Erwerbstätigkeit bei Ehepaaren mit Kindern und Alleinerziehenden in Niedersachsen

LSN_Statistisches-Landesamt-Nds_LogoIm Jahr 2016 gab es in Niedersachsen rund 1,1 Millionen Familien. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, war die häufigste Familienform immer noch das Ehepaar mit mindestens einem Kind (69,5 Prozent). Zu den Familien zählten auch 78.100 Lebensgemeinschaften mit mindestens einem Kind (7,0 Prozent). Der Anteil der Alleinerziehenden an allen niedersächsischen Familien lag im Jahr 2016 bei 23,5 Prozent.

Von den 773.100 Ehepaaren mit ledigen Kindern gingen in 67,6 Prozent der Fälle beide Partner einer Erwerbstätigkeit nach. Bei einem Viertel der Ehepaare mit ledigen Kindern war nur ein Elternteil erwerbstätig, in 82,5 Prozent der Fälle der Mann. Der Anteil der Ehepaare mit ledigen Kindern, bei denen beide Ehepartner gleichzeitig erwerbslos bzw. Nichterwerbspersonen waren, lag bei 7,4 Prozent. Bei den Lebensgemeinschaften mit ledigen Kindern arbeiteten in 70,8 Prozent der Fälle beide Partner und bei 23,2 Prozent nur ein Partner.

Im Jahr 2016 gab es insgesamt 260.800 Alleinerziehende, von denen 65,5 Prozent einer Erwerbstätigkeit nachgingen. Bei den Alleinerziehenden mit ledigen Kindern unter 18 Jahren waren sogar 71,0 Prozent erwerbstätig. Alleinerziehende Väter mit ledigen Kindern waren mit rund 69 Prozent häufiger erwerbstätig als alleinerziehende Mütter (64,9 Prozent). Sie hatten tendenziell weniger Kinder im Haushalt zu versorgen als die Mütter.

zurück …

Eine Tabelle mit detaillierten Informationen steht als Download auf www.statistik.niedersachsen.de zur Verfügung.

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen, 16.08.2017

Mehr zum Thema

zurück …