STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

7. Bundeskongress Elternkonsens | 13.03.-14.03.17 Naumburg

7ter-BundeselternkongressUnter der Fragestellung "Wenn zwei sich streiten - was braucht das Kind?" findet der 7. Bundeskongress Elternkonsens am 13. und 14. März 2017 in Naumburg statt. Im Mittelpunkt stehen die Möglichkeiten der interdisziplinäre Zusammenarbeit im Familienkonflikt. Fachkräfte aus den Bereichen Bildungswesen, Kinder- und Jugendhilfe, Kinderschutz, Medizin und Psychologie sind zum fachlichen Austausch eingeladen. Ein Ziel ist es, regionale Modellprojekte zu initiieren, welche die Eltern im Trennungsprozess begleiten und Handlungsleitlinien erarbeiten, die dazu beitragen, das Risiko einer Kindeswohlgefährdung zu minimieren und bestenfalls zu vermeiden. Anmeldung bis zum 3. März 2017 an anmeldung@elternkonsens2017.de. Weitere Informationen unter elternkonsens2017.de. (24.02.17)

Zentrale Frühe Hilfen - Beratungsstellen in Bad Gandersheim und Wilhelmshaven eröffnet

Eine gut erreichbare Anlaufstelle für Frauen, Schwangere, Mütter und Kinder in schwierigen Lebenssituationen, die vertrauensvoll berät und vielfältige Unterstützung vermittelt – das sollen die "Zentralen Frühe Hilfen" leisten, die mit Förderung der niedersächsischen Landesregierung in den kommenden drei Jahren modellhaft in den Landkreisen Verden und Northeim sowie in der Stadt Wilhelmshaven erprobt werden. Am 14. Und 15. Februar 2017 wurden im Haus der Diakonie in Bad Gandersheim und auf dem Gelände der Klinik Wilhelmshaven zwei der drei "Zentrale Frühe Hilfen" offiziell eröffnet. (24.02.17) Mehr ...

Niedersächsischer Integrationspreis 2017

Niedersachsen-packt-anDie Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, hat gemeinsam mit Ministerpräsident Stephan Weil den Niedersächsischen Integrationspreis 2017 ausgeschrieben. Unter dem Motto "Ausbildung. Angekommen in Niedersachsen" richtet sich der Wettbewerb an Initiativen, Vereine, Institutionen oder Unternehmen, die die Integration von Flüchtlingen durch Ausbildung fördern. Der Preis ist mit insgesamt 24.000 Euro dotiert. Zusätzlich vergibt das Bündnis "Niedersachsen packt an" einen Sonderpreis in Höhe von 6.000 Euro. Bewerbungen können noch bis zum 28. Februar 2017 eingereicht werden. www.niedersachsen-packt-an.de (23.02.17)

Unbegleitete ausländische Kinder und Jugendliche sollen gerechter verteilt werden

Mit einem neuen Gesetz, das die niedersächsische Landesregierung am 21. Februar 2017 zur Verbandsanhörung freigegeben hat, sollen die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass das Land unbegleitete ausländische Kinder und Jugendliche den Landkreisen und kreisfreien Städten zuweisen kann. Das Niedersächsische Gesetz zur Ausführung des Achten Buchs des Sozialgesetzbuchs soll eine zwischen Land und Kommunen getroffene Vereinbarung ablösen. Diese regelt bislang nicht nur das Verteilverfahren, sondern auch die Landesbeteiligung an Verwaltungskosten. (23.02.17) Mehr ...

Neue Datenbank für Kindermedien: Orientierung bei der Auswahl von Kinder-Apps und kindgerechten Websites

Gutes-Aufwachsen-mit-Medien_LogoKleinkinder und Grundschulkinder nutzen zum Spielen immer öfter auch Smartphones und Tablets ihrer Eltern. Hierdurch erhalten sie Zugang zum Internet mit einer Vielzahl von Kinderwebseiten, Lern- und Spiele-Apps. Um Fachkräften und Eltern einen Überblick über das bestehende Angebot an qualitätsgeprüften Apps und Kinderwebseiten zu ermöglichen, hat das Initiativbüro "Gutes Aufwachsen mit Medien" die Datenbank "Kindermedien" aufgebaut. Die Datenbank enthält Empfehlungen zu altersgerechten Angeboten und pädagogische Bewertungen. (22.02.17) Mehr ...

Traumapädagogik im Kontext kultursensiblen Handelns | ab 24.03.2017 Hannover

Wenn Kinder und ihre Familien nach der Flucht in Deutschland ankommen, haben die beängstigenden Erlebnisse von Krieg und Verfolgung scheinbar ein Ende. Sicherheit und Orientierung sind meist aufgrund dieser belastenden Ereignisse gravierend erschüttert. Die Kinder und ihre Eltern müssen enorme Anstrengungen vollbringen, um Zuversicht und Stabilität zurückzugewinnen. Dabei nehmen die Fachkräfte in Kita, Schule sowie im Freizeitbereich eine wesentliche Rolle ein und werden damit vor große Herausforderungen gestellt. Um die Fachkräfte des Bildungs- sowie Kinder- und Jugendhilfesystems zu unterstützen, bietet der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband e.V. eine mehrteilige Fortbildung an. Anmeldungen sind noch bis zum 24.02.2017 möglich! (21.02.17) Mehr ...

Neue OECD-Studie: Mehr partnerschaftliche Vereinbarkeit

Deutschlands-Weg-zur-Partnerschaftlichekeit-in-Familie-und-Beruf_CoverDeutschland hat mit dem Ausbau der Kinderbetreuung sowie mit der Ausgestaltung des Elterngeldes bereits wichtige Voraussetzungen für eine gleichmäßigere Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen beiden Eltern geschaffen. Eine gezielte Weiterentwicklung bestehender Instrumente sowie Anpassungen im Steuer- und Transfersystem könnten dazu beitragen, dass es mehr Müttern und Vätern gelingt, umfänglich erwerbstätig zu sein und Zeit für Kinder und Partnerschaft zu haben. Zu diesem Schluss kommt die vom Bundesfamilienministerium geförderte OECD-Studie "Dare to Share" zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf in Deutschland. (21.02.17) Mehr ...

Neues Nationales Gesundheitsziel: Gesundheit rund um die Geburt und im ersten Lebensjahr

Am 13. Februar wurde ein neues nationales Gesundheitsziel zu Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und der Entwicklungsphase im ersten Lebensjahr nach der Geburt eines Kindes veröffentlicht. Erarbeitet wurde es von einer Expertengruppe, die sich aus dem Bereich Bund, Länder, Forschung, Selbsthilfe und Krankenkassen zusammensetzt. (20.02.17) Mehr ...

Gender_Login: Online-Fortbildung zu Gender und Diversity

FUMADie FUMA Fachstelle Gender NRW hat das Online-Fortbildungsangebot "Gender_login - online Vielfalt entdecken" entwickelt. Mit dem E-Learning-Angebot können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe gender- und differenzsensible Themen für ihre eigene Arbeit entdecken. Die neue Lernmöglichkeit soll einen individuellen Zugang zu den Themen ermöglichen. Dabei erwartet die Lernenden keine trockene Textwüste, sondern ein bunter Medienmix mit selbstreflektiven und berufsbezogenen Elementen. (17.02.17) Mehr ...

Familienfreizeiten für Alleinerziehende: jetzt anmelden!

vamv_LogoDer Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) bietet auch in 2017 wieder Familienbildungsfreizeiten für Alleinerziehende an: im Juli in Bremen und Bad Essen, im Oktober auf Borkum. Im Mai findet außerdem die zweite Internationale Familienfreizeit, ebenfalls in Bad Essen, statt. Dabei haben einheimische und zugewanderte Einelternfamilien die Möglichkeit, sich über ihr Leben als Alleinerziehende auszutauschen und Netzwerke zu bilden. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Alle Infos dazu in den Flyern. (16.02.17)

Kinderreport 2017 des Deutschen Kinderhilfswerkes: Demokratieförderung von Kindern und Jugendlichen dringend geboten

Kinderreport-2017_DKHW_CoverNur rund zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland (64 Prozent) traut der heutigen Generation der Kinder und Jugendlichen zu, als Erwachsene Verantwortung für den Erhalt unserer Demokratie zu übernehmen. Dabei steigt das Zutrauen mit zunehmendem Alter und steigendem Einkommen deutlich an. Ein Drittel der Bevölkerung (33 Prozent) zweifelt an der Demokratiefähigkeit der nachfolgenden Generation. Das sind zentrale Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes für den Kinderreport 2017. (15.02.17) Mehr ...

'Alles gut': Filmstart und Diskussionen zum Thema Flucht und Integration

Alles-Gut_FilmplakatDer Dokumentarfilm "Alles gut" erzählt von den kleinen und großen Hürden, die auf Geflüchtete in Deutschland warten, am Beispiel zweier Kinder, die mit ihren Eltern vor zwei Jahren hierher kamen. Regisseurin Pia Lenz hat dafür Djaner, 7, aus Mazedonien und Ghofran, 11, aus Syrien fast ein Jahr lang mit der Kamera begleitet. Zum bundesweiten Kinostart des Dokumentarfilms werden nun Initiativen, Verbände, Stiftungen oder andere Engagierte gesucht, die eine Kinovorführung für Podiumsdiskussionen oder andere Veranstaltungen zum Thema Integration von Geflüchteten nutzen möchten. (14.02.17) Mehr ...

Ausbaustand der Kindertagesbetreuung

kindertagesbetreuung-kompakt-ausbaustand-und-bedarf-2016-ausgabe-2Die zweite Ausgabe der Broschüre "Kindertagesbetreuung kompakt" des Bundesfamilienministeriums beleuchtet den bundesweiten Ausbaustand und den Betreuungsbedarf in der Kindertagesbetreuung im Jahr 2016. Dabei werden Ausbaustand und Bedarfe auch in den Ländern dargestellt sowie die Altersgruppen der unter Dreijährigen, der Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt sowie Grundschulkinder bis unter elf Jahre in den Blick genommen. Als Grundlage dienen zwei Datenquellen: Die amtliche Kinder- und Jugendhilfestatistik nach dem SGB VIII und die Ergebnisse der Kinderbetreuungsstudie u15: Inanspruchnahme und Bedarfe (2016) des Deutschen Jugendinstituts (DJI).www.bmfsfj.de (13.02.17)

Dieter Baacke Preis für medienpädagogische Projekte

Dieter-Baacke-PreisDie Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesfamilienministerium haben den Dieter Baacke-Preis 2017 ausgeschrieben. Ob Kinderradioprojekt, Film- und Fernsehworkshop für Familien oder multimediales Fotoprojekt im Kindergarten - Institutionen, Initiativen oder Einzelpersonen können sich mit innovativen, originellen oder mutigen Projekten zur Förderung einer pädagogisch orientierten Medienkompetenz bewerben. Die Projekte sollten im Vorjahr entstanden sein oder im laufenden Jahr bis zur Bewerbungsfrist beendet sein. Der Preis wird in fünf Kategorien, dotiert mit jeweils 2.000 Euro, vergeben. Bewerbungsschluss: 31. August 2017. www.dieterbaackepreis.de. (10.02.17)

Fachtagung Frühe Hilfen in Niedersachsen: Unterstützung von Familien in Gesundheits- und Erziehungsfragen

Fachtag-Frühe-Hilfen-2017_Begrüßung_s"Hand in Hand - für ein starkes Netzwerk!" war das Motto des dritten Fachtags Frühe Hilfen, zu dem das Niedersächsische Sozialministerium in Kooperation mit der Bundesinitiative Frühe Hilfen und der GEBIT Münster eingeladen hat. Rund 200 Expertinnen, Experten und Fachkräfte aus allen Bereichen der Frühen Hilfen hat Niedersachsens Familienministerin Cornelia Rundt am 8. Februar 2017 in Hannover begrüßt. (09.02.17) Mehr ...