Überführung in kommunale Regelstrukturen - Salzgitter

08.10.2014 Salzgitter
Bei einer regionalen Fachkonferenz im SOS-Mütterzentrum haben EFi-Träger und Netzwerkpartner aus Salzgitter und Peine gemeinsam überlegt, was es braucht, um die bestehenden erfolgreichen EFi-Projekte in kommunale Regelstrukturen zu verankern. Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Einladung des Niedersächsischen Sozialministeriums zum Austausch über Ansätze, Erfahrungen, praktische Fragen und strukturelle Konsequenzen. Neben Vertretungen der EFi-Träger und deren Mitarbeiterinnen aus den unterschiedlichen Teilprojekten waren auch am Netzwerk Interessierte gekommen.

EFi als Zukunftsinvestition der Kinder- und Jugendhilfe
Bei der Vorstellung aus der Sicht der wissenschaftlichen Begleitung durch das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz wurde deutlich: Die Kinder- und Jugendhilfe ist heute mehr als nur Nothilfe und Ausfallbürgschaft. Die Kommunen tätigen über die Kinder- und Jugendhilfe Zukunftsinvestitionen - für Familien, das Gesundheitssystem, das Bildungssystem, die Wirtschaft und andere... EFi mit seinen Schnittstellen zu anderen Teilsystemen ist dafür ein Vorreiterprojekt, das bundesweit Beachtung findet.

Wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen und damit auch die Art der EFi-Vorhaben und deren Erfolg sein können, wurde in einer Gesprächsrunde mit der EFi-Koordinatorin für Salzgitter, Heike Reichstein, und Vertreterinnen deren Projektpartner sowie der Präsentation des Landkreises Peine deutlich.

Um die Perspektiven und die Verstetigung von EFi nach Ablauf der Förderung ging es in der zweiten Hälfte des Fachtages. Arbeitsgruppen diskutierten zu den Fragen:

  • Was hat sich durch EFi verändert? Was ist das Besondere an EFi?
  • Was sind Gelingensbedingungen, was Stolpersteine dafür?
  • Wie sind Netzwerkstrukturen in EFi ausgebaut? In welche Netzwerke ist EFi eingebunden? Welche Schnittstellen und Akteure fehlen noch?
  • Was braucht es, um EFi strukturell abzusichern? Was sind Ansatzpunkte dafür? Wie könnte eine Weiterentwicklung aussehen?

Eines der Ergebnisse, die Christa Frenzel, Erste Stadträtin Salzgitter und Initiatorin des EFi-Projektes, mitnehmen konnte, ist die Idee einer jährlichen Gesamkonferenz: Damit soll bereits zu Jahresbeginn allen EFi-Netzwerkpartnern für die Beratungstätigkeit eine Übersicht über die aktuellen Vorhaben bzw. Angebote für Familien geboten werden.


1 von 17

zurück …

Präsentationen:

zurück …