Ernährungstipps für Kinder und Jugendliche

ErnährungEltern sind dabei ein Vorbild und können mit einer abwechslungsreichen und vollwertigen Ernährung viel dazu beitragen, dass sich ihre Kinder auch später noch, als Jugendliche oder Erwachsene, gesund ernähren.

Kindern sollten die ganze Vielfalt an Lebensmitteln kennen lernen und einbezogen werden in die Vorbereitung der Mahlzeiten: auch gemeinsames Kochen und Backen kann den Genuss beim Essen vermitteln. Aber was versteht man eigentlich unter abwechslungsreicher vollwertiger Ernährung? Was sind gesunde Lebensmittel? Gibt es besondere Ernährungsregeln für Kinder? Und wie kann man Kinder dazu bewegen, weniger, mehr oder gesünder zu essen?

Zehn Tipps, damit das Familienessen allen Spaß macht

  • Zusammen Speisen planen, dabei Leibgerichte bevorzugen - so fühlt sich niemand bevormundet.
  • Die echten Bedürfnisse erkennen, von In-den-Arm-nehmen bis Zoff bereinigen, bevor man sich an den Tisch setzt. Verschlafen? Aufgeregt? Dann Kleinigkeiten wie Kakao oder Joghurt anbieten.
  • Reste sind erlaubt, weil das gezielte Wahrnehmen von Sättigung (lebens-)wichtig ist! Aber: beim nächsten Ma(h)l Portionen genauer schätzen.
  • Mittwoch gibt's Fingerfood: Einmal pro Woche wird besonders locker, dafür an einem anderen Tag besonders "vornehm" gegessen.

  • Kritik gestattet, aber sachlich: "Das trifft nicht meinen Geschmack" oder mit einem höflichen "Nein, danke" ablehnen (und akzeptieren).
  • Ess-Protokoll führen, wenn es (zu) oft am Familientisch knallt. Was sind die Auslöser bzw. was steckt dahinter? Wie Streitpunkte entschärfen?
  • Fachsimpeln über Aussehen, Duft, Geschmack der Speisen und über den Weg von Brot oder Käse. Auch die gemütliche Atmosphäre und das wohlige Sattwerden bewusst ansprechen.
  • Gemeinsam einkaufen und brutzeln steigert die Vorfreude auf das Essen und den Respekt vor der Mühe und Kunst des Kochens!
  • Klein darf es sein: Statt ein oder zwei Riesenportionen lieber öfter mal Minimahlzeiten zwischendurch. So lässt sich der Bärenhunger am besten vermeiden.
  • Abwechslung ist angesagt, am Familientisch und beim Frühstück für die Schule. Jeder darf mal etwas Neues wünschen, und alle probieren mit.

Quelle: Mehr Zeit für Kinder e.V. www.mehrzeitfuerkinder.de

Broschüren, Elternratgeber, Familienkochbücher

Bärenstarke Kinderkost
Bärenstarke-Kinderkost_CoverDie Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat ihren Ernährungsratgeber für Eltern bereits zum 13. Mal neu aufgelegt, komplett überarbeitet und charmant illustriert. Leicht verständlich und anschaulich dargestellt gibt er Orientierungshilfen und Hintergrundwissen zum Thema Ernährung für Kinder vom 2. bis zum 14. Lebensjahr. und erläutert, was und wie viel Kinder wirklich brauchen und wie man gesunde, abwechslungsreiche und vor allem leckere Gerichte ohne viel Aufwand auf den Tisch bringt. Lecker, gesund und vollwertig sind die 100 einfachen Rezepte vom Frühstück bis zum Abendessen. Alle Rezepte wurden mit Kindern gekocht, getestet und für gut befunden. Auch Ideen rund um den Kindergeburtstag, praktische Tipps für die Küche und einen Saisonkalender für Obst und Gemüse sind zu finden.

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bärenstarke Kinderkost, 2015, 240 Seiten, als E-Book (9,99 Euro) oder Printversion (12,90 Euro) zu beziehen über die Website der Verbraucherzentrale

Mahlzeit, Kinder! Ernährungstipps und Rezepte für eilige Eltern
Mahlzeit-Kinder_CoverKennen Sie das auch? Abends gemeinsam am Tisch zu sitzen und zu essen, ist gemütlich. Aber wer bereitet das Essen zu, wer hatte Zeit, einkaufen zu gehen? Auf diese Fragen findet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V. in ihrem Buch "Mahlzeit, Kinder!" praktische Antworten. Es bietet im ersten Teil einen guten Überblick über Projekte und Initiativen, durch die Kinder mittags zu ihren Mahlzeiten kommen. Dazu gehören Schulen, Kindergärten, aber auch Betriebskantinen und Essen-auf-Rädern oder Elterninitiativen, die Kinder tagsüber gesund versorgen. Der zweite Teil bietet Erziehenden viele Informationen für die Versorgung zu Hause. Zeitsparende Einkauflisten, Rezepte, die schnell gehen, gesund und ausgewogen sind und vieles mehr. Die Grundsätze der Ernährung, Informatives zu den Lebensmitteln und zur Haushaltsführung sind ebenso zu finden wie ein Jahresübersichtsplan zum Saisongemüse. Praktisch ist auch ein Rezept-Wochenplan, der sich an der Ernährungspyramide des aid infodienstes orientiert. Unbedingt empfehlenswert ist das praktische, humorvoll illustrierte Buch für alle, die großen Wert auf gesunde Ernährung legen, aber nicht immer ausreichend Zeit für aufwändige Gerichte haben.

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V. (Hrsg.): Mahlzeit, Kinder!, 2010, 224 Seiten, 5,00 Euro, zu beziehen über die Website der Verbraucherzentrale

Essen - ein Abenteuer?! Wie die tägliche Ernährung in der Familie Spaß macht und gesund hält
Essen-ein-Abenteuer_CoverGemeinsam mit der Barmer hat die Initiative "Mehr Zeit für Kinder" einen neuen Ratgeber zum Thema Ernährung herausgegeben. Er richtet sich an Familien sowie alle, die Kinder beim Aufwachsen begleiten, und will vermitteln, wie man bei Kindern frühzeitig das Bewusstsein für gesundes Essen wecken kann.

Humorvoll illustriert, werden komplexe Sachverhalte aus Ernährungswissenschaft, Medizin, Psychologie und Verhaltensbiologie leicht verständlich erklärt. Auch Erkenntnisse der Traditionellen Chinesischen Medizin und des Ayurveda finden sich. Einige der 11 Kapitel, u.a. eine Kurzgeschichte und der "Signal-Check für die Familie", richten sich dabei direkt an (ältere) Kinder.

Zahlreiche Anregungen für den familiären Alltag bilden den Schwerpunkt des Ratgebers – wenn von Vitaminräubern, Starkmachern, Energieraketen oder Zahnkillern die Rede ist, verstehen auch schon die Kleinen, was gesunde Ernährung bedeutet. Viele der Tipps und Ideen sind familienerprobt und zeigen, wie man Kindern mit ein wenig Fantasie gesundes Essen schmackhaft machen kann: Mit einem Extrem-Picknick, Gerichten wie Ronjas Räubertopf oder einem Elfentrank und Geschichten wie "Wenn das kleine Spinatmonster ins Nudelland reist, weil die Schleifchennudel vermisst wird" haben Kinder auch an "langweiligen" gesunden Mahlzeiten auf einmal Spaß.

Mehr Zeit für Kinder e.V. / Barmer (Hrsg.): Essen - ein Abenteuer?!, 2007, 14,80 Euro, zu beziehen im Buchhandel oder unter www.mehrzeitfuerkinder.de

Wissenswertes und Tipps für Jugendliche - Die Gut-Drauf-Tipps
Mit der Reihe "Gut-Drauf-Tipp" bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) Informationen zum Thema Ernährung, die sich speziell an Jugendliche richten. Die Broschüren können auf www.bzga.de kostenlos herunter geladen oder dort als Druckversion bestellt werden.

Gut-Drauf-Tipp: Novel Food & Co
Die Broschüre klärt auf über Lebensmittel – Inhaltsstoffe, deren Herkunft und Kennzeichnung und Gentechnik sind Themen, die angesprochen werden. Außerdem werden neu-deutsche Begriffe aus der Lebensmittelbranche wie "Convenience-Produkt" oder "Functional Food" leicht verständlich erklärt.

Gut-Drauf-Tipp: Fast Food
Das Heft informiert über Nährstoffe in Fast-Food-Snacks und gibt Tipps für 1001 belegte Brote zum Selbermachen.

Kochen und Backen mit Lieselotte
Kochen-und-Backen-mit-Lieselotte_CoverSelber Kochen macht soviel Spaß! Wie es geht, zeigt Postkuh Lieselotte: Zusammen mit den Hühnern - wahren Küchenprofis, die viele nützliche Tipps geben - und den anderen Tieren des Bauernhofes stellt Lieselotte ihre Lieblingsrezepte mit genauer Anleitung vor. Dabei erfahren Kinder nicht nur, wie man Kokos-Makronen vor dem trocken werden bewahrt oder wie man verhindert, dass Pudding anbrennt. Sie lernen auch, was man zu welcher Jahreszeit auf den Feldern und im Gemüsebeet ernten kann. Die humorvolle Illustration macht das Buch zu einem echten Schmöker-Bilder-Kochbuch, nicht nur für Kinder!

Alexander Steffensmeier (Text/Illustration): Kochen und Backen mit Lieselotte. Kinderleichte Rezepte vom Bauernhof, Sauerländer Verlag, 2009, 64 Seiten, 14,90 Euro, ab 4 Jahren

Schlau kochen - Ein Entdeckerbuch für neugierige Kinder und Erwachsene
Schlau-kochen_CoverWieso wird Salat, der zu lange im Dressing liegt, matschig? Und was ist ein "falscher Hase"? Ein kunterbuntes Koch- und Experimentierbuch lässt die Küche für Kinder und Erwachsene zur Lehrwerkstatt und zum Versuchslabor werden. Hinter dem farbenfrohen Einband machen 90 abwechslungsreiche und gesunde Rezepte Appetit. Und mit vielen Experimentierideen beantwortet das Buch gleichzeitig Fragen zur Küchenchemie.

In altersgerechter Sprache bringt es jungen Köchinnen und Köchen Grundlagen des Kochens näher: Vom Schreiben der Einkaufsliste, über das bewusste Einkaufen, bis hin zur Vorbereitung der Kochutensilien und dem Zubereiten der Speisen wird alles genau erklärt. Besonders intensiv wird auf die Wichtigkeit der artgerechten Tierhaltung hingewiesen und auf ein bewusstes, auf Nachhaltigkeit bedachtes Kaufverhalten. Darüber hinaus erklärt das Buch, wie Kinder beim Einkaufen gute Qualität erkennen können.

Ein informatives, kurzweiliges Kochbuch für die ganze Familie, das sich ebenso gut für Projektunterricht in Hort und Schule oder in der Jugendarbeit eignet. Übrigens: "Schlau kochen" hat bereits mehrfach Auszeichnungen erhalten.

Klaus Tschira Stiftung: Schlau kochen - Ein Entdeckerkochbuch für neugierige Kinder und Erwachsene, Umschau Buchverlag, 2009, 264 Seiten, ab 8 Jahren

Webtipps

www.kindergesundheit-info.de | Gesundheit und Entwicklung von Kindern
Das Elternportal der Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) bietet Informationen zur gesunden Ernährung für Klein- und Vorschulkinder. Tipps zur Ernährungserziehung und zum Thema Essen außer Haus sowie zahlreiche weiterführende Links runden das Kapitel ab. Der Bereich "Rat & Hilfe" beantwortet häufig gestellte Fragen zum Thema Ernährung und führt entsprechende Beratungsangebote auf.

www.kinderaerzte-im-netz.de | Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Das Internetportal gibt Tipps zur richtigen Ernährung im ersten Lebensjahr, für Kleinkinder und für Schulkinder.

www.was-wir-essen.de | Ernährungstipps für Eltern mit Drei- bis Sechsjährigen
Der aid infodienst, Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e.V. gibt Ernährungstipps für Eltern von Drei- bis Sechsjährigen. Außerdem bieten Expertenforen zur Ernährung in der Schwangerschaft, Kinderernährung und ähnlichen Themen sowie ein kostenloser Info-Service Hilfe bei speziellen Fragen.

www.fitkid-aktion.de | Gesunde Ernährung in der Kita und zu Hause
FIT KID ist ein Projekt im Rahmen der Kampagne "Besser essen. Mehr bewegen. Kinderleicht" des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die Website zur Aktion informiert darüber, wie Kitas zur gesunden Ernährung von Kindern beitragen können, bietet - auch für Eltern - u.a. eine Rezeptdatenbank, ein Forum zu Fragen der Kinderernährung und einen kostenlosen Beratungsservice rund um das Thema Kinderernährung.

www.dge.de | Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Die Website bietet eine Datenbank mit qualifizierten Ernährungsfachkräften, deren Beratung von den Krankenkassen bezuschusst werden kann.

www.bzga-kinderuebergewicht.de | Hilfe bei Übergewicht
Die Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet die wichtigsten Fakten zum Thema Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen: Ursachen, Folgen, Hinweise zu Therapieangeboten sowie Tipps für die Schule, Kita und zu Hause.

www.kinderkochland.de | Kinderspaß zum Thema gesunde Ernährung
In lustigen Spielen können Kinder auf dieser kindgerechten Website für einen immer hungrigen Berg Obst und Gemüse pflanzen, ernten und leckere Gerichte kochen. Ganz nebenbei lernen sie eine Menge über gesunde Ernährung und Lebensweise, denn in Küche, Garten, Hühnerhof, Partyecke und im Lexikon gibt es viel zu entdecken, Wissenswertes sowie tolle Rezepte und Ideen zum Selbermachen.

zurück …

Mehr zum Thema

Hilfe und Beratung bei Ernährungsproblemen und Essstörungen
Gesundheit Wann ist ein Kind über- / untergewichtig? Wie kann man Kinder dazu bewegen, weniger, mehr oder gesünder zu essen? Und was sind erste Anzeichen einer Essstörung? Was ist "normal", was "gestört"? Was können Eltern dabei tun? Hier finden Sie Beratungsangebote, hilfreiche Broschüren und weiterführende Links.

zurück …