STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

Mitten drin! Jung und aktiv in Niedersachsen: Landesinitiative geht in die zweite Runde

Mitten-drin_LogoNach dem großen Erfolg des Modellprojekts "Mitten drin! Jung und aktiv in Niedersachsen", das im Projektzeitraum 2014 bis 2017 niedersachsenweit gut 450 Angebote für benachteiligte Kinder und Jugendliche im Schulalter auf den Weg gebracht hat, geht das Landesprogramm seit Mai 2017 in die zweite Runde. Mehr ...

Große Resonanz bei erstem Niedersächsischen Kinderschutzkongress

Kinderschutzkongress-2017_RundtMehr als 200 Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe und dem Gesundheitswesen haben sich gestern in Hannover beim 1. Niedersächsischen Kinderschutzkongress über aktuelle Entwicklungen im Bereich Kinderschutz ausgetauscht. Eröffnet wurde der Kongress von Sozialministerin Cornelia Rundt, die sich beeindruckt von der großen Resonanz beim Kongress zeigte und für Niedersachsen einen wirkungsvollen und effektiven Kinderschutz bilanzierte. Mehr ...

Niedersächsische Kinderschutzkonferenz: 10 Jahre Landesförderung der Koordinierungszentren Kinderschutz in Niedersachsen

Kinderschutzkonferenz-2017_Rundt+Ludwikowski+Broßat-Warschun_sAnlässlich der 10-jährigen Landesförderung der Koordinierungszentren Kinderschutz in Niedersachsen hat die Niedersächsische Kinderschutzkonferenz im März 2017 im Kinder- und Jugendkrankenhaus Auf der Bult in Hannover getagt. Hier hat das Koordinierungszentrum Kinderschutz von Stadt und Region Hannover seinen Sitz und hat stellvertretend sein Fazit im Rahmen der diesjährigen Niedersächsischen Kinderschutzkonferenz vorgestellt. Mehr ...

Fachtagung Frühe Hilfen in Niedersachsen: Unterstützung von Familien in Gesundheits- und Erziehungsfragen

Fachtag-Frühe-Hilfen-2017_Begrüßung_s"Hand in Hand - für ein starkes Netzwerk!" war das Motto des dritten Fachtags Frühe Hilfen, zu dem das Niedersächsische Sozialministerium in Kooperation mit der Bundesinitiative Frühe Hilfen und der GEBIT Münster eingeladen hat. Rund 200 Expertinnen, Experten und Fachkräfte aus allen Bereichen der Frühen Hilfen hat Niedersachsens Familienministerin Cornelia Rundt am 8. Februar 2017 in Hannover begrüßt. Mehr ...

Landkreis Friesland: Modellregion Kinderschutz im ländlichen Raum

Kinderschutz-Zentrum-Oldenburg_LogoMit einer Projektwoche der Familien- und Kinderservicebüros hat der Landkreis Friesland Ende Juni 2015 den Startschuss gegeben, die Ansätze für den Kinderschutz in Friesland weiter zu verbessern. In Zusammenarbeit mit dem FamKi-LK-Friesland_Logo
Kinderschutz-Zentrum Oldenburg und Förderung des Landes Niedersachsen startet der Landkreis als Modellregion für Kinderschutz im ländlichen Raum. Mehr ...

Fünf Modellprojekte unterstützen Kinder, die Gewalt in Paarbeziehungen miterlebt haben

Das Niedersächsische Sozialministerium fördert fünf Modellprojekte zur Unterstützung von Kindern, die Gewalt in Paarbeziehungen miterlebt haben, für die Dauer von drei Jahren. Die Projekte sollen die bisherigen Angebote von Frauenhäusern und Gewaltberatungsstellen gegen häusliche Gewalt ergänzen und auch die Zusammenarbeit mit den Jugendämtern konstruktiv befördern. Mehr ...

Generation³ | Vielfalt - Beteiligung - Engagement in der Jugendarbeit

Generation-hoch-drei_LJR-NdsFür das landesweite 5-Jahres-Förderprogramm "Generation¬≥ - Vielfalt - Beteiligung - Engagement in der Jugendarbeit" stellt das Land Niedersachsen bis 2019 insgesamt 2,5 Millionen Euro bereit. Koordiniert wird Generation¬≥ vom Landesjugendring (LJR). Projektanträge können online gestellt werden.

Mehr ...

Fach- und Familieninformationssystem Frühe Hilfen: gut aufwachsen in Niedersachsen

FIS_LogoMit einer Internetdatenbank bringt die Niedersächsische Landesregierung interessierte Eltern und Anbieter früher Hilfen zusammen. Eltern und Familien können sich damit per Mausklick einen unkomplizierten, umfassenden Überblick über die vielfältigen Angebote früher Hilfen in ihrer Nähe verschaffen. Auch Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe profitieren: Sie können die Informationen über bestehende Angebote direkt in ihre alltägliche Arbeit einbringen. Mehr ...

Ziele der neuen Landesregierung in den Bereichen Kinder, Familie und kulturelle Teilhabe

In ihrem am 18. Februar 2013 unterzeichneten Koalitionsvertrag spricht sich die neue rot-grüne Landesregierung u.a. deutlich zur Förderung der kulturellen Teilhabe für alle aus. Zur Unterstützung von Familien sollen die Rahmenbedingungen für betriebliches Engagement bei der Kinderbetreuung und der Pflege von Angehörigen geschaffen werden. Außerdem ist vorgesehen, ein neues Niedersächsisches Kinderschutz- und -fördergesetz zu verabschieden sowie eine Kinderkommission einzurichten. Mehr ...

Niedersächsische Familienkonferenz 2012: Elternarbeit im Fokus

Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Niedersächsischen Familienkonferenz in Hannover diskutierten am 24. Mai 2012 die Grundlagen zeitgemäßer Unterstützung für Familien. Der Themenschwerpunkt lag dabei auf Elternarbeit - vor allem für Eltern mit Kindern in der ersten Lebensphase, insbesondere Eltern bzw. Familien mit Migrationshintergrund. Dazu eingeladen hatten das Niedersächsische Sozialministerium und die Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Niedersachsen (AGF). Mehr ...

Familienförderung - Zukunft der Familienbüros in Niedersachsen ab 2011

PhotoAlto_Vater-Tochter_David-LaurensSeit 2011 stellt das Land für die Arbeit der Familien- und Kinderservicebüros jährlich 4 Millionen Euro zur Verfügung. Die bereits etablierten sowie weitere, neue Familienbüros konzentrieren sich nun auf Projekte zur Erprobung von neuen Wegen in der Familienbildung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Projekten für Familien mit Migrationshintergrund und aus sozialen Brennpunkten. Aufsuchende Elternarbeit, Angebote Früher Hilfen sowie Projekte zur Stärkung benachteiligter Kinder mit begleitender Elternarbeit gehören dazu. Mehr dazu in der Rubrik Richtlinie Familienförderung.

Die Kindertagespflege bleibt weiterhin ein Thema der Familienbüros. In 2011 will das Land Niedersachsen die Kindertagespflege jedoch von der Programmförderung durch "Familien mit Zukunft" zur geregelten Form der Bildung, Erziehung und Betreuung überführen. Dafür ist ein gemeinsames Gesetz für Tageseinrichtungen und Tagespflege für Kinder ab 2012 in Planung. Informationen zur Förderung der Kindertagespflege für das Jahr 2011 im Detail stehen in der Präsentation des Kultusministeriums zur Verfügung.