Corona-KiTa-Studie & KiTa-Register: jetzt mitmachen

Das Bundesfamilienministerium und das Bundesgesundheitsministerium haben das Deutsche Jugendinstitut und das Robert Koch-Institut mit der Corona-KiTa-Studie beauftragt. Ein wichtiger Baustein dabei ist das KiTa-Register: Darüber werden künftig alle Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen in Deutschland um regelmäßige kurze Online-Meldungen gebeten. Mehr …

Online-Umfrage für Eltern: Familien in Zeiten von Corona

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich der Alltag vieler Familien umfassend gewandelt. Entscheidungen der Regierung über Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie Spielplatzschließungen und besonders Kita- und Schulschließungen betreffen Familien in ganz Deutschland. Die Hochschule Düsseldorf führt derzeit eine anonyme Online-Umfrage zu Familienleben und zu der Betreuungssituation während der Kita- und Schulschließungen durch. Es werden Fragen zur Betreuungssituation, Ihren Erfahrungen, Belastungen und Wünschen gestellt. Teilnehmen können Eltern mit Kindern unter 18 Jahren. Die Teilnahme dauert etwa 10 Minuten. Zur Umfrage

COVID Kids Bavaria: Langzeit-Studie untersucht Ansteckungsgefahr durch SARS-CoV-2 bei Kindern

In Bayern ist die Studie "COVID Kids Bavaria" gestartet, die sich mit der pandemischen Situation bei Kindern beschäftigt. Die Langzeit-Studie wird gemeinsam von den sechs Universitätskinderkliniken im Freistaat durchgeführt. Sie begleitet die Öffnung von Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen wissenschaftlich und nimmt neben der Ansteckungsgefahr durch SARS-CoV-2 auch allgemeine Fragen der Kindergesundheit in den Blick. Mehr …

Die Lage des freiwilligen Engagements in der ersten Phase der Corona-Krise

Studie-freiwilliges-Engagement-in-Coronakrise_CoverBürgerschaftliches Engagement sichert auch in der Krise gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort. Wie die Lage des freiwilligen Engagements in der ersten Phase der Corona-Krise aussah, hat das unabhängige Forschungs- und Beratungshaus Zivilgesellschaft in Zahlen (ZiviZ) im Stifterverband mit einer repräsentativen Erhebung untersucht. Mehr …

DJI-Jugendhilfeb@rometer: Herausforderungen für Jugendämter in Corona-Zeiten

DJI_LogoIn den Jugendämtern in Deutschland sind während des Corona-Lockdowns nicht mehr Hinweise auf Gewalt gegen Kinder eingegangen als üblich. Das zeigt eine Online-Befragung für das aktuelle "Jugendhilfeb@rometer" des Deutschen Jugendinstituts (DJI), an der zwei Drittel aller Jugendämter teilgenommen haben. Expertinnen und Experten hatten befürchtet, dass die Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie in vielen Familien zu Krisen führen könnten. Als Entwarnung wollen die Jugendämter diese Beobachtung allerdings nicht verstehen. Mehr …

Corona-Kita-Studie gestartet

Eine vom Bundesfamilienministerium und vom Bundesgesundheitsministerium finanzierte Studie zur schrittweisen Öffnung der Kindertageseinrichtungen ist Anfang Juni gestartet. In dem umfangreichen Forschungsprojekt des Deutschen Jugendinstituts (DJI) und des Robert-Koch-Instituts wird untersucht, welche Rolle Kinder und die Kindertagesbetreuung bei der Ausbreitung des Virus spielen. Mehr …

Häusliche Gewalt während der Corona-Pandemie – Erste große Studie zu Erfahrungen von Frauen und Kindern in Deutschland

Rund 3 Prozent der Frauen in Deutschland wurden in der Zeit der strengen Kontaktbeschränkungen zu Hause Opfer körperlicher Gewalt, 3,6 Prozent wurden von ihrem Partner vergewaltigt. In 6,5 Prozent aller Haushalte wurden Kinder gewalttätig bestraft. Dies zeigt die erste große repräsentative Umfrage zu häuslicher Gewalt während der Corona-Pandemie der Technischen Universität München (TUM), und Dr. Cara Ebert vom RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Waren die Frauen in Quarantäne oder hatten die Familien finanzielle Sorgen, lagen die Zahlen deutlich höher. Nur ein sehr kleiner Teil der betroffenen Frauen nutzte Hilfsangebote. Mehr …

Wie sich die Corona-Krise auf Kinder und Eltern auswirkt: erste Ergebnisse einer DJI-Online-Befragung

DJI_LogoDie Coronavirus-Pandemie hat insbesondere den Alltag von Familien und Kindern vollkommen verändert. Zwar scheinen viele Kinder die damit einhergehenden Herausforderungen eher gut oder sehr gut zu bewältigen, jedoch berichtet ein Drittel der vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) befragten Eltern, dass ihr Kind Schwierigkeiten hat, mit der aktuellen Situation zurechtzukommen. Das zeigen erste Ergebnisse einer Online-Befragung, an der sich zwischen dem 22. April und dem 4. Mai 2020 deutschlandweit mehr als 8.000 Eltern von Kindern im Alter von drei bis 15 Jahren beteiligt haben. Mehr …

COSMO-Studie: Familien in der COVID-19 Krisensituation

Wie gut gelingt es, ein positives Familienklima aufrecht zu erhalten? Inwieweit sind Familien mit Kindern besonders belastet? Erste Erkenntnisse zu diesen und ähnlichen Fragen liefert eine Sonderauswertung der COSMO-Umfrage, an der die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) beteiligt ist. Mehr …

Häusliches Umfeld während der Krise: Ein Teil der Kinder braucht mehr Unterstützung

Häusliches-Umfeld-in-der-Krise_CoverIn der Corona-Krise hat das häusliche Lebensumfeld für die Aktivitätsmöglichkeiten und Entwicklungschancen der Kinder in Deutschland stark an Bedeutung gewonnen. Dabei stellt sich die Lage hier in den meisten Fällen gut dar, wie eine eigene Auswertung des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) zeigt. Mehr …

Corona - Familien am Limit

Corona-Familien-am-Limit_CoverDie COVID-19-Pandemie hat unmittelbare Auswirkungen auf das Leben der Familien in Deutschland. Die Schließung der Schulen, Kitas, Spielplätze und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellt für Familien eine große Herausforderung dar. Wie Familien diese Ausnahmezeit bewältigen, hat Prof. Helen Knauf für die Konrad Adenauer Stiftung anhand einer Auswertung von Familienblogs untersucht. Mehr …

Familienleben in der Corona-Krise: Was Kindern und Eltern Sorgen macht

Save-the-Children_LogoDie meisten Kinder in Deutschland vermissen in der Corona-Krise den Kontakt zu Freunden, genießen aber die zusätzliche Zeit zu Hause - jedoch fühlt sich jedes zehnte Kind daheim allein und unwohl. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Save the Children zum Umgang von Familien mit den Schulschließungen und Kontaktbeschränkungen. Mehr …