Qualität vor Ort: Aufbau von Netzwerken für frühe Bildung

Qualität-vor-Ort_LogoWenn Kinder hoch hinaus wollen, brauchen sie starke Verbündete. Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), das Bundesfamilienministerium und die Jacobs Foundation haben deshalb gemeinsam die Initiative "Qualität vor Ort" gestartet. Die Stiftung hat sechs regionale Servicebüros in Berlin, Dresden, Kiel, Köln, München und Trier eingerichtet.

Dreh- und Angelpunkt von "Qualität vor Ort" sind 50 Dialogveranstaltungen, die 2016 in ganz Deutschland stattgefunden haben. Die DKJS hat die Ergebnisse der Diskussionsformate dokumentiert und stellt sie allen Interessierten zur Verfügung.

Seit Sommer 2016 unterstützt das Programm deutschlandweit 150 lokale Netzwerke und 20 Modellkommunen dabei, gute Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung vor Ort zu verwirklichen. Ob die Angebote von Kitas und Kindertagespflege vernetzt oder die Elternarbeit im Ort verbessert werden soll – die Netzwerke arbeiten dabei an ihren ganz eigenen Fragestellungen und Zielen.

Bewerbungen als Netzwerk für frühe Bildung oder als Modellkommune waren bis Ende Januar 2017 möglich.

Was ist ein Netzwerk für frühe Bildung?
In einem Netzwerk für frühe Bildung arbeiten mindestens drei verschiedene Organisationen zusammen, um die Bildung, Betreuung und Erziehung vor Ort zu verbessern. Dabei beschäftigen sich die Netzwerke ganz bedarfsorientiert mit einem Anliegen der Kindertagesbetreuung, das in der jeweiligen Kommune wichtig ist.

Was ist eine Modellkommune?
Modellkommunen sind Städte oder Gemeinden, die sich auf den Weg machen, integrierte, kommunale Gesamtkonzepte der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung zu entwickeln und umzusetzen. Konkret heißt das, dass Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Verwaltungsressorts daran arbeiten, vorhandene Angebote zu bündeln, eine Gesamtstrategie auszuarbeiten und gemeinsam mit allen wichtigen Akteuren der frühen Bildung aus der Kommune die entstehende Politik der frühen Kindheit im Ort zu etablieren.

Unterstützung durch Qualität vor Ort
Die Netzwerke und Modellkommunen profitieren bis zu 24 Monate lang von der Unterstützung durch eine externe Prozessbegleitung und der Möglichkeit, auf zahlreichen Fortbildungen, Fachtagungen und durch Hospitationsreisen fachliche Impulse für ihre Arbeit zu bekommen.

Über Qualität vor Ort
Das Programm Qualität vor Ort ist eine Gemeinschaftsaktion der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Jacobs Foundation. Es zielt darauf ab, die Qualitätsentwicklung in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung zu unterstützen und das Zusammenspiel wichtiger regionaler Partner zu stärken - damit alle Kinder in Deutschland gleiche Chancen haben und ihre Fähigkeiten und Talente voll entfalten können.

zurück …