Girls'Day und Boys'Day 2018: Tausende junge Talente in Aktion

26. April 2018

GirlsDay-BoysDay_LogoTypisch Mädchen - typisch Junge? Auch am diesjährigen Aktionstag verabschiedeten sich wieder Tausende Mädchen und Jungen von klassischen Rollenbildern. Mehr als 130.000 Schülerinnen und Schüler testeten ihre Talente für einen Tag in Berufen mit entweder geringem Frauen- oder Männeranteil. Die Mädchen und Jungen konnten bundesweit aus mehr als 17.000 Angeboten in den unterschiedlichsten Branchen wählen. Mehr …

Erfolgreiche Bilanz von "positive kids": Interkulturelles Gesundheitsprojekt der Aidshilfe Niedersachsen setzt Standards

25. April 2018

positive-kids_LogoBei einer Abschlussveranstaltung am 23. April hat die Aidshilfe Niedersachsen gemeinsam mit Kooperationspartnerinnen und -partnern eine positive Bilanz zum dreijährigen Modellprojekt "positive kids" gezogen: Das Konzept der in sechs niedersächsischen Kommunen ausgerichteten interkulturellen Familiengesundheitstage kommt gut an – mittlerweile wurde es von weiteren Kommunen in Niedersachsen und bundesweit übernommen. Mehr …

DJI-Studie: Fachkräftemangel durch Weiterqualifizierung begegnen

24. April 2018

DJI_LogoIn der Kindertagesbetreuung und in der Altenpflege fehlen in Deutschland Fachkräfte. Deshalb kommt der Weiterqualifizierung von Assistenzkräften hohe Bedeutung zu. Von welchen Faktoren es abhängt, ob sich Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger oder Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer als Fachkraft weiterqualifizieren, hat ein Forschungsprojekt des Deutschen Jugendinstituts (DJI) im Auftrag der Hans Böckler Stiftung untersucht. Mehr …

TV-Tipp: Getrennt leben, gemeinsam erziehen

23. April 2018

Nach einer Trennung regeln die meisten Elternpaare den Umgang mit den Kindern einvernehmlich. In strittigen Fällen entscheidet das Familiengericht, wo und wie die Kinder leben sollen. Bisher ist dabei das Residenzmodell die Regel: Die Kinder leben hauptsächlich bei Mutter oder Vater und haben regelmäßigen Umgang mit dem anderen Elternteil. Kritiker sehen damit die Möglichkeit des intensiven Kontakts vor allem von Vätern zu ihren Kindern gefährdet. Sie plädieren stattdessen für das Wechselmodell, bei dem die Kinder gleichermaßen bei Mutter und Vater leben. Die Sendung "Getrennt leben, gemeinsam erziehen - Das Recht aufs Kind" aus der MDR-Reihe "Fakt ist!"greift diese Diskussion auf. Die Sendung ist in der MDR-Mediathek zu sehen.

Single-Eltern starten durch | ab 05.06.2018 Hannover

20. April 2018

Im Juni und August 2018 bieten die Koordinierungsstellen Frau und Beruf sowie Alleinerziehende der Region Hannover eine Workshop-Reihe zum beruflichen Einstieg für alleinerziehende Müttern und Väter an. Eltern, die neben der Kindererziehung wieder zurück in den Beruf möchten, können alle vier Coaching-Module wählen oder einzeln buchen und individuell kombinieren. Themen sind Strukturierungswerkzeuge, Selbstmanagement und eigene Ressourcen, Stressprävention und Krisenmanagement sowie Selbstbewusstsein und Erfolg. Weitere Infos zu Terminen, Inhalten und Anmeldung im Flyer.

Fachtag der Unterhaltsvorschuss-Stellen in Niedersachsen

19. April 2018

UVG-Fachtag_s_17-04-2018Ein besonderer Dank des Niedersächsischen Sozialministeriums ging bei der Fachtagung zum Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) am 17. April 2018 an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Unterhaltsvorschuss-Stellen. Denn mit den Änderungen im UVG im Jahr 2017 hat sich die Zahl der anspruchsberechtigten Kinder deutlich erhöht. Das stellt die Unterhaltsvorschuss-Stellen, die den jeweiligen Anspruch prüfen und die Leistung auszahlen, vor große Herausforderungen. Mehr …

Niedersachsen: Kinderrechte in das Grundgesetz aufnehmen

19. April 2018

Bei der Sitzung des Niedersächsischen Landtags am 18. April 2018 ging es unter anderem um die Aufnahme der Kinderrechte in das Grundgesetz. Der Landtag hatte im Januar 2018 einem gemeinsamen Entschließungsantrag der SPD- und CDU-Fraktionen zugestimmt, der die Landesregierung auffordert, sich auf Bundesebene dafür einzusetzen. Dazu die Rede der Niedersächsischen Sozialministerin Dr. Carola Reimann. Mehr …

Öffentlichkeitsarbeit für Frühe Hilfen - Materialien zur Elternansprache

19. April 2018

Fruehe-Hilfen_Materialien-Elternansprache_PlakatDas Nationale Zentrum Frühe Hilfen bietet Ländern und Kommunen ein umfassendes Maßnahmenpaket mit Materialien zur Elternansprache und Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit vor Ort. Im Mittelpunkt eines Workshops, der am 8. Juni 2018 in Kassel stattfindet, stehen die individuellen Fragen zum Einsatz dieser Materialien und Maßnahmen. Gemeinsames Ziel ist, Eltern noch besser zu erreichen, die Angebote Früher Hilfen bekannter zu machen und weitere Zugänge in das Netzwerk Frühe Hilfen insbesondere für schwer erreichbare Eltern zu schaffen, z.B. über das Elterntelefon der "Nummer gegen Kummer" und die bke-Onlineberatung. Anmeldeschluss: 2. Mai 2018. Mehr ...

Programm zur Förderung der Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt wird fortgeführt

18. April 2018

Das Niedersächsische Gleichstellungsministerium startet im Rahmen seiner frauenspezifischen Arbeitsmarktprogramme eine neue Förderrunde für das Programm "Förderung der Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt" (FIFA). Dafür stehen über einen Zeitraum von maximal zwei Jahren etwa drei Millionen Euro aus Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. Mehr …

Deutscher Lesepreis für herausragendes Engagement bei Leseförderung: jetzt bewerben!

18. April 2018

Deutscher-Lesepreis_LogoAuch in diesem Jahr zeichnen die Stiftung Lesen und die Commerzbank Stiftung mit dem Deutschen Lesepreis gemeinsam das vielfältige Engagement für Leseförderung in Deutschland aus. In sechs unterschiedlichen Kategorien werden innovative und nachhaltige Projekte mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 25.000 Euro prämiert. Bewerbungen von Einzelpersonen und Einrichtungen sind bis zum 30. Juni 2018 möglich. Alle Informationen dazu unter www.deutscher-lesepreis.de.

Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu Familienzusammenführung

17. April 2018

Unbegleitete Minderjährige, die während des Asylverfahrens volljährig werden, behalten ihr Recht auf Familienzusammenführung. Entscheidend sei das Alter des Flüchtlings bei EU-Einreise und des Asylantrags. Der Antrag auf Familiennachzug muss jedoch innerhalb von drei Monaten nach der Asylanerkennung gestellt werden. Das hat der Europäische Gerichtshof am 12. April 2018 in einem Urteil entschieden. Mehr …

AUS DEM SOZIALMINISTERIUM

KinderHabenRechtePreis-2018_330pxUnter dem diesjährigen Motto "Wir bestimmen mit!" zeichnen das Land Niedersachsen und der Kinderschutzbund Niedersachsen wieder Initiativen aus, die sich für die Verwirklichung der Kinderrechte einsetzen. Die Schirmherrin Dr. Carola Reimann, Niedersachsens Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung betont: "Kinder haben ein Recht darauf gehört zu werden! Sie sind Expertinnen und Experten in allen sie betreffenden Angelegenheiten! Mit dem Preis wollen wir Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben." Der Preis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert. Bewerbungen werden bis zum 15. Juni 2018 entgegengenommen. Mehr dazu unter www.kinderhabenrechtepreis.de.

FACHVERANSTALTUNGEN

Terminkalender_1a_330pxIn unserem Terminkalender können Sie gezielt suchen nach Veranstaltungen, Fortbildungen, Seminaren und mehr.

AUF EINEN BLICK
Familienfreundliche Einrichtungen in Niedersachsen

AktionslandkarteDie Aktionslandkarte gibt Ihnen einen Überblick über mehr als 500 familienfreundliche Einrichtungen in Niedersachsen und deren Angebote - auch mobil nutzbar! Die Karte wird ständig erweitert, um Sie über Ihre Einrichtung vor Ort zu informieren.

NEWSLETTER SERVICE

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über
  • Neues aus den Familienbüros
  • Aktuelles zur Kinder- und Familienpolitik
  • Veröffentlichungen, Termine und Veranstaltungen
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

AUF EINEN BLICK
Frühe Hilfen in Niedersachsen

www.gutaufwachsen.de
Die Niedersächsische Landesregierung bringt mit einer Internet-Datenbank interessierte Eltern und Anbieter früher Hilfen zusammen. Auf der Website können sich Eltern und Familien per Mausklick einen unkomplizierten, umfassenden Überblick über die vielfältigen Angebote früher Hilfen in ihrer Nähe verschaffen. Auch Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe profitieren davon: Sie können die Informationen über bestehende Angebote direkt in ihre alltägliche Arbeit einbringen.