Erfolgsgeschichten aus Niedersachsen: Preisübergabe an das Projekt KurSeni aus Cloppenburg

Das Familienbüro Cloppenburg hat vor mehr als zehn Jahren das Projekt "KurSeni" ins Leben gerufen, um geflüchteten kurdischen Frauen das Ankommen in Cloppenburg zu erleichtern. Beim Wettbewerb "Erfolgsgeschichten aus Niedersachsen" des Bündnisses "Niedersachsen packt an" im Jahr 2020 wurde das Projekt "Kurseni" mit dem Preis als Publikumsliebling ausgezeichnet. Die Stadtverwaltung hat das Preisgeld noch einmal verdoppelt, so dass nun Tablets als Preise an besonders engagierte Gruppenmitglieder übergeben werden konnten. Mehr …

Integration in Zeiten von Corona - Preisträgerinnen und Preisträger des Niedersächsischen Integrationspreises 2021

Ministerpräsident Stephan Weil hat am 18. Juni 2021 gemeinsam mit der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, und den Bündnissen "Niedersachsen packt an" und "Niedersachsen hält zusammen" die Preisträgerinnen und Preisträger des Niedersächsischen Integrationspreises verkündet. Auch in diesem Jahr war die Zahl der Bewerbungen wieder hoch. Aus rund 200 Bewerbungen und Vorschlägen hat die Jury unter dem Vorsitz von Doris Schröder-Köpf nachhaltige Projekte für "Integration in Zeiten von Corona" ausgewählt. Mehr …

MigrantenElternNetzwerk: Infoveranstaltungen auch in digitaler Form

MigrantenElternNetzwerk-Nds_LogoDas MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen führt niedersachsenweit Infoveranstaltungen zu Bildungs- und Erziehungsthemen durch und informiert geflüchtete Eltern zu Bildungsfragen. Die Infoveranstaltungen werden auch in digitaler Form über Zoom in Arabisch und Deutsch angeboten. Die Teilnahme ist auch per Smartphone möglich. Das Angebot ist kostenlos. Mehr …

Elmigra - Mein Kind und ich

Im Jahr 2007 startete der Landkreis Nienburg das Projekt "Elmigra - Mein Kind und ich". Geschulte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mit Migrationshintergrund informieren und begleiten seitdem Migrantinnen und Migranten zu verschiedenen Alltagsthemen. Im Mittelpunkt stehen Sprache, Bildung, Erziehung und Gesundheit der Kinder. Initiiert wurde das Projekt vom Familienservicebüro des Landkreies Nienburg. Mehr …

Stadtteilmütter und -Väter leisten Integration

Seit 2009 arbeiten Stadtteilmütter und -Väter in Familienzentren der Stadt Hannover. Die Migrantinnen und Migranten, deren Kinder selbst eine Kita besuchen oder besucht haben, ergänzen, entlasten und verstärken die Arbeit der Familienzentren: Durch ihre kombinierten Rollen erreichen sie Familien, die sonst nicht bzw. nur schwer zu erreichen sind. Mehr …

Gelebte Vielfalt: Publikation beleuchtet Lebenslagen von Familien mit Migrationshintergrund

Gelebte-Vielfalt_CoverIn jeder dritten Familie in Deutschland hat mindestens ein Elternteil einen ausländischen Pass oder wurde eingebürgert. Die Publikation "Gelebte Vielfalt: Familien mit Migrationshintergrund in Deutschland" nimmt diese Familien in den Blick. Sie bündelt zentrale Daten der Lebenslage von Familien mit Migrationshintergrund, zum Migrationsgeschehen, zur Bildungsteilhabe, zur wirtschaftlichen Situation und beruflichen Integration der Familien sowie zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Aktuelle statistische Daten werden ausgewertet und von Expertinnen und Experten eingeordnet. Mehr …

Abschlussbericht: Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten Benachteiligten zeigt Wirkung

Der Europäische Hilfsfonds fördert Projekte, die besonders benachteiligten Personen und aus anderen EU-Staaten zugewanderten Menschen den Start in Deutschland erleichtern. Nun wurde der Abschlussbericht vorgestellt. Mehr …

DJI-Kinder- und Jugendmigrationsreport 2020

DJI-Kinder-und-Jugendmigrationsreport-2020Die Struktur der in Deutschland lebenden Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist im Laufe der vergangenen Jahre vielfältiger geworden, insbesondere durch die Fluchtmigration sowie durch in Deutschland geborene Kinder von nichtdeutschen Eltern vielfältiger. Der DJI Kinder- und Jugendmigrationsreport 2020 zeigt die Lebenswelten der jungen Menschen in Familie, Freizeit und Freundeskreisen auf. Mehr …

Interkulturelle Familienfreizeiten: AGF sucht Kooperationspartner

AGFDie Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände Niedersachsen (AGF) hat in den vergangenen beiden Jahren interkulturelle Familienfreizeiten organisiert und ist damit auf ausgesprochen positive Resonanz gestoßen. Viele Eltern aus verschiedenen Herkunftsländern nahmen an dem Angebot teil und nutzten die Gelegenheit, mit anderen Familien in Kontakt zu kommen. Die Nachfrage nach ähnlichen Angeboten ist groß, deshalb sucht die AGF Kooperationspartner, die als Bildungsträger ebenfalls interkulturelle Familienfreizeiten organisieren wollen, und berät diese gern bei der Organisation und Durchführung eines solchen Angebotes. Kontakt: Christine Volland, Telefon (0511) 36 04 110, Geschaeftsstelle@agf-niedersachsen.de, www.agf-nds.de

Mutmacher-Video-Blog für Migrantinnen zum Thema zweiter Bildungsweg

Aleisha-Vlog_Screenshot_sDie Crespo Foundation und das Frauenreferat der Stadt Frankfurt haben ein Video-Blog gestartet, der Migrantinnen Mut machen soll, den zweiten Bildungsweg für sich zu entdecken. Der Video-Blog zeigt am Beispiel der alleinerziehenden Mutter Aleisha die Hürden und Hindernisse auf, mit denen Migrantinnen auf dem zweiten Bildungsweg zu kämpfen haben. Er zeigt aber auch Lösungen, Glücksmomente und Erfolgserlebnisse. Das Besondere an dem Vlog: Die Endzwanzigerin Aleisha und ihre beiden Kinder Tygo und Nimah sind keine wirklichen Schauspielerinnen, sondern Puppen. Mehr …

Mit Bildungspatenschaften Integration fördern

Logo-aktion-zusammen-wachsenBildungspatenschaften können Kindern mit Zuwanderungshintergrund durch eine gezielte, individuelle Sprachförderung helfen, später in der Schule die gleichen Voraussetzungen zu haben wie Kinder deutscher Herkunft. Die "Aktion zusammen wachsen" vernetzt bundesweit bestehende ehrenamtliche Patenschaftsprojekte und unterstützt die Gründung neuer Bildungspatenschaften für Kinder im Vor- und Grundschulalter. Die Website zur Aktion informiert Eltern, Kitas, Schulen und Ausbildende und stellt Beispiele verschiedener Bildungspatenschaften vor. Bei der Suche nach Bildungspatenschaftsprojekten vor Ort hilft eine Projektdatenbank. www.aktion-zusammen-wachsen.de

Expertise: Elternarbeit und Netzwerke für Elternbildung, Frühe Hilfen und Integration

In 2012 hat das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism) e.V. im Auftrag der länderoffenen Arbeitsgruppe "Elternarbeit und Netzwerke für Elternbildung/Frühe Hilfen und Integration" eine Expertise erstellt. Sie untersucht die Gelingensbedingungen entsprechender erfolgreicher Projekte und Programme wie beispielsweise das Niedersächsische Landesprogramm "EFi - Elternarbeit, Frühe Hilfen und Migrationsfamilien" und leitet daraus Handlungsempfehlungen ab.

Integrationslotsen in Niedersachsen

Logo-Integrationslotsen-in-NiedersachsenIntegrationslotsinnen und -lotsen helfen Migrantinnen und Migranten, die vor Kurzem zugewandert sind oder schon lange Zeit in Niedersachsen leben, bei der Orientierung im Alltag. Sie bieten Begleitung auf Behördenwegen, informieren Jugendliche beim Übergang von der Schule in die Ausbildung oder führen Eltern an das hiesige Schulsystem heran. Viele der etwa 1.800 ehrenamtlich tätigen Lotsinnen und Lotsen in Niedersachsen haben selbst einen Migrationshintergrund. Sie ergänzen das professionelle Angebot sozialer Fachkräfte. Bereits seit 2007 fördert das Land Qualifizierungsmaßnahmen für die Helferinnen und Helfer mit bis zu 190.000 Euro jährlich. Weitere Informationen zu diesem Projekt und zu den Fördermöglichkeiten finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Sozialministeriums.

Migrationsberichte der Bundesregierung

Seit 2001 legt die Bundesregierung jährlich einen Migrationsbericht vor. Er stellt möglichst aktuelle, umfassende und ausreichend detaillierte statistische Daten über Migration bereit und soll damit Grundlagen für die Entscheidungsfindung von Politik und Verwaltung im Bereich der Migrationspolitik liefern. Alle Berichte stehen auf der Website des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge.

EFi - Elternarbeit + Frühe Hilfen + Migrationsfamilien

Logo-EFiMit dem bundesweit einmaligen Landesprogramm "EFi - Elternarbeit, Frühe Hilfen und Migrationsfamilien" hat das Land Niedersachsen von 2011 bis 2014 Kommunen dabei unterstützt, die Netzwerkarbeit für Familien mit Migrationshintergrund zu stärken. Rund 30 Kommunen in Niedersachsen haben EFi-Projekte ins Leben gerufen. Diese sollen die Bildungs- und Präventionsangebote besser vernetzen und besonders für Familien mit Zuwanderungsbiografie leichter zugänglich machen. Eine besondere Rolle kommt dabei Vertrauenspersonen mit Migrationshintergrund zu, wie Integrations- und Erziehungslotsinnen und -lotsen, und anderen interessierte Ehrenamtlichen, die die Eltern persönlich ansprechen. www.efi-nds.de.

MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen

MigrantenElternNetzwerk-Nds_LogoDas MigrantenEltern Netzwerk ist die Interessenvertretung von Eltern mit Migrationshintergrund in Niedersachsen. Regelmäßige Tagungen, Fortbildungen und Seminare unterstützen die Eltern dabei, ihren Erziehungsauftrag selbstbewusst wahrzunehmen, um die Bildungschancen ihrer Kinder zu verbessern. Das Netzwerk bietet auch Hilfeleistung und Aufklärungsarbeit für Eltern in ländlichen Gebieten an. www.men-nds.de.