Start in SZ - Präventionskette für Flüchtlinge in Salzgitter

Start-in-SZ_LogoDie Stadt Salzgitter hat bereits seit Ende 2014 eine besondere Willkommenskultur für Flüchtlinge in Salzgitter entwickelt: Die Präventionskette "Start in SZ". Diese soll individuelle Bedürfnisse identifizieren und Brücken in den Alltag bauen, u.a. mit einer engen Verknüpfung von Haupt- und Ehrenamt und mit einer für jede Person individuell angelegte Checkliste. Ein neuer Flyer fasst nun das Konzept und die vielfältigen Angebote zur Willkommenskultur für Flüchtlinge in Salzgitter übersichtlich zusammen. Mehr …

Hannover: Koordinierungsstelle Flüchtlingshilfe

Die Aufnahme von mittlerweile mehreren tausend Flüchtlingen in Stadt und Region Hannover wird von großer Hilfsbereitschaft der Bevölkerung begleitet. Nachbarschaftskreise, Initiativen, Institutionen, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen leisten vielfältige Unterstützung. Zur Beratung, Vermittlung und Koordination von Hilfs- und Spendenangeboten wurde die "Koordinierungsstelle Flüchtlingshilfe Hannover" eingerichtet. Flüchtlinge und Menschen, die sich engagieren möchten, finden Informationen unter www.hannover.de/fluechtlinge

Ratgeber für Ehrenamtliche zur Unterstützung von Flüchtlingen in Niedersachsen

Ratgeber-für-Ehrenamtliche-in-Flüchtlingshilfe-Nds_CoverDie niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe hat im Oktober 2015 einen "Ratgeber für Ehrenamtliche zur Unterstützung von Flüchtlingen in Niedersachsen" entwickeln lassen. Der Ratgeber gibt zahlreiche Informationen rund um die Rechte und Pflichten der Flüchtlinge, Hinweise auf die vielen Angebote für Flüchtlinge und zu den Möglichkeiten zur Vernetzung der Ehrenamtlichen untereinander. Darüber hinaus enthält der Ratgeber viele Anregungen für Ehrenamtliche, wie sie Flüchtlinge in den Landkreisen und Kommunen bereits mit einfachen Mitteln wirksam unterstützen können. Der Ratgeber steht auf der Website der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe unter www.migrationsbeauftragte-niedersachsen.de zum Download zur Verfügung.

Infopaket Gewaltschutz für Frauen in Flüchtlingsunterkünften

RegionHannover_Gewalt-gegen-Frauen_PlakatDas Team Gleichstellung der Region Hannover hat sich intensiv mit dem Thema Gewaltschutz für Frauen in Flüchtlingsunterkünften beschäftigt. Das Ergebnis ist eine 6-seitige Informationsbroschüre mit Hintergrundinformationen zum Thema für haupt- und ehrenamtlich Aktive und ein Plakat zum Aushängen. Beides steht zum Ausdrucken als PDF-Datei zur Verfügung oder kann über das Bestellformular kostenfrei bestellt werden. Das Infopaket basiert auf einer Idee, Konzept und Text der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau, ZGF.

Willkommen in Deutschland - Informationen für Zuwanderer

Willkommen-in-Deutschland_CoverWas brauche ich für die Einreise nach Deutschland? Wo kann ich Deutsch lernen? Wie finde ich eine Wohnung und Arbeit? Gibt es Betreuungsangebote für meine Kinder? Wird mein Schulabschluss oder meine Ausbildung anerkannt? Welche Versicherungen sind ratsam oder gar Pflicht? Zu diesen und weiteren Fragen gibt diese Broschüre des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Auskunft. Sie steht in Deutsch, Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch und Türkisch zur Verfügung. Mehr …

Handreichung für die Betreuung und Unterstützung von LSBTTI*-Flüchtlingen

Handreichung-Betreuung-LSBTTI-Flüchtlinge_CoverDie Betreuung von besonders schutzbedürftigen Geflüchteten stellt in der Flüchtlingshilfe eine große Herausforderung dar. Auch Flüchtlinge mit LSBTTI*-Hintergrund sind, wie etwa schwangere Frauen, Menschen mit Behinderung, Opfer des Menschenhandels und unbegleitete Minderjährige, als besonders schutzbedürftige Flüchtlinge anzusehen. Die Broschüre gibt in übersichtlicher Form eine Einführung in das Thema, wichtige Handlungsempfehlungen und nennt mit LSBTTI*-Thematik befasste Beratungsstellen in Deutschland. Zudem werden grundlegende Informationen zu Asylrechtsfragen gegeben. Mehr …

Ratgeber: Wie helfe ich meinem traumatisierten Kind?

Wie-helfe-ich-meinem-traumatisierten-Kind_CoverEltern wissen nicht immer, wie sie ihren psychisch belasteten oder erkrankten Kindern helfen können. Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat einen Ratgeber für Flüchtlingseltern in fünf Sprachen (Farsi/Persisch, Kurmandschi/Kurdisch, Englisch, Arabisch und Deutsch) veröffentlicht. Er informiert darüber, wie sich traumatisierte Kinder und Jugendliche je nach Alter verhalten können und zeigt, wie Eltern darauf angemessen reagieren können. Mehr …

Leben in Deutschland - spielend integrieren: Integrationsspiel für Geflüchtete, Jugendliche, Erwachsene und Gruppen

Leben-in-Deutschland-Spiel_sDas Integrationshilfe-Projekt "Leben in Deutschland" hat ein zweisprachiges Gesellschaftsspiel entwickelt (Deutsch-Arabisch), das Kindern und Erwachsenen Deutschland will und den interkulturellen und interreligiösen Dialog und fördert. Das Brettspiel mit 300 Frage- und Antwortkarten zu unterschiedlichsten Themenbereichen kann mit bis zu sechs Spielerinnen und Spielern ab 12 Jahren oder in maximal sechs Gruppen gespielt werden. Mehr …

Krippe, Kita, Schule: Mehrsprachige Videoclips informieren

Was-ist-eine-Krippe_Erklaervideo-LHHVideoclips in zehn Sprachen helfen neu zugezogenen Familien in der Region Hannover, die Bildungsorte Krippe, Kindertagespflege, Kita und Grundschule besser zu verstehen. Die Videos wurden von der Landeshauptstadt Hannover veröffentlicht und beantworten die wichtigsten Fragen etwa zum Kitabesuch, zur Schulanmeldung und zum Tagesablauf in den Einrichtungen. Mehr …

Rechte für ALLE Frauen

Rechte-für-alle-Frauen_CoverSuana/kargah e.V. hat gemeinsam mit dem Paritätischen Gesamtverband im Rahmen des Projekts "Empowermentarbeit mit geflüchteten Frauen" ein mehrsprachiges Booklet veröffentlicht. Die Broschüre klärt durch anschauliche Bilder und eindeutige Textzeilen über die Rechte von Frauen auf. Die Broschüre steht in Deutsch und sechs weiteren Sprachen (Englisch, Kurdisch, Arabisch, Farsi, Französisch und Türkisch) zur Verfügung. Sie eignet sich besonders für neuzugewanderte Menschen als erster Einblick in die Gleichstellung der Geschlechter. Mehr …

Frauen, ihre Familien und Kinder nach Flucht und Migration: Wirksame Bau­steine für Projekte der Orientierungshilfe

Eine-Chance-fuer-Kinder_LogoWie kann ein Einleben bzw. eine Integration von Familien nach Flucht oder Migration gelingen? Die Stiftung Eine Chance für Kinder kann auf eine jahrelange Erfahrung in der Arbeit mit geflüchteten Frauen und ihren Kindern zurückgreifen. In einer Broschüre stellt sie nun anhand ihrer verschiedenen Projekte wirksame Bausteine für erfolgreiche Maßnahmen und Projekte zur Orientierungshilfe dar. Mehr …

Handbuch zur Familienzusammenführung für Flüchtlings- und Migrantenkinder

Der Europarat hat ein Handbuch zur Familienzusammenführung für Flüchtlings- und Migrantenkinder (in Englisch) veröffentlicht. Im Mittelpunkt der Publikation steht die Frage der Wiedervereinigung von Familien mit Kindern, mit einem Schwerpunkt auf unbegleiteten und von ihren Familien getrennten Flüchtlings- und Migrantenkindern. Mehr …

MigrantenElternNetzwerk: Infoveranstaltungen auch in digitaler Form

MigrantenElternNetzwerk-Nds_LogoDas MirantenElternNetzwerk Niedersachsen führt niedersachsenweit Infoveranstaltungen zu Bildungs- und Erziehungsthemen durch und informiert geflüchtete Eltern zu Bildungsfragen. Die Infoveranstaltungen werden nun auch in digitaler Form über Zoom in Arabisch und Deutsch angeboten. Die Teilnahme ist auch per Smartphone möglich. Das Angebot ist kostenlos. Mehr …

Wir Kinder aus dem (Flüchtlings)Heim

Wir-Kinder-aus-dem-FlüchtlingsHeim_CoverDas neueste Buch des Viel & Mehr Verlags erzählt in fünf zweisprachigen Ausgaben (jeweils auf Deutsch und Arabisch, Englisch, Farsi, Kurmancî und Tigrinya) vom Leben und Alltag verschiedener Kinder und ihrer Familien in Sammelunterkünften für Geflüchtete: Schöne und traurige Erlebnisse, lustige und schwere Momente bieten Anknüpfungspunkte für alle Kinder - zum Mitfiebern, Lachen und Nachdenken. Das bunt illustrierte Buch ist aus einem Forschungsprojekt entstanden und wurde mit Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren aus ihren persönlichen Erfahrungen heraus entwickelt. Mehr …

Kinder, Jugendliche und ihre Familien in Unterkünften für geflüchtete Menschen – Empfehlungen zur Verwirklichung von Schutz, Förderung und Teilhabe

Deutscher-Verein-für-öffentliche-und-private-Fürsorge_LogoGeflüchtete Familien werden in staatlichem Auftrag und aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen in Aufnahmeeinrichtungen der Länder und Gemeinschaftsunterkünften untergebracht. Daher besteht aus Sicht des Deutschen Vereins eine besondere staatliche Verantwortung für das Wohlergehen und gesunde Aufwachsen der betroffenen Kinder und Jugendlichen. Mit seinen aktuellen Empfehlungen benennt der Deutsche Verein Kriterien für eine kinderrechtskonforme Unterbringung von Familien in Unterkünften für geflüchtete Menschen. Die Empfehlungen richten sich an alle, die mit der Unterbringung geflüchteter Familien befasst sind, sowie an politische Entscheidungsträgerinnen und -träger. Mehr …

Projekt Jugendschutz & Flüchtlingshilfe

Jugendschutz-und-Flüchtlingshilfe_LSJ_LogoDie Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) hat mit dem Projekt "Jugendschutz & Flüchtlingshilfe" wichtige Impulse für den Dialog mit und unter migrierten Eltern gesetzt. Das Projekt hat erfolgreich Materialien und Schulungen erprobt, die einen unkomplizierten, spielerischen Einstieg in wertschätzende Gespräche mit zugewanderten Familien über gesellschaftliche Werte, über Erziehungsfragen und Jugendschutz ermöglichen. Jetzt können Kommunen und Ehrenamtliche die Ergebnisse für die praktische Arbeit mit zugewanderten Familien nutzen. Mehr …

Familien mit Fluchthintergrund: Aktuelle Fakten für familienpolitische Betrachtung

Familien-mit-Fluchthintergrund_CoverFamilien und insbesondere Mütter mit Fluchthintergrund stehen bei der Integration in den Arbeitsmarkt vor besonderen Herausforderungen und brauchen Unterstützung. Das belegt ein Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats für Familienfragen aus dem Jahr 2019. Es trägt empirische Fakten und Auswertungen von repräsentativen Daten zu Familien mit Fluchthintergrund zusammen und diskutiert empirische Ergebnisse, die bisher in der Fachöffentlichkeit nur wenig zur Kenntnis genommen wurden. Mehr …

Studie: Kita-Besuch von Kindern aus geflüchteten Familien verbessert Integration ihrer Mütter

DIW_LogoBesucht ein Kind aus einer nach Deutschland geflüchteten Familie hierzulande eine Kindertageseinrichtung, ist vor allem die Mutter deutlich besser in die Gesellschaft integriert. Das hat ein Forschungsteam des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und des ZEW – Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim erstmals auf Basis eines repräsentativen Datensatzes belegt. Mehr …

Neustart im Team (NesT)

Neustart-im-Team_cover"Neustart im Team" (NesT) ist ein zusätzliches Aufnahmeprogramm der Bundesregierung für 500 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge, die sich in Erstzufluchtsstaaten aufhalten. Im Rahmen der Pilotphase wählt UNHCR (Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge) diese Personen in den Staaten Ägypten, Jordanien, Libanon und Äthiopien aus. Die Aufnahme ist an die Unterstützung durch eine Mentor(innen)gruppe vor Ort gebunden. Mehr …

Handreichung: Gut ankommen in Niedersachsen!

Gut-ankommen-Handbuch_CoverAuf 90 Seiten hat das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism) die Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung und die Erfahrungen aus dem Landesprogramm "Gut ankommen in Niedersachsen!" veröffentlicht. Die Handreichung zur Evaluation gibt über den Bericht und die Vorstellung der Projekte hinaus Hinweise auf die (zukünftige) Ausgestaltung der Arbeit mit Familien mit Fluchthintergrund, zu Gelingensbedingungen und Entwicklungsbedarfen und spricht Empfehlungen aus. Sie steht ab sofort als PDF-Datei zum Download zur Verfügung und kann auch als Druckversion per E-Mail bestellt werden.

Anlagenbericht zur HSBN 2018:
Integration ist Teilhabe

HSBN-2018-AnlagenberichtDie Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN) stellt Akteurinnen und Akteuren der Armutsbekämpfung in Land, Kommunen und Verbänden empirisches Material für ihre Arbeit zur Verfügung. Der Schwerpunkt der jährlich aktualisierten Analyse liegt auf der regionalen Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen. Ergänzt wird die HSBN 2018 durch einen Anlagenbericht mit dem Titel "Integration ist Teilhabe. Familie, Bildung und Arbeit als Voraussetzung gelingender Integration", der von der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (LAG FW) erstellt wurde. Mehr …

Bundesprogramm Menschen stärken Menschen

Das Bundesfamilienministerium fördert und unterstützt mit dem Bundesprogramm "Menschen stärken Menschen" bürgerschaftliches Engagement in Form von Patenschaften. Seit 2018 unterstützt das Programm neben Geflüchteten auch Patenschaften für Menschen, die sich in benachteiligenden Lebenssituationen befinden. Mehr …

Gesetz zur Verbesserung der Situation minderjähriger Flüchtlinge

Das "Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher" ist am 1. November 2015 in Kraft getreten. Ziel ist es, die Situation junger Flüchtlinge deutschlandweit zu verbessern und ihre Rechte zu stärken. Mehr …

Psychologische Hilfe für Flüchtlinge

NTFN-Netzwerk-für-traumatisierte-FLüchtlinge-in-Nds_LogoFlüchtlinge können in Deutschland auch Anspruch auf eine psychotherapeutische Behandlung geltend machen. Mit dem zum 1. März 2015 geänderten Asylbewerberleistungsgesetz sind grundsätzliche Verbesserungen verbunden. So haben die Berechtigten nun bereits nach 15 Monaten Anspruch auf Gesundheitsleistungen auf dem Niveau der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), also auch auf notwendige und angemessene psychotherapeutische Leistungen (§2 AsylbLG). Das Land Niedersachsen fördert bereits seit 2014 das Kriseninterventionszentrum des Netzwerks für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen (NTFN). Mehr …

Worte helfen Frauen - Übersetzungsleistungen für geflüchtete Frauen

Worte-helfen-Frauen_LogoDas Projekt "Worte helfen Frauen" in Niedersachsen bietet die Möglichkeit, für Beratungsgespräche mit geflüchteten Frauen und Mädchen Übersetzungsleistungen abzurechnen. Der Kreis der abrechnungsfähigen Stellen erweitert sich ab April 2017 erheblich: Alle Einrichtungen, die in Niedersachsen Veranstaltungen mit geflüchteten Frauen anbieten und Beratungsgespräche zu frauenspezifischen oder für geflüchtete Frauen interessanten Themen durchführen, können bei Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. Abrechnungen einreichen. Alle Informationen und Formulare auf www.worte-helfen-frauen.de.

Gut ankommen in Niedersachsen!

Mit dem Projekt "Gut ankommen in Niedersachsen!" (2015-2019) unterstützte das Land Niedersachsen im Rahmen der Familienförderung die örtlichen Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe bei der Initiierung besonderer Projekte für Flüchtlingsfamilien. Entsprechende Projekte können seit 2020 im Rahmen der Richtlinie Familienförderung (weiter) gefördert werden. Für die Planung können Kommunen, Vereine und Verbände auf die Erfahrungen aus der Praxisbegleitung zu "Gut ankommen in Niedersachsen!" zurückgreifen. Mehr ...

Informationen für Jugendhilfeträger

Informationen des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie für örtliche Jugendhilfeträger zur Kostenerstattung und Unterbringung, Versorgung und Betreuung von ausländischen Kindern und Jugendlichen www.soziales.niedersachsen.de

Flüchtlingstelefon für pädagogische Fachkräfte

nifbe+NTFN_LogoKinder mit Fluchterfahrungen können aus sehr unterschiedlichen Gründen traumatisiert sein und dies auf subtile und verwirrende Art zum Ausdruck bringen. Um pädagogische Fachkräfte in Kitas und Schulen bei dieser Herausforderung zu unterstützen, bietet das nifbe Regionalnetzwerk-SüdOst in Kooperation mit dem Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen NTFN e.V. eine Telefonsprechstunde an. Jeden Mittwochnachmittag steht unter der Nummer 0511 / 85 64 45 13 von 14 bis 17 Uhr eine Expertin für alle Fragen im Umgang mit traumatisierten Kindern zur Verfügung. Mehr …

Ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingsfamilien in Niedersachsen

www.freiwilligenserver.de
Der FreiwilligenServer Niedersachsen informiert in der Rubrik Engagement für Flüchtlinge über die ehrenamtliche Arbeit für und mit Flüchtlings-familien. Engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich für Flüchtlinge in Niedersachsen einsetzen möchten, finden dort auch Kontaktmöglichkeiten zu koordinierenden Stellen und Fortbildungs-angebote. Hilfsorganisationen, Verbände und Vereine sowie Erstaufnahmeeinrichtungen, Kommunen und Notunterkünfte können außerdem in der FreiwilligenBörse annoncieren, wo sie aktuell welche Hilfe benötigen.

www.fluechtlingshelfer-uelzen.de
Die Website der Flüchtlingshelfer aus Uelzen informiert über ehrenamtliche Unterstützung für Asylsuchende, Flüchtlinge und Migranten in Uelzen.

www.hannover.de/fluechtlinge
Die Website der Koordinierungsstelle Flüchtlingshilfe der Stadt und Region Hannover bietet einen breiten Überblick über Hilfs- und Spendenmöglichkeiten in Hannover sowie Informationen rund um das Thema Flüchtlinge.

Webtipps

Hier finden Sie Links zu Websites mit hilfreichen weiterführenden Informationen zu unterschiedlichen Themen, die für die Arbeit mit Flüchtlingen und für Flüchtlinge selbst interessant sind. Mehr …

UN-Weltflüchtlingstag

Die UN-Vollversammlung hat den 20. Juni zum zentralen internationalen Gedenktag für Flüchtlinge ausgerufen. Der Weltflüchtlingstag ist den Flüchtlingen, Asylsuchenden, Binnenvertriebenen, Staatenlosen und Rückkehrerinnen und Rückkehrern auf der ganzen Welt gewidmet, um ihre Hoffnungen und Sehnsüchte nach einem besseren Leben zu würdigen. Das UNHCR veröffentlicht aus diesem Anlass Geschichten von Flüchtlingen im Portal www.fluechtlingstag.org.