Fachtag Gut ankommen in Niedersachsen | 18.10.18 Hannover

26. September 2018

Um Ergebnisse aus dem Projekt und Impulse für die kommunale Integration von Menschen mit Fluchthintergrund geht es in diesem Fachtag im Rahmen von "Gut ankommen in Niedersachsen!". Gemeinsam mit dem Institut für Sozialpädagogische Forschung gGmbH Mainz (ism) hat das Sozialministerium wieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Anmeldungen sind noch bis zum 28.09.2018, 12 Uhr möglich. Anmeldung und Programm

Die Johanniter-Bücherhunde suchen Verstärkung

26. September 2018

Lesehunde-Johanniter_Hund-Emma_Kind-Johanna_150pxKeine Lust zum Lesen, Konzentrationsschwierigkeiten, Leseschwäche oder Rechtsschreibprobleme - immer häufiger haben Schülerinnen und Schüler Probleme mit dem Lesen lernen. Um diese Kinder zu unterstützen, haben die Harburger Johanniter das Projekt "Hunde im Leseeinsatz" ins Leben gerufen. Hier sammeln junge Menschen von sieben bis 16 Jahren Lesekompetenz, indem sie einem speziell ausgebildeten Bücherhund laut vorlesen. Für die Bücherhundeteams werden noch Interessierte gesucht, die gemeinsam mit ihrem Hund gern Kinder mit Leseschwierigkeiten ehrenamtlich besuchen möchten. Mehr …

Hannover: Stadt sucht Ehrenamtliche im Sozialbereich und bietet Qualifizierungskurs

25. September 2018

IKEM, die städtische Informations- und Koordinationsstelle für ehrenamtliche Mitarbeit, bietet wieder einen kostenlosen Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Mitarbeit in der Einzelfallhilfe an. An acht Abenden (11. Oktober bis 29. November) können sich Interessierte auf ihre Arbeit vorbereiten. Es geht um ehrenamtliche Hilfe und Begleitung von Familien mit Kindern in schwierigen Lebenssituationen, zum Beispiel durch Hausaufgabenhilfe, Hilfestellung bei Behördengängen und ähnliches. Mehr …

Hannover und Region: Familien für Bereitschaftspflege dringend gesucht

25. September 2018

Der Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover sucht für die Bereitschaftspflege dringend Familien aus dem Stadtgebiet oder dem Umland. Die Familien sollten bereit sein, Kinder vom Säuglingsalter bis zum Alter von zehn Jahren aus Notsituationen für einen befristeten Zeitraum aufzunehmen. Die Stadt bietet dazu Schulung, Beratung, Supervision und auch eine finanzielle Aufwandsentschädigung. Informationen erhalten Interessierte unter den Telefonnummern (0511) 16 84 02 72 oder (0511) 16 84 89 12.

KinderHabenRechte-Preis 2018: Projekte für Kinderrechte ausgezeichnet

24. September 2018

NDS-KinderHabenRechtePreis-2018_Logo"Wir bestimmen mit!" – unter diesem Motto stand in diesem Jahr der gemeinsame Preis des Kinderschutzbundes Niedersachsen und des Landes Niedersachsen für Kinderrechte. Im Namen von Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Sozialministerin und Schirmherrin des KinderHabenRechte-Preises, hat Claudia Schröder vom Niedersächsischen Sozialministerium am 21. September die mit insgesamt 9.000 Euro dotierte Auszeichnung überreicht. Die drei ausgezeichneten Initiativen setzen sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche mitbestimmen – in der Kita, in der Jugendhilfe und in der Kommunalpolitik. Mehr …

Gesundheitsprojekt für Migrantenfamilien:
your Health - your Rights

21. September 2018

Migrierten und geflüchteten Menschen fällt es nicht leicht, sich im Gesundheits- und Hilfesystem zurecht zu finden. Einen Flyer lesen, eine Beratungsstelle aufsuchen, zu einem öffentlichen Vortrag gehen? Sprachbarrieren und kulturelle Prägungen verhindern das häufig. Das Niedersächsische Sozialministerium fördert daher das erprobte Format der Interkulturellen Familiengesundheitstage. Mit dem Projekt your Health - your Rights der Aidshilfe Niedersachsen (AHN) soll dieser Ansatz in die Praxis der kommunalen Gesundheits-, Präventions- und Flüchtlingsarbeit in Niedersachsen verankert werden. Mehr …

Aktion Mensch-Umfrage zum Weltkindertag 2018:
Für Kinder gehört Inklusion zur Normalität

20. September 2018

Aktion-Mensch_Tobias-Schult_Weltkindertag-2018_sKinder in Deutschland begegnen dem Thema Inklusion positiv und unvoreingenommen. Dieses deutliche Stimmungsbild zeigt eine bundesweite Befragung von Ipsos im Auftrag der Aktion Mensch aus Anlass des Weltkindertages am 20. September 2018. Die große Mehrheit der befragten Kinder findet es "gut" oder "normal", wenn Kinder mit Behinderung überall dabei sind. Und das nicht nur in der Theorie: Fast 60 Prozent der befragten Mädchen und Jungen geben an, mindestens ein Kind mit einer Behinderung zu kennen. Mehr …

Bundeskabinett verabschiedet das Gute-KiTa-Gesetz

19. September 2018

Das Bundeskabinett hat das "Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung" (Gute-KiTa-Gesetz) beschlossen. Der Bund beteiligt sich damit erstmals in einer Größenordnung von 5,5 Milliarden Euro an der Weiterentwicklung der Qualität in der Kindertagesbetreuung. Damit soll die frühkindliche Bildung in Deutschland dauerhaft und verlässlich unterstützt werden. Mehr …

Rucksack-Kita-Eltern und Kinder aus Hessisch Oldendorf erhalten Zertifikate

19. September 2018

LK-Hameln-Pyrmont-Rucksack-Kita_10-09-18_sDurch die Etablierung des anerkannten Bildungs- und Sprachförderprogramms "Rucksack-Kita" leistet der Landkreis Hameln-Pyrmont seit fünf Jahren eine wichtige Weichenstellung für die Inklusion. Insbesondere für Kinder und Eltern mit Fluchterfahrung bieten diese Elterngruppen eine gute Möglichkeit, deutsche und Eltern mit anderen Migrationshintergründen kennen zu lernen. In Hessisch Oldendorf läuft "Rucksack-Kita" seit vier Jahren. Teilnehmende Eltern und die Elternbegleiterinnen erhielten nun ein Zertifikat von Anja Eggers von der Fachstelle Frühkindliche Bildung des Landkreises Hameln-Pyrmont. Überreicht wurde es gemeinsam mit dem Bürgermeister von Hessisch Oldendorf, Harald Krüger. Mehr …

Fachtag: Mehrsprachigkeit in Schulen fördern

18. September 2018

Zur Fachtagung "Mehrsprachigkeit fördern - Angebote an Niedersachsens Schulen ausbauen" laden verschiedene Vereine und Verbände als Initiatoren nach Hannover ein. Die Veranstaltung befasst sich mit der Bedeutung von Mehrsprachigkeit für den Bildungserfolg von Kindern aus Familien mit Migrationsgeschichte. Niedersachsens Kultusminister Hendrik Tonne wird die Veranstaltung eröffnen. Ein Fachvortrag und eine Podiumsdiskussion geben Input und Anregungen für Fragen und Diskussionsbeiträge aus dem Publikum. Gefördert wird der Fachtag von der Landeshauptstadt Hannover. Termin: 19. Oktober 2018, 17.00 bis 20.00 Uhr, Leonore-Goldschmidt-Schule, Mühlenberger Markt 1, 30457 Hannover. Weitere Informationen im Veranstaltungsprogramm.

AUS DEM SOZIALMINISTERIUM

Ministerin-besucht-Kinderhospiz-Löwenherz_330pxNiedersachsens Sozialministerin Carola Reimann hat das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz in Syke besucht und den anwesenden Fachkräften und ehrenamtlich Aktiven für ihren außergewöhnlichen Einsatz gedankt. Hier werde Pionierarbeit für die Kinder- und Jugendhospizarbeit in Niedersachsen geleistet, sagte die Ministerin. (Foto: Kinderhospiz Löwenherz / Heiner Brock) Mehr...

FACHVERANSTALTUNGEN

Terminkalender_1a_330pxIn unserem Terminkalender können Sie gezielt suchen nach Veranstaltungen, Fortbildungen, Seminaren und mehr.

NEWSLETTER SERVICE

Newsletter_330px
Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über

  • Neues aus den Familienbüros
  • Aktuelles zur Kinder- und Familienpolitik
  • Veröffentlichungen, Termine und Veranstaltungen
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

AUF EINEN BLICK
Familienfreundliche Einrichtungen in Niedersachsen

AktionslandkarteDie Aktionslandkarte gibt Ihnen einen Überblick über mehr als 500 familienfreundliche Einrichtungen in Niedersachsen und deren Angebote - auch mobil nutzbar! Die Karte wird ständig erweitert, um Sie über Ihre Einrichtung vor Ort zu informieren.

AUF EINEN BLICK
Frühe Hilfen in Niedersachsen

www.gutaufwachsen.de
Die Niedersächsische Landesregierung bringt mit einer Internet-Datenbank interessierte Eltern und Anbieter früher Hilfen zusammen. Auf der Website können sich Eltern und Familien per Mausklick einen unkomplizierten, umfassenden Überblick über die vielfältigen Angebote früher Hilfen in ihrer Nähe verschaffen. Auch Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe profitieren davon: Sie können die Informationen über bestehende Angebote direkt in ihre alltägliche Arbeit einbringen.