Lebenslagen von Müttern an den Übergängen in und aus Alleinerziehung

16. August 2019

Dass die Lebenslagen von alleinerziehenden Familien deutlich ungünstiger sind als von Paarfamilien, ist in der Literatur vielfach dokumentiert. Allerdings ist wenig darüber bekannt, inwieweit das Fehlen des zweiten Elternteils im Haushalt ursächlich hierfür ist und welche Rolle es spielt, dass es bei Müttern in verschiedenen Lebenslagen unterschiedlich häufig zu Trennungen und zum Eingehen neuer Partnerschaften nach Phasen der Alleinerziehung kommt. Das untersucht das Institut der deutschen Wirtschaft Köln in der Ausgabe 3/2019 der IW-Trends. Mehr …

Neues ESF-Programm 'Akti(F)': Förderung von Projektideen für gesellschaftliche Teilhabe von Familien

15. August 2019

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird voraussichtlich Mitte August 2019 die Förderrichtlinie für das ESF-Modellprogramm "Akti(F) - Aktiv für Familien und ihre Kinder" veröffentlichen und damit das Interessenbekundungsverfahren starten. Das Akti(F)-Programm zielt darauf ab, die Lebenssituation und gesellschaftliche Teilhabe für Familien, die von Ausgrenzung und Armut bedroht sind, zu verbessern. Anfang 2020 sollen die ersten Projekte ihre Arbeit aufnehmen. Interessenbekundungen können dann innerhalb einer Frist von sechs Wochen, also bis Ende September 2019, eingereicht werden. Mehr...

Körper, Liebe, Doktorspiele. Die kindliche Sexualentwicklung von 0 bis 6 Jahren | 05.09.2019 Hannover

14. August 2019

Die psychosexuelle Entwicklung von Kindern in den ersten 6 Lebensjahren ist ein bedeutendes Handlungsfeld für pädagogische Begleitung. Die Fortbildung des Kinderschutz-Zentrums Hannover will pädagogischen Fachkräften den Verlauf der psychosexuellen Entwicklung von Kindern durch kurze theoretische Inputs und vielfältige Methoden näherbringen. Kurzfristig sind drei Plätze frei geworden, Anmeldungen sind noch möglich bis zum 22.08.2019! Mehr...

Kinderarmut bekämpfen - Armutskarrieren verhindern

14. August 2019

Kinderarmut-bekaempfen_Deutscher-VereinIm aktuellen Themenheft "Kinderarmut bekämpfen – Armutskarrieren verhindern" greift der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. die Diskussion um Reformvorschläge zur Armutsprävention auf. Die komplexen Ursachen und Folgen von Kinderarmut werden dargestellt. Die Fachbeiträge analysieren unter anderem die ungleichheitsverstärkenden Wirkungen bisheriger Leistungen und stellen Konzepte für eine Kindergrundsicherung vor. Die Publikation richtet sich an Praktikerinnen und Praktiker sowie Führungskräfte in allen Arbeitsfeldern und Institutionen der sozialen Arbeit, an Lehrende und Studierende in der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie an Interessierte in Wissenschaft und Politik. Mehr...

Frauen sind nach der Familienphase am Arbeitsmarkt aktiver

13. August 2019

In den letzten Jahren ist der Anteil der erwerbstätigen Frauen im Alter zwischen 45 und 64 Jahren deutlich gestiegen und der Anteil der in kleiner Teilzeit Beschäftigten unter ihnen gesunken. Gleiches gilt auch, wenn man Mütter mit älteren Kindern betrachtet. Um diesen den Wiedereinstieg weiter zu erleichtern, sind gezielte Qualifizierungs- und Vermittlungsangebote hilfreich. Dies erläutert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln in der Ausgabe 47/2019 der IW-Kurzberichte. Mehr …

Zum Schulanfang: Drei Tipps, wie Kinder sicher zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten kommen

12. August 2019

"Mitmachen und Elterntaxi stehen lassen!" - Das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD rufen zum Schulbeginn alle Kinder dazu auf, den Schulweg möglichst zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad zurückzulegen. Denn fast die Hälfte aller Grundschulkinder in Deutschland wird mit dem Auto zur Schule gefahren. Mehr …

Deutscher Kita-Preis 2020: Bewerbungsendspurt

8. August 2019

Deutscher-Kita-PreisMit dem Deutschen-Kita-Preis würdigen das Bundesfamilienministerium und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung besondere Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung. Der Preis wird in den Kategorien "Kita des Jahres" und "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" vergeben und ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. Noch bis zum 18. August 2019 können sich Kindertageseinrichtungen und Lokale Bündnisse für frühe Bildung über das Bewerbungsportal um den Deutschen Kita-Preis 2020 bewerben. www.deutscher-kita-preis.de

Gutachten zeigt Weg zur Einführung einer Kindergrundsicherung auf

7. August 2019

Niedersachsen hat seine Aktivitäten zur Einführung einer Kindergrundsicherung in Deutschland mit der Vorstellung eines Expertengutachtens untermauert. Gemeinsam mit Professorin Anne Lenze von der Hochschule Darmstadt zeigte Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann bei einer Pressekonferenz in Hannover auf, dass eine Kindergrundsicherung eingeführt und Kinderarmut nachhaltig bekämpft werden kann. Niedersachsen ist federführend in einer Länderinitiative, die die möglichen Wege zur Einführung einer Kindergrundsicherung prüft. Mehr …

Sozialministerin Carola Reimann besucht SOS-Mütterzentrum in Salzgitter-Bad

6. August 2019

Zum Auftakt ihrer Sommerreise 2019 hat Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann das Mehrgenerationenhaus "SOS-Mütterzentrum" in Salzgitter-Bad besucht. Mit dem dort angesiedelten Projekt "Wir schauen über den Altersrand - Gemeinsame Betreuung von Kindern und Alten" fördert das Niedersächsische Sozialministerium seit 2018 ein neuartiges Betreuungsangebot, das den Kontakt und die Beziehungen zwischen den Generationen stärken soll. Mehr …

Fachkräftebarometer 2019: Personalfrage wird zur Schlüsselfrage für die Frühe Bildung

5. August 2019

Fachkräftebarometer-Frühe-Bildung-2019_coverSteigende Beschäftigungszahlen, größer werdende Einrichtungen und Teams, vielfältigere pädagogische Aufgaben: Die Frühe Bildung hat sich zu einem relevanten Teilarbeitsmarkt entwickelt, der weiter expandiert. Gleichzeitig gewinnt mit dem anhaltenden Kita-Ausbau die Frage nach dem Personal neue Brisanz. Das Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2019 der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte liefert auf der Basis amtlicher Daten aktuelle Zahlen zu Personal, Arbeitsmarkt und Qualifizierung in der Kindertagesbetreuung. Mehr …

AUS DEM SOZIALMINISTERIUM

Kinderschutz-Öffentlchkeitsoffensive_330pxIm Juni hat das Land eine Informations- und Sensibilisierungsoffensive im Kinderschutz gestartet mit neuen Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit für Fachstellen, Eltern und Kinder. "Kinderschutz muss in der öffentlichen Wahrnehmung permanent präsent sein. Daher gehen wir jetzt verstärkt mit unterschiedlichen Maßnahmen unter dem Motto 'Kinderschutz geht alle an!' in die Öffentlichkeit", betont Dr. Carola Reimann. Infokarten für Kinder und Erwachsene sollen Betroffene besser auf Beratungsmöglichkeiten hinweisen. Das Kinderschutzportal www.kinderschutz-niedersachsen.de wurde überarbeitet, so dass Betroffene direkter zu den Unterstützungsangeboten gelangen. Mehr...

FACHVERANSTALTUNGEN

Terminkalender_1a_330pxIn unserem Terminkalender können Sie gezielt suchen nach Veranstaltungen, Fortbildungen, Seminaren und mehr.

NEWSLETTER SERVICE

Newsletter_330px
Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über

  • Neues aus den Familienbüros
  • Aktuelles zur Kinder- und Familienpolitik
  • Veröffentlichungen, Termine und Veranstaltungen
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

AUF EINEN BLICK
Familienfreundliche Einrichtungen in Niedersachsen

AktionslandkarteDie Aktionslandkarte gibt Ihnen einen Überblick über mehr als 500 familienfreundliche Einrichtungen in Niedersachsen und deren Angebote - auch mobil nutzbar! Die Karte wird ständig erweitert, um Sie über Ihre Einrichtung vor Ort zu informieren.

AUF EINEN BLICK
Frühe Hilfen in Niedersachsen

www.gutaufwachsen.de
Die Niedersächsische Landesregierung bringt mit einer Internet-Datenbank interessierte Eltern und Anbieter früher Hilfen zusammen. Auf der Website können sich Eltern und Familien per Mausklick einen unkomplizierten, umfassenden Überblick über die vielfältigen Angebote früher Hilfen in ihrer Nähe verschaffen. Auch Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe profitieren davon: Sie können die Informationen über bestehende Angebote direkt in ihre alltägliche Arbeit einbringen.