Familienförderung in Niedersachsen

Für die Förderung der Familienbüros nach dem Ende des Landesprogramms "Familien mit Zukunft" und für Familien unterstützende Projekte stellt das Land seit 2011 Fördergelder zur Verfügung. Die bereits etablierten sowie weitere, neue Familienbüros konzentrieren sich nun auf Projekte zur Erprobung von neuen Wegen in der Familienbildung. Zielgruppen sind vor allem sozial benachteiligte Familien und Familien mit Zuwanderungsbiografie. Aufsuchende Elternarbeit, Angebote Früher Hilfen sowie Projekte zur Stärkung benachteiligter Kinder mit begleitender Elternarbeit gehören dazu.

Richtlinie und Antrag Familienförderung

Die "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Familien unterstützenden Maßnahmen" (Richtlinie Familienförderung) wurde am 7. Februar 2020 rückwirkend zum 1. Januar 2020 geändert. Eingebunden ist nun auch die Förderung sonstiger, eine familienfreundliche Infrastruktur unterstützender Modell- oder landesweiter Projekte. Außerdem ist einmalig eine Förderung bis zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für die Neuausrichtung (Konzeptionierung, insbesondere Digitalisierung), den Ausbau bereits geförderter oder für die Einrichtung neuer Familienbüros möglich. Mehr …