Partizipation ermöglichen, Demokratie gestalten, Familien stärken!

20. März 2020

BFF_Partizipation-ermöglichen_CoverDas Bundesforum Familie hat 2018 und 2019 in intensiven Diskussionen das Themenfeld "Familie, Partizipation und Demokratie" bearbeitet. Die Abschlusspublikation "Partizipation ermöglichen, Demokratie gestalten, Familien stärken!" fasst diesen Prozess und seine Ergebnisse zusammen.

Die beteiligten Organisationen treten für die parlamentarische Demokratie und ihre Werte wie gesellschaftliche Offenheit, Vielfalt, Toleranz und Mitmenschlichkeit ein. Hinsichtlich aktueller Entwicklungen, die die Gefährdung der Demokratie zur Folge haben können, zeigen sie sich besorgt. Daher betonen die Teilnehmenden, dass eine lebendige Demokratie von Menschen lebt, die für sie einstehen und sie weiterentwickeln; von Menschen, die bereit sind, über gesellschaftliche Werte und Fragestellungen in den Dialog zu treten und durch ihr Engagement das Gemeinwesen zu stärken. Hervorgehoben wird, dass Kinder und Jugendliche bestmöglich darin unterstützt werden müssen, sich zu selbstständigen und selbstbewussten Persönlichkeiten zu entwickeln. Sie sollen in der Lage sein, Informationen kritisch zu reflektieren, Argumente abzuwägen, eine eigene Meinung zu bilden, andere Meinungen zu akzeptieren und auf dieser Basis gemeinsame Entscheidungen auszuhandeln. Familien sind dabei als erster und lebenslanger Bildungsort eine wichtige Grundlage für Demokratiebildung.

Neben diesen Feststellungen werden in den der Publikation vorangestellten Kernthesen einige konkrete Themen angesprochen:

  • So wird festgestellt, dass eine Stärkung der Familienbildung als Lernort für Eltern und Familien auf unterschiedlichen Ebenen wirkt – indem sie demokratische Inhalte vermittelt, durch partizipative Prozesse Teilhabe und Selbsterfahrung ermöglicht und indem sie Familien Raum für wertvolle gemeinsame Zeit bietet.
  • Fachkräfte in der (früh-)kindlichen Bildung sind ein Scharnier zwischen privater und öffentlicher Erziehung. Sie haben eine Vorbildfunktion bezüglich gelebter Partizipation und Demokratie. Weiterbildungen hinsichtlich Mediations- und Moderationsmethoden sind daher hilfreich, um Fachkräfte methodisch zu stärken.
  • Politische Bildung und die Vermittlung partizipativer Verfahren sollten in Kindertagesbetreuung, Schule und Jugendsozialarbeit gestärkt werden.

Über das Bundesforum Familie

Das Bundesforum Familie (BFF) ist ein Dialogforum mit ca. 120 Organisationen aus verschiedenen Bereichen, u.a. Wohlfahrts-, Fach- und Familienverbände, Stiftungen, Ministerien und Parteien, Forschungseinrichtungen sowie Gewerkschaften. Ziel ist es, die gesellschaftlichen Strukturen für Familien zu verbessern. Das Bundesforum Familie erörtert in zweijährigen Diskussionsprozessen verschiedene Themenschwerpunkte, zu denen die beteiligten Organisationen ihre Positionen und ihre Erfahrungen aus der Praxis einbringen, um Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Das Thema des Bundesforums 2020-2021 ist "Familie, Wohnen und kommunale Infrastruktur"

zurück …

Bundesforum Familie:
Partizipation ermöglichen, Demokratie gestalten, Familien stärken!
Berlin, 2019
58 Seiten

Die Publikation steht auf der Website des Bundesforum Familie als Download zur Verfügung oder kann als Druckexemplar per E-Mail info@bundesforum-familie.de bestellt werden.

Neben der Abschlusspublikation haben die Mitgliedsorganisationen außerdem Good Practice Projekte im diesem Bereich zusammengetragen. Sie stehen ebenfalls als Download auf der Website des Bundessforum Familie zur Verfügung: Partizipation, Demokratie und Familie: Good Practice Projekte

Mehr zum Thema

zurück …