Monetäre Unterstützung von Familien und Kindern

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. hat Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Systems monetärer Unterstützung von Familien und Kindern vorgelegt. Darin werden zunächst Schritte aufgezeigt, die zu Verbesserungen im bestehenden System führen können. Darüber hinaus werden Eckpunkte für die Weiterentwicklung formuliert. Die Empfehlungen richten sich insbesondere an die politisch handelnden Akteurinnen und Akteure in Bund, Ländern und Kommunen.

Familienpolitik ist grundsätzlich ein Querschnittsthema. Politikfelder wie die Wirtschafts-, Finanz-, Sozial-, Gleichstellungs-, Gesundheits-, Arbeitsmarkt-, Bildungs- sowie Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik als auch Strukturpolitik in ländlichen Räumen setzen wichtige Rahmenbedingungen für die Situation von Familien. Der Deutsche Verein formulierte mit dem Eckpunktepapier zur Weiterentwicklung des Systems monetärer Unterstützung von Familien und Kindern in einem ersten grundlegenden Schritt familienpolitische Ziele, die für den Bereich der monetären Unterstützung von Familien wesentlich sind. Notwendig ist ein kohärentes und verlässliches Gesamtangebot infrastruktureller, zeitpolitischer und monetärer Rahmenbedingungen für Familien.

Ein modernes, Familien förderndes System monetärer Leistungen sollte sich demnach darauf konzentrieren, dass

  • alle Kinder in materieller Sicherheit aufwachsen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben können,
  • der Staat die Vielfalt der Familienformen und -modelle gleichermaßen sowie Familien in unterschiedlichen Familienphasen
  • bedarfsgerecht fördert, die Gleichstellung von Frauen und Männern noch stärker als bisher unterstützt wird.

Ein einheitliches, nachvollziehbar und bedarfsgerecht berechnetes soziokulturelles Existenzminimum für Kinder muss nach Auffassung des Deutschen Vereins der Ausgangspunkt für alle Systeme sein. Im vorliegenden Papier werden zunächst erste Schritte aufgezeigt, die im bestehenden System zu einer besseren Abstimmung der vielfältigen Leistungen aufeinander und zu einem Abbau von Inkonsistenzen und nicht beabsichtigten Wechselwirkungen führen. Darüber hinaus werden angesichts der aktuellen Diskussion über die Einführung einer so genannten Kindergrundsicherung Eckpunkte formuliert, die nach Ansicht des Deutschen Vereins zu beachten sind, wenn man das derzeitige System monetärer Unterstützung von Kindern weiterentwickeln will.

zurück …

Stellungnahme Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., 11.09.2019
www.deutscher-verein.de

zurück …