(Krisen-)Beratung in Zeiten von Corona: Online, per Telefon und Video

Die gewohnten und stabilisierenden Termine in der Beratungsstelle können teilweise nicht stattfinden, Menschen in Not haben in den nächsten Wochen kaum oder gar keine Anlaufstellen vor Ort, an die sie sich mit Ihren Ängsten und Nöten wenden können. Vor diesem Hintergrund machen sich Beratungsfachkräfte und Beratungsstellen derzeit viele Gedanken, wie es gelingen kann, weiterhin mit den Ratsuchenden in Kontakt zu bleiben. Die Verlagerung des Beratungskontaktes in die virtuelle Welt des Internet ist hierbei eine naheliegende Lösung. Gleichwohl müssen einige wichtige Aspekte beachtet werden, um sicher zu stellen, dass Qualität und Vertraulichkeit der Beratung gewährleistet sind. Hier finden Sie Handlungsempfehlungen und Handreichungen dazu:

Handlungsempfehlungen zur kurzfristigen Umsetzung von Onlineberatung vor dem Hintergrund der Corona-Krise | Die Technische Hochschule Nürnberg hat einen Überblick über die wichtigsten zu beachtenden Punkte veröffentlicht. Die Empfehlungen stehen zum Herunterladen auf der Website der Technischen Hochschule Nürnberg www.e-beratungsinstitut.de zur Verfügung.

Onlineberatung in Zeiten der Corona-Krise | Empfehlungen zur Umsetzung einer digital vermittelten Beratung, Supervision und mehr der Fachgruppe Onlineberatung und Medien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF), 2 Seiten, Download auf www.dgsf.org

Krisenberatung am Telefon und per Video in Zeiten von Corona | Handreichung der Fachgruppe Onlineberatung und Medien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF), 16 Seiten, Download auf www.dgsf.org

www.dgsf.org | Linktipps der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie zu Informationen für die Corona-Zeit: zum Datenschutz, zur Onlineberatung und zum mobilen Arbeiten mit Privatgeräten sowie zu Videoplattformen und Onlinediensten

www.fruehehilfen.de | Linktipps und Infos des Nationalen Zentrum Frühe Hilfen zur Beratung von Eltern per Telefon und online (unter "Empfehlungen und FAQ für Fachkräfte / Weitere Fragen")

zurück …

zurück …