Jungen, Mädchen und Erzieher/innen

Jungen-Maedchen-und-Erzieherinnen_cover Jungen und Mädchen sollen gleichberechtigt behandelt werden, doch die Praxis in Kindertagesstätten sieht oft anders aus. Erzieherinnen und Erzieher stellen unbewusst unterschiedliche Erwartungen an Jungen und Mädchen, so dass traditionelle Rollenerwartungen bestätigt werden. Wie konsequente Gleichstellungsarbeit in der Kita entwickelt werden kann, zeigt Kasja Wahlström am Beispiel ihrer Arbeit als Leiterin zweier Kindertagesstätten in Schweden.

Der Weg zu einer erfolgreichen Genderpädagogik begann dort mit einer konsequenten Selbstbeobachtung der Fachkräfte mit Hilfe von Videoanalysen und Beobachtungsfragen. Daraus entwickelte Methoden sollen Mädchen und Jungen in ihrem Selbstwertgefühl und ihrer Identität stärken. Mädchen sollen als Individuen bestärkt werden, so dass sie größere Selbstständigkeit erlangen und den Mut haben, ihre eigenen Bedürfnisse auszudrücken. Jungen sollen befähigt werden, Gemeinschaft mit anderen zu finden und Fähigkeiten lernen, die in Beziehungen benötigt werden und sie als Individuen weniger verletzlich machen.

Autorin Kasja Wahlström hat als Kita-Leiterin eine erfolgreiche Genderpädagogik entwickelt und arbeitet heute als pädagogische Beraterin in Gleichstellungsfragen.

Leicht verständlich und praxisnah geschrieben, lädt das Buch zur kritischen Selbstbeobachtung in Kita-Teams ein. Ein guter Einstieg in spannende Gender-Diskussionen in Kitas und Horten!

zurück …

Kasja Wahlström:
Jungen, Mädchen und Erzieher/innen. Geschlechterbewusste Pädagogik für die Kita.
Beltz Verlag Weinheim und Basel 2013.
19,95 Euro / E-Book 18,99 Euro
www.beltz.de

zurück …