Innovative Ansätze für ländliche Regionen

LINGADie Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA) widmete sich im Rahmen der achten studentischen LINGA Woche "Der Nachwuchs forscht für das Alter" dem Thema "Stadt - Land - Gesund. Innovative Ansätze für ländliche Regionen". 50 Studierende aus zehn Fachbereichen stellten sich der Aufgabe, eine Woche lang gemeinsam kreative Konzepte und soziale Innovationen zu entwickeln.

Was macht zum Beispiel der "Karma Kompass"? Über eine Handy-App wird der Kontakt zwischen Menschen, die Unterstützung im Haushalt oder Garten benötigen, und hilfsbereiten Menschen in deren näheren Umgebung hergestellt. Wer hilft, bekommt in der App Punkte gutgeschrieben, mit denen sie oder er etwa Rabatte in Läden bekommen kann.

Diese und andere Projektideen entstanden während der LINGA-Woche 2017, die im dünn besiedelten Landkreis Lüchow-Dannenberg stattfand. Welche Bedürfnisse haben die überwiegend älteren Menschen dort? Wo brauchen sie Unterstützung? Die Studierenden stellten sich der Aufgabe, eine Woche lang in der Proitzer Mühle in Schnega gemeinsam kreative Konzepte und soziale Innovationen zu entwickeln.

Die drei besten Ideen wurden von Jutta Schiecke, Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung in Lüneburg, ausgezeichnet. Die LINGA-Woche wird mit Mitteln aus dem Niedersächsischen Sozialministerium sowie aus dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium gefördert.

In einer großen hochschulübergreifenden und zum wiederholten Mal auch deutsch-niederländischen Kooperation wurden innovative Ideen entwickelt für die ärztliche und pflegerische Versorgung sowie für Prävention und Mobilität. In der Gesundheitsregion Lüchow-Dannenberg wurde damit in Anlehnung an den Masterplan "Soziale Gesundheitswirtschaft" der niedersächsischen Landesregierung auf die Verbesserung der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum hingearbeitet.

Das fachliche Spektrum der Studentinnen und Studenten aus neun Fachrichtungen reichte von Gerontologie über Personenverkehrsmanagement bis hin zu Gestaltung, Stadt- und Regionalmanagement, Transformation Design und dem Ingenieursstudiengang für Assistive Technologien sowie Physiotherapie, Architektur und Pflege.

Bundesweit einzigartig ist diese Zusammenarbeit von den Universitäten aus Vechta und dem niederländischen Zwolle sowie mit den Hochschulen aus Hildesheim, Braunschweig, Oldenburg, Salzgitter und Buxtehude.

zurück …

Mehr Informationen zur LINGA Woche 2017 unter www.linga-online.de/linga-woche-2017 und auf der Website des Niedersächsischen Sozialministeriums.

zurück …