Sicherer Surfen mit Jugendschutzprogrammen und Filtersystemen

KJM_LogoAuf verschiedene Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche vor ungeeigneten Inhalten im Internet zu schützen, weist die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hin. Eltern und Fachkräfte sollten Jugendschutzprogramme und Filtersysteme auf PCs, Spielkonsolen und Handys, die ihre Kinder nutzen dürfen, einstellen.

Möglichkeiten zur Vorauswahl von Netzinhalten bieten auch technische Filtereinstellungen des Betriebbsystems oder im Browser sowie Surf-Portale oder Kindersuchmaschinen, die als Startseite für Kinder eingerichtet oder eingestellt werden können. Hier entscheidet in der Regel der Hersteller oder Anbieter der Website, ob ein bestimmter Inhalt ausgefiltert oder angezeigt wird. Diese Filter sind nicht nach den Kriterien der KJM geprüft. Der Anbieter sollte daher eine vertrauenswürdige Quelle sein.

zurück …

Mehr zum Thema

zurück …