Digitale Medien im Kindesalter: Startschuss für Kampagne 'Sprich mit mir'


1 von 1

Die Nutzung digitaler Medien gehört heute selbst für die Jüngsten zur Lebenswelt dazu. Entsprechend lautete das Thema der Netzwerkkonferenz Frühe Hilfen in Northeim "Digitale Medien im Kindesalter". Mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen Kita, Kindertagespflege, Politik, Jugendhilfe, Beratung und Gesundheit kamen dabei in der Stadthalle Northeim zusammen. In Impulsvorträgen und Praxisworkshops ging es um Chancen und Auswirkungen früher Nutzung digitaler Medien.

Harald Rode, Dezernent für Jugend und Soziales beim Landkreis Northeim, eröffnete die Fachveranstaltung mit einem Grußwort. Er betonte, dass sich beim Thema Mediennutzung im Kindesalter angesichts der Notwendigkeit, Kinder auf ein Leben in einer medial bestimmten Welt vorzubereiten, kaum noch die Frage nach dem "Ob", sondern eher nach dem "Wie" und "(ab) Wann" stellt. Wie Kinder an die Nutzung von Medien herangeführt werden, hänge in erster Linie von der digitalen Lebenswelt ab, in der sie aufwachsen. Je reflektierter und aktiver die Eltern selbst mit digitalen Medien umgehen, desto eher sind auch ihre Kinder in der Lage, digitale Medien sinnvoll zu nutzen.

Harald Rode gab auch den Startschuss zur Medienkampagne "Sprich mit mir". Ziel der Kampagne ist, Eltern für den Umgang mit dem Smartphone zu sensibilisieren, ohne dabei zu moralisieren oder den erhobenen Zeigefinger zu zeigen. Die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen im Landkreis Northeim will damit Bewusstsein für den steigenden Einfluss der sozialen Medien und Smartphones auf die Kommunikation und Erziehung schärfen. Dazu werden Plakate und Postkarten mit Cartoon-Zeichnungen in den verschiedenen Einrichtungen des Landkreises zu sehen sein.

Viele positive Rückmeldungen gab es zum Vortrag von Prof. Jörg Maywald von der Deutschen Liga für das Kind. Er referierte zum kindgerechten Umgang mit Medien und dem Schutz vor Gefahren. Sein Thema wurde anschließend in einem Workshop weiter bearbeitet. Im zweiten Vortrag des Tages setze sich Reinhold Gravelmann, Dipl. Pädagoge und Elternmedientrainer, mit dem Thema "Medien in der Kindertagesbetreuung" auseinander.

Die Plakate und Postkarten zur Kampagne können auch über die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen, bei Michaela Unger (E-Mail: munger@landkreis-northeim.de ) bezogen werden.

Weitere Informationen zur Netzwerkkonferenz, die Präsentationen und weitere Plakatmotive finden Sie auf www.landkreis-northeim.de/fruehehilfen unter der Überschrift "Für Fachkräfte".

zurück …

Pressemitteilung Landkreis Northeim, 16.12.2019
www.landkreis-northeim.de

Mehr zum Thema

zurück …