Klischeefrei durch die Grundschule

2. September 2021


1 von 1

Die Initiative Klischeefrei hat das Methodenset "Klischeefrei durch die Grundschule" veröffentlicht. Mit Lehrmaterial sowie zwei Büchern für junge Leserinnen und Leser unterstützt es Lehrkräfte, Geschlechterklischees im Unterricht zu thematisieren.

Kinder verbinden zahlreiche Berufe schon sehr früh mit einer bestimmten Geschlechtszugehörigkeit. Um dem entgegenzuwirken und Kindern die ganze Bandbreite an (beruflichen) Möglichkeiten offen zu halten, bietet das neue Set "Klischeefrei durch die Grundschule" der Initiative Klischeefrei jetzt tolle Materialien mit vielfältigen Methoden sowie spannende Geschichten für den Grundschulbereich.

Talente und Berufe haben kein Geschlecht

"Wir möchten einer frühen Festlegung entgegenwirken, denn Talente und Berufe haben kein Geschlecht", sagt Miguel Diaz, Leiter der Servicestelle der Initiative. "Mit dem Set und den Büchern greifen wir das Thema Geschlechterklischees altersgerecht auf und unterstützen Kinder, Lehrkräfte und Eltern dabei, auf spielerische Art Klischees zu hinterfragen."

In Oma Edas Welt gilt: "Sich Ausprobieren hilft"

Die beiden Lesebücher "Der Schlüssel zu Oma Edas Welt" und "Oma Edas wundersame Welt" unterhalten mit wunderschönen Illustrationen von Alexandra Helm und abwechslungsreichen Erzählungen von sympathischen Heldinnen und Helden der Kinderbuchautorin Carolin Helm, in unterschiedlichen Berufen: Mara im Computerraum, Mo in einer Tierklinik, einer LKW-Fahrerin oder David, dem Altenpfleger.

Die Geschichten regen Kinder an, sich einfach mal auszuprobieren und eigenen, verborgene Talente zu entdecken. Lehrenden der Primarstufe liefert das Methodenset mit 14 Anleitungen auch Impulse für die Elternarbeit oder das Kollegium. Das Set ist für Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen und Fachkräfte aus der Ganztagsbetreuung als Komplett-Paket kostenfrei bestellbar. Die Lesebücher können separat ebenso von Arztpraxen und Bibliotheken angefordert werden.

Die Servicestelle der Initiative Klischeefrei wird von kompetenzz (Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.) und dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) betrieben und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

zurück …

Pressemitteilung Klischeefrei, 26.08.2021, www.klischee-frei.de

zurück …