Deutscher Kita-Preis 2020: Kita PINGUIN in Aurich wird ausgezeichnet

Deutscher-Kita-Preis Mit dem Deutschen Kita-Preis 2020 wird die besondere Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung gewürdigt. Über 1500 Kitas und Initiativen haben sich darum beworben. Die Kindertagesstätte PINGUIN in Aurich freut sich über eine doppelte Auszeichnung: Sie gewinnt den ersten Platz in der Kategorie "Kita des Jahres" und auch den von der Zeitschrift ELTERN ausgelobten Sonderpreis des Wettbewerbs.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Elke Büdenbender, die Schirmherrin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, haben die Gewinnerinnen und Gewinnern per Livestream bekanntgegeben. Zehn Kitas und zehn Initiativen aus ganz Deutschland hatten es ins Finale geschafft. Insgesamt waren über 1500 Bewerbungen eingegangen.

Auszeichnungen in der Kategorie "Kita des Jahres"

Der mit 25.000 Euro dotierte erste Platz in der Kategorie "Kita des Jahres" geht an die PINGUIN Kindertagesstätte in Aurich. In dieser Kita aus Niedersachsen toben sich die Kinder kreativ aus und werfen nichts mehr einfach so weg. Ob Firmenabfälle wie Schrauben, Draht, Holzreste oder alltägliche Dinge wie Dosen oder Stoffe - zu allem haben die Kinder kreative Verwertungsideen, die auch schon öffentlich ausgestellt wurden. Die Jurorinnen und Juroren hat besonders überzeugt, dass die Kinder ihren eigenen Themen und Interessen folgen und sich in vielfältiger Art und Weise als kompetent und wirksam erfahren können.

Vier Zweitplatzierte in dieser Kategorie erhalten jeweils 10.000 Euro. Zu den Ausgezeichneten gehören die Kita Rehefelder Straße aus Dresden (Sachsen), die Kita Güstener Spatzen aus Güsten (Sachsen-Anhalt), die inklusive WABE-Kita aus Lauenburg/Elbe (Schleswig-Holstein) und der Kindergarten St. Franziskus im Kirchtal aus Benningen am Neckar (Baden-Württemberg).

Auszeichnungen in der Kategorie "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres"

Die Bamberger Initiative "Aus der Gereuth für die Gereuth" belegt den ersten Platz in der Kategorie "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres". Als zweitplatzierte wurden vier weitere Bündnisse ausgezeichnet: das Förderbündnis Familienzentrum Königsberg aus Biebertal (Hessen), das Kinder- und Jugendhaus in Dorfen (Bayern), das Lokale Bündnis für Familie Uecker-Randow aus Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) und das Bildungsnetz Heerstraße Nord - AG Frühe Förderung aus Berlin.

Anerkennung und Sonderpreis

Die anderen Finalistinnen und Finalisten bekommen in diesem Jahr jeweils 1000 Euro als Anerkennung für ihre hervorragende Arbeit. Der Sonderpreis der Zeitschrift ELTERN geht ebenfalls an die Kindertagesstätte PINGUIN. Die Einrichtung aus Aurich erhält ein Jahr lang alle drei Monate ein Paket mit Kinderbüchern.

zurück …

Quelle: Pressemitteilung Bundesfamilienministerium, 17.06.2020, www.bmfsfj.de

Mehr zum Thema

zurück …