Arbeitszeitverringerung

Eine Möglichkeit zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann der gesetzliche Anspruch auf Teilzeitarbeitszeit bieten. Vor allem nach der Elternzeit kann die Verringerung der Arbeitszeit als Einstieg bzw. Wiedereinstieg von Vorteil sein.

Die Arbeitsnehmerin oder dem Arbeitnehmer kann ein Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit zustehen. Voraussetzung dafür ist, dass

  • das Arbeitsverhältnis länger als sechs Monate besteht
  • bei der Arbeitsstelle mehr als 15 Arbeitsnehmerinnen und Arbeitsnehmer beschäftigt sind
  • keine betrieblichen Gründe dagegensprechen.

Der Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit muss spätestens drei Monate vor Beginn der gewünschten Arbeitszeitverringerung geltend gemacht werden.

Rechtliches Die Vorschrift zur Verringerung der Arbeitszeit ist in § 8 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) geregelt und steht auf der Website des Bundesjustizministeriums zur Verfügung.

zurück …

Mehr zum Thema

Rechtliches Eine weitere Regelung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bietet der Anspruch auf Arbeitsfreistellung zur Pflege kranker Kinder.

Kinderbetreuung Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann am besten mit einer verlässlichen und flexiblen Kinderbetreuung gelingen. Informationen zu Kinderbetreuungsangeboten und Betreuungsmodellen sind hier zu finden.

zurück …