Nationaler #Geburtshilfegipfel für einen Kulturwandel in der Geburtshilfe: jetzt mitzeichnen!

Der Runde Tisch Lebensphase Elternwerden beim AKF e.V. hat ein Strategiepapier zur Situation der Geburtshilfe in Deutschland verfasst und ruft damit zu einem Nationalen #Geburtshilfegipfel auf.

Geburtshilfe in Deutschland ist in eine Schieflage geraten. Für den Status quo verantwortlich sind wesentlich die Strukturen in Schwangerschaftsbegleitung und Geburtshilfe, die stark auf die Risiken ausgerichtet sind und die Selbstbestimmung von Frauen nicht genügend unterstützen. Ziel des Strategiepapiers ist es, die Rahmenbedingungen der Geburtshilfe in Kliniken und außerklinisch so zu gestalten, dass sie die gesellschaftliche und politische Wertschätzung erfährt, die ihrer Bedeutung im Leben der Menschen entspricht.

Der Arbeitskreis Frauengesundheit e.V. (AKF) hat gemeinsam mit Organisationen rund um die Geburtshilfe den "Runden Tisch Lebensphase Elternwerden" gegründet. Hier wirken aktiv mit: Mother Hood, der Deutsche Hebammenverband, der Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands, die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, die Deutsche Gesellschaft für psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe, die Gesellschaft für Geburtsvorbereitung, die Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaften, das Bündnis WIR sowie die Erzählcafé-Aktion Birthcafé-Campaign. Gemeinsam machen sie sich in einem Strategiepapier für einem Nationalen #Geburtshilfegipfel stark.

AKF und Runder Tisch Elternwerden haben begonnen, das Strategiepapier zur Neuausrichtung der Geburtshilfe in Deutschland in den Bundestagswahlkampf einzubringen. Möchten Sie das Strategiepapier mitzeichnen? Dann schreiben Sie eine E-Mail an buero@akf-info.de. Die Liste der mitzeichnenden Organisationen und Privatpersonen wird fortlaufend ergänzt.

Das Strategiepapier des Runden Tisches Elternwerden beim AKF e.V. samt Liste der Mitzeichnenden steht auf arbeitskreis-frauengesundheit.de als Download zur Verfügung.

zurück …

Quelle: Arbeitskreis Frauengesundheit, arbeitskreis-frauengesundheit.de

Mehr zum Thema


zurück …