FreiwilligenBörse zur Koordinierung von Hilfsangeboten und Bedarf

In Niedersachsen gibt es eine FreiwilligenBörse für die Flüchtlingshilfe: Auf www.freiwillgenserver.de können Hilfsorganisationen, Verbände und Vereine sowie Erstaufnahmeeinrichtungen, Kommunen und Notunterkünfte annoncieren, wo sie aktuell welche Hilfe benötigen - hilfsbereite Bürgerinnen und Bürger sehen sofort, wo sie in ihrer Nähe aktiv werden können.

Die auch für Migrationsprojekte und Freiwilligendienste zuständige niedersächsischen Sozialministerin Cornelia Rundt rief Verbände, Vereine, Initiativen, Kommunen und Flüchtlingsunterkünfte auf, ihre Hilfebedarfe auf dem FreiwilligenServer kundzutun. Interessierte Bürgerinnen und Bürger finden auf der Homepage auch viele weitere Informationen zum freiwilligen Engagement wie etwa zur Ehrenamtskarte oder zu Rechts- und Versicherungsfragen. Außerdem sind dort alle wichtigen Kontakte zu den Freiwilligenagenturen, zu kommunalen Ansprechpartnerinnen und -partnern sowie zu den Koordinierungsstellen Migration und Teilhabe in der Nähe des jeweiligen Wohnortes zu finden.

"Ich bin beeindruckt, wie groß die Hilfsbereitschaft der niedersächsischen Bürgerinnen und Bürger ist, sie packen in Notunterkünften mit an oder bringen in ihrer Freizeit Flüchtlingen die ersten deutschen Worte und Sätze bei", erklärte Ministerin Rundt. "Die Freiwilligen beweisen, dass das von dieser Landesregierung initiierte Leitbild der Willkommenskultur nicht nur ein großes Wort ist, sondern dass es tatsächlich gelebt wird und den Worten Taten folgen."

Die über ganz Niedersachsen verteilten Freiwilligenagenturen, Migrationsberatungen und Koordinierungsstellen Migration und Teilhabe werden aus dem Landeshaushalt gefördert. Über den diese Woche im Landtag zur Abstimmung stehenden Flüchtlings-Nachtragshaushalt sollen weitere sechs Millionen Euro für Flüchtlingssozialarbeit, die Unterstützung der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe sowie die psychosoziale Betreuung traumatisierter Flüchtlinge bereitgestellt werden.

zurück …

Hilfsangebote und Bedarfsmeldungen können in die FreiwilligenBörse im Internetportal www.freiwillgenserver.de eingestellt werden.

zurück …