Hannover: Allein- und getrennterziehend – Vom Kind her denken! Bericht und Handlungsempfehlungen

Der Fachbereich Jugend und Familie / Familienmanagement der Landeshauptstadt Hannover hat einen Bericht zur Lebenssituation von allein- und getrennterziehenden Familien in Hannover veröffentlicht. Er soll als Informationsgrundlage für Politik, Verwaltung, Träger und Verbände dienen und gibt Handlungsempfehlungen für das kommunale Handeln. Mehr …

Blog für Alleinerziehende

AWOSANO-Familien_Logo#awosanofamilienhelden - So heißt der neue AWO SANO-Blog für alleinerziehende Mütter und Väter. Der vom Bundesfamilienministerium geförderte Familienblog gibt Informationen rund um die Themen Geld, Leben und Alltag,  Beruf und Karriere. Die AWO SANO stellt Tipps und Anregungen zusammen, behält Unterstützungsangebote von Bund und Ländern im Blick. Das Redaktionsteam freut sich auf Kommentare und Rückmeldungen, Fragen und Themenwünsche sind ausdrücklich erwünscht. www.awosanofamilie-blog.de

Unterhaltsvorschuss: Rückgriffsquote gestiegen

Nach einer Trennung bekommen viele Alleinerziehende vom früheren Partner oder der früheren Partnerin keinen oder nur unregelmäßig Unterhalt für das gemeinsame Kind. Zahlt der unterhaltspflichtige Elternteil nicht, hilft der Staat Alleinerziehenden und zahlt Unterhaltsvorschuss. Immer häufiger holt er sich dieses Geld vom unterhaltspflichtigen Elternteil wieder zurück, wie das Bundesfamilienministerium mitteilt. Mehr …

Fast 700.000 Alleinerziehende mit Kindern unter 13 Jahren im Jahr 2018 erwerbstätig

Destatis-Statistisches-Bundesamt_LogoUm die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, haben mittlerweile alle Bundesländer die Kitas und Schulen geschlossen. Viele Familien müssen nun kurzfristig die Kinderbetreuung organisieren. Für erwerbstätige Eltern und insbesondere für Alleinerziehende ist dies eine Herausforderung. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren in Deutschland im Jahr 2018 rund 692.000 Alleinerziehende mit Kindern unter 13 Jahren erwerbstätig, davon 292.000 in Vollzeit und 400.000 in Teilzeit. Mehr...

Anpassung Düsseldorfer Tabelle ab Januar 2020

Zum 1. Januar 2020 wird die von dem Oberlandesgericht Düsseldorf herausgegebene "Düsseldorfer Tabelle" geändert. Die Bedarfssätze für minderjährige Kinder der ersten Einkommensgruppe der Tabelle werden an die neuen Vorgaben der Mindestunterhaltsverordnung angepasst. Die Änderungen betreffen im Wesentlichen außerdem den Bedarf von Studierenden, die nicht mehr bei ihren Eltern oder einem Elternteil wohnen, sowie die sogenannten Selbstbehalte. Mehr …

Lebenslagen von Müttern an den Übergängen in und aus Alleinerziehung

Dass die Lebenslagen von alleinerziehenden Familien deutlich ungünstiger sind als von Paarfamilien, ist in der Literatur vielfach dokumentiert. Allerdings ist wenig darüber bekannt, inwieweit das Fehlen des zweiten Elternteils im Haushalt ursächlich hierfür ist und welche Rolle es spielt, dass es bei Müttern in verschiedenen Lebenslagen unterschiedlich häufig zu Trennungen und zum Eingehen neuer Partnerschaften nach Phasen der Alleinerziehung kommt. Das untersucht das Institut der deutschen Wirtschaft Köln in der Ausgabe 3/2019 der IW-Trends. Mehr …

HSBN 2019: Steigende Zahl alleinerziehender Männer

Im Jahr 2017 lebten in Niedersachsen 244.400 Alleinerziehende, wovon 202.800 bzw. 83,0 Prozent Frauen waren. Im Fünfjahreszeitraum erhöhte sich die Gesamtzahl um 3,6 Prozent. Dabei blieb die Zahl der Mütter fast konstant, die Zahl der alleinerziehenden Männer erhöhte sich dagegen um fast ein Viertel (7.900; 23,4 Prozent). Der Väteranteil vergrößerte sich damit um 2,7 Prozentpunkte auf 17,0 Prozent, wie der Bericht zur Handlungsorientierten Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN 2019) zeigt. Mehr …

Kostensteigerung im Unterhaltsvorschuss: Landesministerinnen und -minister fordern Neuordnung

Die Jugend- und Familienministerinnen und -ministerkonferenz (JFMK) hat im Mai 2019 ihre Aufforderung an den Bund erneuert, die Kostenverteilung beim Unterhaltsvorschuss neu zu ordnen. "Der Bund muss stärker mit in die Verantwortung. So kann es nicht weitergehen", betont die Niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann. Der Unterhaltsvorschuss sei eine wichtige Sozialleistung, die Alleinerziehende unterstützt. Doch aktuell gehe die Rechnung zulasten der Länder. Mehr …

Bundestagsanhörung zum Wechselmodell als Regelfall

Im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages fand am 14. Februar 2019 eine Anhörung zur Festschreibung des familienrechtlichen Wechselmodells als Regelfall statt. Die Mehrheit der Sachverständigen sprach sich für eine bessere Betreuung von Kindern geschiedener Eltern, aber gegen eine Festlegung auf das Wechselmodell aus. Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley erläutert in einem Interview aus persönlicher und rechtlicher Sicht die Hintergründe der Diskussion. Mehr …

VAMV: Stellungnahme zum Starke-Familien-Gesetz

vamv_LogoDer Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) kritisiert in einer Stellungnahme den Entwurf des Gesetzes zur zielgenauen Stärkung von Familien und ihren Kindern (Starke-Familien-Gesetz). Begrüßt wird vom Verband der Willen der Bundesregierung, gegen Kinderarmut vorzugehen. Nachbesserungsbedarf bestehe aus der Perspektive von Alleinerziehenden jedoch bei der Anrechnung des Kindeseinkommens. Die vorgesehenen Verbesserungen bei der Anrechnung von Kindeseinkommen auf den Kinderzuschlag seien nicht ausreichend. Die Schnittstelle zwischen Unterhaltsvorschuss und Wohngeld müsse reformiert werden, damit Einelternfamilien von den unterschiedlichen staatlichen Leistungen zur Unterstützung von Geringverdienenden in vollem Umfang profitieren können. www.vamv.de

VAMV-Leitfaden: Trennung - was nun? In Deutsch und Englisch

Trennung-was-nun_Elterninfos_VAMVDer VAMV Landesverband Niedersachsen hat einen Leitfaden für in Trennung befindliche Eltern herausgegeben. Die Broschüre "Trennung - was nun?" stellt die notwendigen rechtlichen und bürokratischen Verfahren während der Trennungszeit verständlich dar und listet Kontaktdaten von zentralen Anlauf- und Beratungsstellen in Niedersachsen. Außerdem gibt es eine Englisch-sprachige Version: "Guide for one-parent families" erweitert den Leitfaden um die Aspekte der Zuwanderung erweitert und in einem Extra-Kapitel hilfreiche Links und Adressen in Bezug auf Migration listet. Beide Broschüren stehen als Download auf der Website des VAMV Niedersachsen zur Verfügung und sind als Druckversion über die Landesgeschäftsstelle (gegen Erstattung der Portokosten) erhältlich: T 0541 / 255 84, info@vamv-niedersachsen.de

300.000 zusätzliche Kinder bekommen Unterhaltsvorschuss

Ein Jahr nach der Reform des Unterhaltsvorschussgesetzes (UVG) zieht die Bundesregierung eine positive Bilanz: Denn von dieser Leistung profitieren durch den Ausbau knapp 300.000 zusätzliche Kinder und Jugendliche, die keinen oder keinen ausreichenden Unterhalt bekommen. Das geht aus dem Bericht über die Auswirkungen des Ausbaus des UVG hervor, den das Bundeskabinett am 22. August 2018 verabschiedet hat. Der Bericht wird dem Bundestag vorgelegt. Mehr …

Fachtag der Unterhaltsvorschuss-Stellen in Niedersachsen

UVG-Fachtag_s_17-04-2018Ein besonderer Dank des Niedersächsischen Sozialministeriums ging bei der Fachtagung zum Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) am 17. April 2018 an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Unterhaltsvorschuss-Stellen. Denn mit den Änderungen im UVG im Jahr 2017 hat sich die Zahl der anspruchsberechtigten Kinder deutlich erhöht. Das stellt die Unterhaltsvorschuss-Stellen, die den jeweiligen Anspruch prüfen und die Leistung auszahlen, vor große Herausforderungen. Mehr …

VAMV-Neuauflage: Alleinerziehend - Tipps und Informationen

Alleinerziehend-Tipps-und-Informationen_CoverDer Bundesverband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) hat die 23. Auflage seiner Broschüre "Alleinerziehend - Tipps und Informationen" veröffentlicht. Wo bekomme ich finanzielle Unterstützung? Was sind meine Ansprüche? Welche Rechte hat mein Kind? Die Neuauflage des VAMV-Klassikers gibt Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Das handliche Taschenbuch informiert unter anderem über Möglichkeiten der Kinderbetreuung, der Existenzsicherung, über familien-, sozial- und ausländerrechtliche Aspekte für nichtdeutsche Alleinerziehende, über Erholungsmöglichkeiten, Kuren und Rehabilitation sowie Beratungsstellen. Mehr …

Alleinerziehend - Tipps und Informationen in arabischer Sprache für Eltern und Fachkräfte

Alleinerziehend-Tipps+Informationen_Arabisch_CoverArabischsprachige Alleinerziehende sind mit einer Fülle von rechtlichen Regelungen konfrontiert, die an ihren Status als Ausländer/in (Aufenthaltsrecht und Sozialrecht) bzw. ihre Zugehörigkeit zu einem anderen Staat (Familienrecht) anknüpfen. Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) hat seinen Klassiker "Alleinerziehend – Tipps und Informationen" für Eltern erstmals als Sonderausgabe in arabischer Sprache aufgelegt. Für Fachkräfte in der Beratung steht diese Sonderausgabe auch in Deutsch als Online-Broschüre zur Verfügung. Mehr …

Ausweitung des Unterhaltsvorschusses ab 1. Juli 2017

Gute Nachrichten für alleinerziehende Mütter und Väter: Ab dem 1. Juli 2017 wird der Unterhaltsvorschuss bis zur Volljährigkeit des Kindes gezahlt. Die bisherige Höchstbezugsdauer von 72 Monaten wird für alle Kinder aufgehoben. Mehr …

Der Unterhaltsvorschuss - Eine Hilfe für Alleinerziehende

Der-Unterhaltsvorschuss_BMFSFJDer Unterhaltsvorschuss ist eine wichtige finanzielle Hilfe für Alleinerziehende: Bleiben die Unterhaltszahlungen des zweiten Elternteils unter dem festgesetzten Regelbedarf, springt der Staat ein. Die Broschüre beantwortet die häufigsten und wichtigsten Fragen: wer hat Anspruch, wo und wie wird der Anspruch geltend gemacht, wer muss den Vorschuss zurückzahlen? Die Broschüre des Bundesfamilienministeriums enthält ausführliche Informationen zu den seit 1. Juli 2017 geänderten Regelungen zum Unterhaltsvorschuss und weist auf weitere Publikationen hin. Sie kann unter www.bmfsfj.de bestellt werden. Informationen des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung zum Unterhaltsvorschuss gibt es unter www.ms.niedersachsen.de.

Modellprojekt belegt: Ergänzende Kinderbetreuung holt Alleinerziehende aus Armut

Die Evaluation des Modellprojektes zur Wirksamkeit von ergänzender Kinderbetreuung, Notfallbetreuung und Beratung von Einelternfamilien in Deutschland zeigt: Das Schließen von Betreuungslücken erhöht Erwerbschancen und kann das Einkommen steigern. Zwischen 2014 und 2017 hat der Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) mit der Finanzierung der Walter Blüchert Stiftung an drei Modell-Standorten Alleinerziehende unterstützt. Mehr …

Alleinerziehende Migrantinnen - Lebenslagen und Fähigkeiten im Spannungsfeld von Abhängigkeit und Selbstbestimmung

Alleinerziehende-Migrantinnen_CoverJede achte Familie mit Migrationshintergrund ist inzwischen eine Ein-Eltern-Familie, mehr als jede fünfte Ein-Eltern-Familie weist einen Migrationshintergrund auf. Alleinerziehende Migrantinnen widersprechen dem Klischee der Migrantenfamilie, in der Frauen für die Sorge und das Wohlergehen im Privaten und Männer für den Erwerbsbereich zuständig sind. Alleinerziehende mit Migrationsgeschichte leben anders. Wie genau das aussieht, hat erstmals ein aus Mitteln des Landes Niedersachsen gefördertes Forschungsprojekt untersucht. Die Ergebnisse der qualitativen Studie sowie sozialpolitische Forderungen alleinerziehender Migrantinnen werden in dieser Publikation präsentiert. Mehr …

Alleinerziehend in Delmenhorst

Alleinerziehend-in-DelmenhorstAlleinerziehende und andere Familien mit geringem Einkommen haben in einigen Situationen Anspruch auf zusätzliche finanzielle Unterstützung, etwa damit Schulkinder an Ferienfahrten teilnehmen können oder wenn Eltern ihre eigene berufliche Aus- und Weiterbildung finanzieren müssen. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Delmenhorst hat einen Wegweiser herausgegeben, der über mögliche Leistungen, bestehende Ansprüche und die zuständigen Stellen zur Antragstellung informiert. Mehr …

Wegweiser für den Umgang nach Trennung und Scheidung

Wegweiser-für-den-Umgang-nach-Trennung+Scheidung_CoverNach einer Trennung oder Scheidung ist es für die Eltern eine große Herausforderung, die Regelung des Umgangs an den Bedürfnissen und Rechten ihres Kindes auszurichten. Der Wegweiser bietet in dieser Situation Orientierung und Hilfe und zeigt, dass auch Trennungs- und Scheidungskinder einen guten, unbelasteten Entwicklungsverlauf nehmen und glücklich sein können. Er richtet sich an beide Eltern, unabhängig davon, ob sie in einem Haushalt zusammen gelebt haben. Der Wegweiser enthält außerdem rechtliche Erläuterungen sowie als Service Literaturhinweise, Adressen und Materialien wie eine herausnehmbare Mustervereinbarung inklusive Checkliste zum Umgang. Die Broschüre ist zum Preis von 3,00 Euro (zzgl. Versandkosten) über die Deutsche Liga für das Kind zu beziehen und kann online bestellt werden. liga-kind.de/angebote-fuer-eltern-broschueren

HSBN-Anlagenbericht zur Lebenslage Alleinerziehender

HSBN-2014_Anlagenbericht_mRDie Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN) stellt Akteurinnen und Akteuren der Armutsbekämpfung in Land, Kommunen und Verbänden empirisches Material für ihre Arbeit zur Verfügung. Der Schwerpunkt der jährlich aktualisierten Analyse liegt dabei auf der regionalen Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen. Erstmals zeigt ein ergänzender Anlagenbericht zur HSBN 2014, was Armut vor allem für Alleinerziehende in Niedersachsen jenseits der statistischen Erfassbarkeit bedeutet. Mehr …

Übernachtungsmöglichkeiten für getrennt lebende Eltern

Flechterk2+1_LogoKinder lassen sich nicht scheiden - sie brauchen auch nach der Trennung beide Elternteile. Doch wenn der Unterhalt für die Kinder gezahlt ist, bleibt für Reisen zu den Kindern oft nicht mehr viel Geld übrig. Abhilfe schafft da die Initiative Flechtwerk2+1 mit der Aktion "Mein Papa kommt" / "Meine Mama kommt". Sie vermittelt Gastgeberinnen und Gastgeber in ganz Deutschland, die kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten für Eltern anbieten, die von ihren Kindern getrennt leben. Mehr …

Wolfsburg: Alleinerziehend - na und?!

Alleinerziehend-na-und_WolfsburgFür Alleinerziehende stellen sich viele Fragen neu, von der Kinderbetreuung über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten bis hin zu praktischen Hilfen und Anlaufstellen. Eine aktuelle Informationsbroschüre der Stadt Wolfsburg greift die Themenbereiche Kinderbetreuung, Gesundheit, Finanzen und Erziehungsunterstützung auf, gibt Tipps zu Antragstellungen und nennt Kontaktadressen. Entstanden ist die Broschüre auf der Grundlage einer Studie zu Ein-Eltern-Familien im SGB-II-Bezug in Wolfsburg. Die Broschüre steht auf der Website der Stadt Wolfsburg zum Download bereit.

Alleine mit Kind - Ein Wegweiser durch die Unterstützungsmöglichkeiten im Landkreis Stade

Alleine-mit-Kind_CoverAlleinerziehend sein, das möchten die wenigsten Mütter oder Väter. Nach Trennung oder Tod des Partners/der Partnerin stehen sie plötzlich vor einer neuen Situation und haben dabei kaum die Zeit, sich auf die neuen Herausforderungen einzustellen. Das Frauennetzwerk im Landkreis Stade hat deshalb einen Wegweiser zur Klärung erster Fragen auf den Weg gebracht. Die handliche Broschüre geht in einem einleitenden Textteil auf die wesentlichen Aspekte ein und ermöglicht im Adressteil einen Überblick über die Unterstützungsangebote im Landkreis Stade in alphabetischer Reihenfolge. Mehr …

Familienbezogene Leistungen für Alleinerziehende in Niedersachsen

Familienbezogene-Leistungen-in-Niedersachsen_VAMVEine tabellarische Übersicht über Familienbezogene Leistungen hat der Verband allein-erziehender Mütter und Väter (VAMV) Landesverband Niedersachsen e.V. veröffentlicht. Die wichtigsten Informationen zu Kindergeld, Kinderzuschlag, Elterngeld, Elterngeld Plus und Unterhaltsvorschuss sind darin zusammen-gefasst. Auch steuerliche Maßnahmen für Alleinerziehende, Leistungen für Bildung und Teilhabe und Familienerholungszuschüsse sind in der Übersicht, die vom Niedersächsischen Sozialministerium gefördert wurde, aufgelistet.
www.vamv-niedersachsen.de/publikationen

Tipps für Alleinerziehende

Alleinerziehend zu sein ist eine von vielen Familienformen. Ob nun eine bewusste Entscheidung oder plötzlich und unerwartete Situation - die alleinige Verantwortung für ein oder mehrere Kinder ist eine Herausforderung. In unseren Elterninfos finden Sie weiterführende Informationen zu Unterstützung Alleinerziehender im Familienalltag oder im Berufsleben. Mehr ...

Webtipps für Alleinerziehende

www.die-alleinerziehenden.de
Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) bietet in seinem Community-Portal aktuelle Meldungen, Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung für Alleinerziehende.

www.awosanofamilie-blog.de
#awosanofamilienhelden - AWO SANO-Blog
Der vom Bundesfamilienministerium geförderte Familienblog für alleinerziehende Mütter und Väter gibt Informationen rund um die Themen Geld, Leben und Alltag, Beruf und Karriere. Die AWO SANO stellt Tipps und Anregungen zusammen, behält Unterstützungsangebote von Bund und Ländern im Blick. Das Redaktionsteam freut sich auf Kommentare und Rückmeldungen, Fragen und Themenwünsche sind ausdrücklich erwünscht.

www.wolfsburg.de/alleinerziehende
Alleinerziehende in Wolfsburg finden die wichtigsten Informationen für sich und ihre Kinder im Bürgerportal der Stadt. Angebote zur Ausbildungs- und Berufsberatung gehören ebenso dazu wie Hinweise auf Beratungsangebote zur finanziellen Unterstützung, Kinderbetreuung, Freizeitgestaltung, Jugendhilfe, Unterhaltsfragen sowie Pflege und Behinderung.

www.alleinerziehende-hannover.de
Alleinerziehende in der Region Hannover finden über die Koordinierungsstelle Alleinerziehende der Region Hannover die wichtigsten Informationen für sich und ihre Kinder. Auf der Website der Region Hannover stehen alle Infos der Koordinierungsstelle online zur Verfügung - sowohl Angebote für Alleinerziehende als auch Infos für Unternehmen und Netzwerkpartner.

www.paulaundkind.com
Alleinerziehende Mütter in Bremen finden Informationen, Termine und eine Online-Plattform zum Austausch im Blog "Paula+". Neben dem Online Angebot unterstützen die Initiatorinnen und Initiatoren von Paula+ die Mütter auch durch soziale Beratung, Begegnungsmöglichkeiten, Ausbildung oder Jobvermittlung.

www.mein-papa-kommt.de / www.flechtwerk2plus1.de
Übernachtungsmöglichkeiten für getrennt lebende Eltern
Kinder lassen sich nicht scheiden - Sie brauchen auch nach der Trennung beide Elternteile. Doch wenn der Unterhalt für die Kinder gezahlt ist, bleibt oft für Reisen zu den Kindern nicht mehr viel Geld übrig. Abhilfe schafft da die Initiative Flechtwerk2+1 mit der Aktion "Mein Papa / Meine Mama kommt". Sie vermittelt Gastgeberinnen und Gastgeber in ganz Deutschland, die kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten für Elternteile anbieten, die von ihren Kindern getrennt leben. Pro Termin sind es maximal zwei kostenlose Übernachtungen, weitere Regeln sollen verhindern, dass die Gastfreundschaft überstrapaziert wird.