Stadt Hannover legt Sozialbericht 2018 vor

11. Dezember 2018

Sozialbericht-LHH-2018Die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover hat ihren Sozialbericht 2018 vorgelegt. Es ist insgesamt der sechste Bericht, mit dem die Stadt einen umfassenden Überblick über die soziale Situation der Menschen in Hannover gibt. Oberbürgermeister Stefan Schostok und Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf stellten den neuen Sozialbericht vor. Bereits seit 1993 dient die Sozialberichterstattung der Landeshauptstadt dazu, fakten- und datenbasiert sozialpolitische Weichen zu stellen.

"Seit 25 Jahren zieht Hannover regelmäßig Bilanz, um die sozialen Entwicklungen in der Stadt und den Stadtteilen in den Blick zu nehmen und zu bewerten. Das ist ein Jubiläum, auf das wir durchaus stolz sind," unterstreicht Oberbürgermeister Stefan Schostok. "Der Bericht bietet Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit eine Informations- und Diskussionsgrundlage perspektivischer Planungen - auch mit Blick auf sozialpolitische Weichenstellungen für die Stadtentwicklung Hannover 2030".

Bericht als Spektrum aller Lebenslagen

Der Sozialbericht nimmt das gesamte Spektrum der Lebenslagen der hannoverschen Bevölkerung in den Blick und stellt Verbindungen und Abhängigkeiten der verschiedenen Situationen und Entwicklungen dar, von Fragen des Zusammenlebens über die Betrachtung der räumlichen Verteilung von finanziell Benachteiligten in der Stadt oder der Zusammenhänge zwischen dem Bildungserfolg und sozialer Herkunft bis zur Darstellung von Wohnungsnotfällen oder der Bedeutung steigender Pflegebedürftigkeit der Menschen für Einrichtungen, Angehörige und Quartiere. Auf eine Neuerung des Berichts weist Dezernentin Konstanze Beckedorf besonders hin: "Der Sozialbericht 2018 ist so 'inklusiv' wie möglich. Einerseits wurden zu jedem Thema so viele Daten wie möglich zusammengetragen, die Menschen mit Behinderung betreffen. Anderseits schließt jedes der zehn Kapitel mit Kernaussagen in leichter Sprache ab - optisch hervorgehoben durch das europäische Logo für einfaches Lesen."

Der Sozialbericht 2018 widmet erstmals ein komplettes Kapitel dem Thema "Generationen in Hannover", darin geht es u.a. auch um die "Generationen X und Y".

Der Bericht enthält auf 166 Seiten zehn Kapitel:

  • Hannovers Bevölkerung: Von der Geburt bis zur Hochaltrigkeit
  • Hannovers Generationen
  • Zusammenleben
  • Arm, reich, überschuldet?
  • Beschäftigt, unterbeschäftigt, arbeitslos?
  • Von obdachlos bis Stadtvilla
  • Bildung: Chancen und Teilhabe
  • Gesundheit zwischen Jung und Alt
  • Partizipation, Engagement und Teilhabe
  • Hannover mit der sozialen Lupe - der Stadtteil-Zoom

zurück …

Kontakt
Landeshauptstadt Hannover
Koordinationsstelle Sozialplanung
Dr. Silke Mardorf
Telefon: 168 469 66
Link zum Download
Sozialbericht 2018. Soziale Lagen, Stadtteile und Generationen

Quelle: Pressemitteilung der Landeshauptstadt Hannover vom 07.12.2018 www.hannover.de

zurück …