Niedersachsen: Kontaktbörsen für Alltagshilfen

Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus schränken den Alltag vieler Menschen ein. Wer sich in Quarantäne befindet oder einer Risikogruppe angehört, muss sich jedoch nicht alleingelassen fühlen. In vielen niedersächsischen Kommunen haben ehrenamtlich Engagierte Hilfs- und Unterstützungsangebote initiiert. Der Kontakt kann online, per Telefon oder E-Mail hergestellt werden. Hier finden Sie gute Beispiele aus Niedersachsen.

Die Corona-Hilfe im Flecken Adelebsen (Landkreis Göttingen) informiert über Hilfen unter www.nachbarschaftshilfe-adelebsen.de

In der Region Braunschweig / Wolfenbüttel vermittelt die Freiwilligenbörse Jugend-Soziales-Sport e.V. Helferinnen und Helfer an Personen, die Unterstützung brauchen, unter www.freiwillig-engagiert.de/corona-hilfe-boerse

Eine Übersicht zu Hilfsangeboten in der Region Hannover bietet das Freiwilligenzentrum unter www.freiwilligenzentrum-hannover.de/hilfsaktionen-gegen-corona

Der ASTA der Uni Hannover ruft unter dem Motto "Soli statt Hamster" zur gegenseitigen Unterstützung auf unter solistatthamster.org

Ältere Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Oldenburg können sich bei Fragen zu Hilfsangeboten an den Senioren- und Pflegestützpunkt wenden.
Kontakt: Telefon 0441 / 235 38 80 und -3780, E-Mail seniorenstuetzpunkt@stadt-oldenburg.de und pflegestuetzpunkt@stadt-oldenburg.de

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg vermittelt Hilfen und Hilfsangebote unter www.kirche-oldenburg-hilft.de

Die Freiwilligen-Agentur Osnabrück vermittelt Hilfsangebote telefonisch unter 0541 / 323 44 94 oder unter www.corona-os.de/hilfen

Der Landkreis Rotenburg sammelt Anfragen und Hilfsangebote und vermittelt in Kooperation mit bestehenden Angeboten wie Einkaufsservice, Lieferservice oder Hundebetreuung. Auch Institutionen, die weitere freiwillige Helferinnen und Helfer benötigen, können sich an den Landkreis wenden: www.lk-row.de/coronafreiwilligenboerse

Die Stadt Westerstede bringt engagierte Freiwillige und Hilfesuchende über die neue Koordinationsstelle "Ehrenamt der Stadt Westerstede" zusammen.
Kontakt: Telefon 04488 / 738 96 90, E-Mail an hilfe@corona-wst.de oder unter www.corona-wst.de

zurück …

Veränderte Tagesstrukturen, Homeoffice ohne gesicherte Kinderbetreuung, finanzielle Engpässe und die Einschränkung der gewohnten Sozialkontakte - Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind für alle Eltern eine Herausforderung. Auf unserer Themenseite bei den Elterninformationen finden Sie gebündelt Informationen zu Regelungen, Beratungs- und Unterstützungsangeboten sowie Tipps für Familien zu Hause und mehr. Die Rubrik wird kontinuierlich aktualisiert. Zur Themenseite

zurück …