Randzeiten-Betreuung

Horte decken mit ihren flexiblen Betreuungszeiten auch Randzeiten ab, die durch Schulen nicht geleistet werden können. Sie stehen Grundschulkindern mit Schuleintritt bis zum Wechsel in eine weiterführende Schule zur Verfügung. Daneben gibt es Schulergänzende Betreuungsmaßnahmen (SBM) die von Eltern oder Fördervereinen in Grundschulen eingerichtet werden. Eine dritte Möglichkeit ist die Betreuung in der Kindertagespflege.

Nach der Schule in den Hort

KinderbetreuungHorte sind Betreuungsangebote für Schulkinder im Alter von 6 bis 10 Jahren. Sie sind Lebensraum und Ort des Zusammenlebens, vermitteln soziale Kontakte und Erfahrungen, schaffen die Voraussetzung, um soziales Verhalten zu üben, verantwortlich zu handeln und den individuellen Bedürfnissen sowie Neigungen nachzugehen. Der Grundschulhort unterstützt die Kinder auf ihrem Weg in die Selbständigkeit. Die Kinder können hier zu Mittag essen und bekommen Unterstützung bei ihren Hausaufgaben.

Die Betreuungszeiten der Horte und innovativer Modellprojekte beginnen in der Regel zwischen 12 und 13 Uhr und enden zwischen 16 und 18 Uhr. An einigen Grundschulen gibt es auch einen organisierten Frühdienst und Ferienbetreuung.

Schulergänzenden Betreuungsmaßnahmen (SBM)

praktische HilfenDie Schulergänzenden Betreuungsmaßnahmen, die von Eltern oder Fördervereinen in Grundschulen eingerichtet werden, umfassen im Regelfall zwei Stunden täglich, sie beginnen um 12 oder 13 Uhr. Teilweise bieten sie einen Frühdienst und Ferienbetreuung.

Kindertagespflege - individuelle Betreuung

VerschiedenesEine flexible Betreuung für Kinder von 0 bis 14 Jahren bietet die Kindertagespflege. Sie ist eine Alternative bzw. Ergänzung zu Krippe, Kindergarten oder Hort. Die Tagespflege kann ganz individuell oder in Kleingruppen mit bis zu fünf Kindern erfolgen, bei Zusammenschlüssen von Tagespflegepersonen mit bis zu zehn Kindern gleichzeitig.

Einen Antrag auf Kostenübernahme für die Tagespflege kann in den Familienservicebüros gestellt werden. Wird der Bedarf anerkannt, zahlt der Fachbereich Jugend und Familie grundsätzlich die Geldleistung in voller Höhe an die Tagespflegeperson und verlangt dann von den Eltern einen Kostenbeitrag.

Angebote vor Ort in Niedersachsen

Webtipp Informationen zur Betreuung in Kindertagespflege geben die Familienbüros. Ihr Servicebüro vor Ort finden Sie in unserer Aktionslandkarte.

Aktuelle Angebote von Einrichtungen enthält die Online-Betreuungsbörse: www.betreuungsboerse.net

zurück …

(Autorin: Sylvia Wilke)

zurück …