STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

Gut ankommen in Niedersachsen – Fachtagung | 10.05.2017 Hannover

Das Niedersächsische Sozialministerium hat gemeinsam mit dem Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism) ein interessantes Programm für die dritte Fachveranstaltung im Rahmen von "Gut ankommen in Niedersachsen!" zusammengestellt. Mit dem Projekt unterstützt das Land Niedersachsen die Weiterentwicklung und Qualifizierung einer Willkommenskultur für Flüchtlingsfamilien und die interkulturelle Öffnung von Regelsystemen. Unter dem Titel "Eltern mit Fluchthintergrund beteiligen - Impulse aus Theorie und Praxis" sind ein Vortrag, Kurzinputs und die Vorstellung von Best-Practice-Beispielen bereits laufender Gut-Ankommen-Projekte geplant. Anmeldefrist: 4. Mai 2017 Programm und Anmeldeformular (28.04.17)

Präventionsketten in Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!

Landesvereinigung-für-Gesundheit-und-Akademie-für-Sozialmedizin-Niedersachsen_Logo Das Programm Präventionsketten in Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder! unterstützt niedersächsische Kommunen finanziell und durch Beratung und Begleitung beim Auf- und Ausbau von Präventionsketten. Ziel des Konzepts ist es, Kindern und Jugendlichen umfassende Teilhabechancen zu eröffnen, eigene Ressourcen zu stärken und Chancengleichheit zu fördern. Die ersten acht Kommunen haben bereits mit der Arbeit begonnen. Weitere Interessenten können sich ab Mai 2017 für die zweite Förderphase bewerben. Die Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS) lädt aus diesem Anlass zu einer Fach- und Informationsveranstaltung ein. (28.04.17)

Girls'Day und Boys'Day 2017

boys-day-girls-day_LogoGegen Rollenbilder und Geschlechterklischees: Am heutigen Girls'Day und Boys'Day bekommen wieder zehntausende Jungen und Mädchen die Chance, in vermeintlich typische Berufe des jeweils anderen Geschlechts hinein zu schnuppern. In diesem Jahr ist das Angebot so groß wie noch nie: Beim Girls'Day wird mit mehr als 10.000 Veranstaltungen zum ersten Mal seit dem Start im Jahr 2001 eine fünfstellige Zahl erreicht. Insgesamt 6.500 Veranstaltungen beim Boys'Day sind ebenfalls Rekord. Insgesamt werden heute an den Aktionstagen rund 100.000 Mädchen und über 30.000 Jungen teilnehmen, wie das Bundesfamilienministerium mitteilt. (27.04.17) Mehr ...

Warum sich Investitionen in Frühe Hilfen für alle auszahlen | 12.05.2017 Hannover

Das Koordinierungszentrum Frühe Hilfen Frühe Chancen der Region Hannover lädt ein zu einem Fachtag: In zwei Vorträgen werden die Hintergründe zur Gewinngarantie Früher Hilfen erläutert und Ergebnisse aus der aktuellen Forschung präsentiert. Vier Fachforen bieten die Möglichkeit, Beispiele gelingender Praxis Früher Hilfen kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Die Veranstaltung ist kostenlos, Anmeldefrist: 5. Mai (27.04.17) Mehr ...

Zusammenzug und familiales Zusammenleben von Stieffamilien

Zusammenzug+familiales-Zusammenleben-von-Stieffamilien_CoverNeue Erkenntnisse zur Stieffamilienforschung in Deutschland liefert eine Publikation von Christine Entleitner-Phleps. Im Fokus stehen dabei die Zusammenzug von Stiefeltern und innerfamiliale Prozesse wie der Zusammenarbeit in der Erziehung, dem sogenannten Coparenting. Grundlage der Analysen sind Daten des DJI-Surveys "Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten (AID:A)". Ein Ergebnis: Die ökonomische Situation der Stiefeltern und des leiblichen Elternteils spielt eine maßgebliche Rolle dabei, ob das Coparenting in Stieffamilien, aber auch mit dem getrenntlebenden Elternteil gelingt. (26.04.17) Mehr ...

Kinderarmut in Deutschland: Deutlicher Zuwachs durch Zuwanderung

WSI_Hans-Böckler-Stiftung_LogoDie Zahl der armen Kinder in Deutschland steigt seit einigen Jahren wieder an. Zuletzt war ein deutlicher Anstieg um 77.000 zu verzeichnen. Die Quote der Kinderarmut kletterte um 0,7 Prozentpunkte auf 19,7 Prozent. Am weitesten verbreitet ist Kinderarmut nach wie vor in Bremen (34,2 Prozent), Berlin (29,8 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (29 Prozent). Das sind zentrale Ergebnisse aus dem neuen Kinderarmutsbericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Die im WSI-Bericht erstmals veröffentlichten Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2015. (25.04.17) Mehr ...

Stark durch Erziehung: Elternratgeber in 18 Sprachen

Stark-durch-Erziehung_CoverLieber streiten oder den Ärger runterschlucken? Grenzen setzen oder alles laufen lassen? Den Kindern helfen oder sich nicht einmischen? Kindererziehung ist eben gerade nicht kinderleicht. Das Bayrische Sozialministerium hat die wichtigsten Antworten auf Fragen zur Erziehung in einer Broschüre zusammengefasst, die das erste Mal in 18 Sprachen veröffentlicht wird. Die Broschüre erscheint im Rahmen der gleichnamigen Kampagne "Stark durch Erziehung", mit der Eltern in ihrer Erziehungskompetenz unterstützt werden. (24.04.17) Mehr ...

Weltspieltag 2017: Spiel! Platz ist überall!

Deutsches-Kinderhilfswerk_LogoUnter dem Motto "Spiel! Platz ist überall!" rufen das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) und das "Bündnis Recht auf Spiel" zum Weltspieltag am 28. Mai 2017 auf. Damit will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im "Bündnis Recht auf Spiel" darauf aufmerksam machen, dass Kinder und Jugendliche ein Recht darauf haben, zu spielen und sich möglichst im gesamten Stadtraum frei zu bewegen. Dazu sollen in möglichst vielen Kommunen riesige Kreidebilder mitten in den Städten und Gemeinden entstehen. Alle Kinder und ihre Eltern sind dazu aufgerufen, ihre vielfältigen Wunschvorstellungen von einer bespielbaren Stadt malerisch - gerne auf dem Marktplatz oder direkt vor dem Rathaus - zu verdeutlichen. www.weltspieltag.de. (21.04.17)

Neue Arbeitshilfe zum Thema Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen

Grenzgebiete_Arbeitshilfe_CoverSexuelle Grenzverletzungen unter Jugendlichen sind nicht selten. Studien zeigen, dass junge Menschen, vor allem Mädchen, sogar häufiger betroffen sind als Erwachsene. Sichere Einschätzungen in grenzwertigen Situationen müssen Jugendliche erst lernen, sie brauchen Gelegenheiten, um über ihre Erfahrungen und Fragen zu sprechen und Informationen, die helfen, grenzverletzendes Verhalten einzuordnen und zu verhindern. Wie das in der Jugendarbeit, Jugendhilfe und Schule gehen kann, zeigt die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) in einer neuen Arbeitshilfe. (20.04.17) Mehr ...

Kinderkommission: Stellungnahme zum Thema Kinderrechte für Flüchtlingskinder

Die Kinderkommission hat sich in der Vorsitzzeit von Beate Walter-Rosenheimer schwerpunktmäßig mit dem Themenkomplex Kinderrechte für junge Flüchtlinge befasst und sich hierzu im Rahmen von drei öffentlichen Expertengesprächen die Expertise von Sachverständigen eingeholt. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse haben zu einem umfassenden Forderungskatalog geführt, den die Kinderkommission in der Stellungnahme "Kinderrechte für Flüchtlingskinder in der Unterkunft, dem Asylverfahren und der Kinder- und Jugendhilfe" zusammengefasst hat. (19.04.17) Mehr ...

Gesetzentwurf zur Bekämpfung von Kinderehen beschlossen

Das Kabinett hat am 5. April 2017 den Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung von Kinderehen beschlossen. Der Gesetzentwurf dient dem Schutz der betroffenen Minderjährigen und soll Rechtsklarheit schaffen. Er sieht Änderungen im Eheschließungs- und Eheaufhebungsrecht vor. Daneben enthält er Änderungen des Asyl- und Aufenthaltsrechts sowie des Kinder- und Jugendhilferechts. (18.04.17) Mehr...

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2018

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) hat den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2018 - Hermine-Albers-Preis - ausgeschrieben. Mit dem Preis würdigt die Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesjugend- und Familienbehörden alle zwei Jahre herausragende Leistungen in der Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe in den Kategorien Praxispreis, Theorie- und Wissenschaftspreis und Medienpreis. Er ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2017. Alle Informationen dazu in der Wettbewerbsausschreibung unter www.agj.de. (18.04.17)

Bundeskabinett beschließt Gesetzentwurf zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen

Das Bundeskabinett hat am 12. April den von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig vorgelegten Gesetzentwurf zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen beschlossen. Mit dem Gesetzentwurf werden wichtige Ziele des Koalitionsvertrages sowie der Evaluation des Bundeskinderschutzgesetzes und des Gesamtkonzepts für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt umgesetzt. (13.04.17) Mehr ...

Deutsches Institut für Menschenrechte fordert lokale Anlaufstellen für Kinderrechte

Anlässlich des 25. Jahrestags des Inkrafttretens der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland am 5. April 1992 fordert das Deutsche Institut für Menschenrechte, bundesweit lokale Anlaufstellen für Kinderrechte zu stärken und - wo nicht vorhanden - einzurichten. Es brauche Stellen, die Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, von ihren Rechten tatsächlichen Gebrauch zu machen, betonte Claudia Kittel, Leiterin der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention. (12.04.17) Mehr ...