Medien im Familienalltag: Digitale Welten - Was nutzt ihr Kind?

6. Juli 2018

p_Zwei-Vorschulmädchen-mit-Tablet_Helene Souza Die digitale Freizeitgestaltung von Kindern ist für viele Eltern Neuland. Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung finanziert in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) unter der Überschrift "Digitale Welten - Was nutzt Ihr Kind?" medienpädagogische Informationsveranstaltungen, damit Mütter und Väter das Medienhandeln ihrer Kinder begleiten und ihnen altersgerechte Grenzen setzen können.

In den Informationsveranstaltungen wird über Themen wie Datenschutz, Selbstdarstellung in sozialen Netzwerken oder der Computerspiele in virtuellen Welten gesprochen. Wie Mädchen und Jungen vor medialen Gewaltdarstellungen, ängstigenden Bildern und Pornographie im Netz geschützt werden können, sind weitere Inhalte der kostenfrei angebotenen Elternabende.

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung finanziert in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) auch in diesem Jahr 150 Veranstaltungen, die von der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) flächendeckend organisiert werden.

Das Angebot Digitale Welten ist Teil des landesweiten Konzeptes Medienkompetenz in Niedersachsen - Ziellinie 2020 und soll insbesondere Eltern in ihrer Erziehungs-verantwortung stärken. "Wir haben in den letzten beiden Jahren erheblich mehr Eltern erreicht als ursprünglich angenommen, und die Nachfrage ist ungebrochen", stellt Niedersachsens Sozial- und Jugendministerin Carola Reimann fest. "Da wollen wir dranbleiben und verlängern die Laufzeit des vormals nur für die vergangenen beiden Jahre geplanten Angebots bis Ende 2018."

Nachgefragt wurden die Elterninformationsveranstaltungen bisher am häufigsten von Kindertagesstätten, gefolgt von weiterführenden Schulen und Grundschulen. Durchgeführt werden sie von insgesamt 34 engagierten Referentinnen und Referenten aus dem Kreis der in Niedersachsen vorhandenen Eltern-Medien-Trainer, von freien Medienpädagoginnen und -pädagogen, die im Auftrag der Niedersächsischen Landesmedienanstalt tätig werden, sowie von Mitarbeitern des Blickwechsel e.V. Eva Hanel, Medienreferentin der LJS, leitet das Projekt.


zurück …

Nähere Informationen zum Projekt:

Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen www.jugendschutz-niedersachsen.de

Blickwechsel e.V. www.blickwechsel.org

Mehr zum Thema

zurück …