STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

Familien mit Zukunft 2007-2010: Kinder bilden und betreuen

Mit dem Landesprogramm "Familien mit Zukunft" hat sich Niedersachsen zum Ziel gesetzt, Eltern und Kinder in ihrem Alltag zu unterstützen. Unter dem Motto "Kinder bilden und betreuen" wurden dafür in den Jahren 2007 bis 2010 insgesamt 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Herzstück des Landesprogramms waren die in dieser Zeit rund 280 neu eingerichteten Familien- und Kinderservicebüros, deren Schwerpunkt zunächst auf dem Ausbau der Kindertagespflege und Informationen rund um das Thema Kinderbetreuung lag.

Familien- und Kinderservicebüros, familienfreundliche Angebote vor Ort, Kinderbetreuung
LuftballonaktionDas Niedersächsische Sozialministerium hat mit 80 Millionen Euro den flächendeckend qualitativen Betreuungsausbau gefördert, vor allem durch Tagespflege für die unter Dreijährigen. Als Anlaufstelle für Eltern und Tagespflegepersonen vor Ort wurden 280 Familien- und Kinderservicebüros eingerichtet. Sie bündeln Service- und Dienstleistungsangebote für Familien und Tagespflegepersonen. Von 2007 bis 2010 lag der Fokus der Familien- und Kinderservicebüros vor allem bei der

  • Vermittlung von Tagespflegeplätzen
  • Qualifizierung für Tagesmütter und -väter
  • Beratung der Tagespflegepersonen in rechtlichen und finanziellen Fragen
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch verlässliche Kinderbetreuung, flexible Vertretungssystem oder neue Betreuungsmodelle wie beispielsweise die Großtagespflege
  • Information über Kinderbetreuungsplätze
  • Vernetzung von Tagespflege, Kindertagesstätten und Schulen
  • Förderung besonderer Zielgruppen, beispielsweise Kinder mit Behinderungen, Kinder mit Migrationshintergrund oder Kinder aus sozial belasteten Familien

Online-Befragung der Familien- und Kinderservicebüros zum Landesprogramm
Im Auftrag des Niedersächsischen Sozialministeriums hat die Online-Redaktion des Familienportals im Frühjahr 2009 eine Online-Befragung der Familien- und Kinderservicebüros durchgeführt. Erhoben wurden Informationen zur Struktur vor Ort, zur Gewinnung und Qualifizierung von Tagespflegepersonen, zur Vermittlung von Tagespflegeplätzen sowie zu den weiteren Angeboten und Aufgaben der Familien- und Kinderservicebüros. Die ermittelten Daten beziehen sich auf den Zeitraum Januar 2007 bis Dezember 2008.

Die Online-Befragung diente als Grundlage für die Weiterentwicklung der Familien- und Kinderservicebüros. Bei einem Workshop zu diesem Thema im September 2009 wurden die Ergebnisse den Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Jugendhilfeträger erstmals vorgestellt.

Wanderausstellung
Ausstellung-Kindertagespflege-RegionHannover-sVon 2008 bis Ende 2010 informierte außerdem die Wanderausstellung "Chancen durch Kindertagespflege" Eltern und potentielle Tagespflegepersonen rund um das Thema.


Brückenjahr - Kontinuität zwischen Kindergarten und Grundschule
Brueckenjahr_LogoDas Niedersächsische Kultusministerium hat im Rahmen des Landesprogramms "Familien mit Zukunft" 20 Millionen Euro für das "Brückenjahr" als Übergang von der Kita zur Grundschule zur Verfügung gestellt. Ziel war es, alle Kinder vor der Einschulung bestmöglich zu fördern, so dass sie ihren im Kindergarten begonnenen individuellen Lernprozess in der Grundschule ohne Bruch fortsetzen können. Dazu wurde die Zusammenarbeit von Kindertageseinrichtungen und Grundschule gezielt ausgebaut und optimiert, Bildungsziele und -inhalte aufeinander abgestimmt.

Landesweit wurden dazu Fachkräfte aus dem Elementar- und dem gemeinsam Primarbereich weiterqualifiziert und in zwei Runden insgesamt 575 Modellprojekte mit Grundschulen und kooperierenden Kindergärten finanziell und personell unterstützt. Rund 60 Beratungsteams aus KiTa-Fachkräften und Grundschullehrkräften haben die Zusammenarbeit von Kindergärten und Schulen koordiniert.