STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

Elternzeit

Eltern können nach der Geburt ihres Kindes die Berufstätigkeit aussetzen und zu Hause ihr Kind betreuen. Möglich ist es auch, in der Woche bis zu 30 Stunden teilzeitbeschäftigt zu sein.

Für wen?
Einen Anspruch auf Elternzeit haben

  • Eltern
  • Ehepartnerinnen und Ehepartner
  • Lebenspartnerinnen und Lebenspartner
  • Pflege- und Adoptiveltern
  • Großeltern - wenn ein Elternteil des Neugeborenen minderjährig ist oder sich in Ausbildung befindet.

In welchen Fällen?
Eltern oder Elternteile können sich Elternzeit nehmen, wenn sie

  • in einem Arbeitsverhältnis beschäftigt sind
  • das Kind selbst betreuen und erziehen
  • nicht mehr als 30 Stunden in der Woche teilzeitbeschäftigt sind
  • in einem Haushalt mit dem Kind leben.

Für wie lange?
Jeder Elternteil hat einen eigenen Anspruch von bis zu 36 Monaten Elternzeit. Die Einteilung kann in verschieden Zeitmodellen genommen werden. Eltern, deren Kinder ab dem 1. Juli 2015 geboren werden, haben flexiblere Möglichkeiten:

  • pro Elternteil/Berechtigten kann die Elternzeit in bis zu drei Zeitabschnitte aufgeteilt werden
  • entweder bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes
  • bis zu 24 Monate können auch noch bis zum achten Geburtstag des Kindes übertragen werden – für Kinder, die nach dem 1. Juli 2015 geboren sind, ohne Zustimmung der Arbeitgeberseite
  • Eltern können auch gleichzeitig Elternzeit nehmen.

Wo und wie wird es beantragt?

  • Der Antrag auf Elternzeit bis zum dritten Geburtstag des Kindes muss spätestens 7 Wochen vor Beginn schriftlich bei der Arbeitgeberin oder beim Arbeitsgeber gestellt werden.
  • Elternzeitmonate zwischen dem dritten Geburtstag und achten Geburtstag des Kindes müssen spätestens 13 Wochen vor Beginn schriftlich bei der Arbeitgeberin oder beim Arbeitsgeber gestellt werden.

Übrigens!
Vorteilhaft für eine Weiterbeschäftigung nach der Babypause ist es, wenn während der Elternzeit der Kontakt zur Arbeitgeberin oder zum Arbeitgeber aufrechterhalten wird. Etwa durch eine Teilzeitbeschäftigung, den Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen, den Besuch von Betriebsfeierlichkeiten oder durch das Einspringen als Urlaubsvertretung ist es möglich, auch während der Elternzeit einen Einblick in das Arbeitsfeld zu behalten.

Weiterführende Informationen, Broschüren und Links

Buchtipp

ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit
Die 12-seitige Broschüre informiert über die neuen Möglichkeiten und zeigt anhand von Beispielen, warum sich das ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus lohnt. Sie kann auf der Website des BMFSFJ kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden.

Elterngeld, ElterngeldPlus und Elternzeit - Das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz
Die ausführliche Broschüre des Bundesfamilienministeriums ist unter www.bmfsfj.de erhältlich.

Hier geht es um das Eltern-Geld, das Eltern-Geld-Plus und die Eltern-Zeit. Ein Heft in Leichter Sprache
Die Broschüre erklärt in Leichter Sprache die neuen Regelungen beim Elterngeld und der Elternzeit. Sie kann auf der Website des BMFSFJ kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden.

Neue Chancen für Eltern - Regelungen im Überblick
Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat das Infoblatt zu Elternzeit und Elterngeld und nun ElterngeldPlus aktualisiert. Es informiert über Anspruchsberechtigte und -voraussetzungen sowie über Dauer, Höhe und Antragstellung. Auch Krankenversicherungsschutz, Kündigungsschutz und steuerliche Regelungen sind kurz erläutert. Bestellformular

Wenn Selbständige Kinder kriegen - mediafon-Ratgeber zu Mutterschafts-, Elterngeld und weiteren Leistungen
Auch selbständig tätige Frauen haben Anspruch auf Mutterschafts- und Elterngeld - jedenfalls die meisten. Und es gibt noch weitere Leistungen für Mütter, Eltern und Kinder, auf die in diesem mediafon-Ratgeber eingegangen wird. Denn insbesondere für Selbständige ist die Rechtslage in vielen Fällen etwas kompliziert. Der Ratgeber kann zum Preis von 15 Euro (+ 19 Prozent MwSt) per E-Mail bestellt werden. www.mediafon.net mediafon - Beratungsnetz für Solo-Selbständige ist ein Angebot von ver.di.



Rechtliches

Das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) ist auf der Website des Bundesjustizministeriums zu finden.

Zurück...