht Stunden hinausgehende tägliche individuelle Betreuungszeit
  • die Verpflegung des Kindes und für
  • Zusatzangebote des Trägers oder von externen Dritten.

Ob für über acht Stunden hinausgehende Betreuungszeiten und für Verpflegung Entgelte erhoben werden, entscheiden die Träger in eigener Zuständigkeit. Zusatzangebote sind zusätzliche Leistungen, die nicht Bestandteil des Regelbetriebs sind, z.B. Angebote von Musikschulen.

Die wichtigsten Fragen zur Beitragsfreiheit werden auf der Website des Niedersächsischen Kultusministeriums beantwortet.

Regionale Kinderbetreuung in Niedersachsen
Niedersachsen www.betreuungsboerse.net Die Website enthält einen Überblick über die regionale Kinderbetreuung in Niedersachsen: Die Online Betreuungsbörsen der einzelnen Landkreise geben Auskunft über freie Betreuungsplätze in Krippen, Kindergärten und Tagespflege.

Weiterführende Broschüren

Die beste Betreuung für mein Kind
Die-beste-Betreuung-für-mein-Kind_CoverDie Broschüre der Deutschen Liga für das Kind informiert Eltern über die die frühe Betreuung in Krippe, Kita oder Kindertagespflegestelle. Hier finden Sie Antworten auf Fragen zu den verschiedenen Betreuungsmodellen und wie man für das Kind eine geeignete Betreuungsform findet. Weitere Themen sind das erste Gespräch zwischen der Betreuungsperson und den Eltern sowie die Eingewöhnung. Außerdem bietet die Broschüre Kriterien, anhand derer die Qualität der Betreuungsstelle beurteilt werden kann - wie etwa schriftliches Konzept, Qualifizierung der Betreuungsperson oder Entwicklungsförderung.

Die Broschüre steht als Download unter www.fruehe-tagesbetreuung.de zur Verfügung.

Checkliste für Eltern: Kinder unter DREI in Kitas
Wie man für Kinder unter drei Jahren den richtigen Krippenplatz findet, zeigt diese Checkliste der Bertelsmann Stiftung. Sie steht auf der Website der Bertelsmann Stiftung als Download zur Verfügung.

zurück …

Mehr zum Thema

Arbeitsfreistellung zur Pflege kranker Kinder
RechtlichesIst das Kind erkrankt oder pflegebedürftig, so haben berufstätige Eltern oder Elternteile einen Anspruch, von der Arbeit frei gestellt zu werden, wenn die Betreuung einer anderen im Haushalt lebenden Person nicht möglich oder zumutbar ist.

Eingewöhnung in die Kindertagesbetreuung
Buchtipp Der Übergang in die Kindertagesbetreuung ist nicht nur für das Kind eine neue, aufregende Situation. Wie lange sollte die Eingewöhnungsphase sein, wie können Eltern die Eingewöhnung unterstützen?

Steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten
Finanzielles Seit Januar 2006 werden Kinderbetreuungskosten besser steuerlich berücksichtigt. So können zwei Drittel der Aufwendungen, maximal 4.000 Euro steuerlich geltend gemacht werden.

Lenas Tagesmutter
Verschiedenes Wir haben das Tageskind Lena und ihre Eltern bei der Suche nach einer Tagesmutter oder einen Tagesvater und bei der Eingewöhnung in die Tagespflegestelle begleitet. Lesen Sie hier, was die Beteiligten erlebt haben und was wichtig für sie war.

zurück …