STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

'Alles gut': Filmstart und Diskussionen zum Thema Flucht und Integration

Alles-Gut_FilmplakatDer Dokumentarfilm "Alles gut" erzählt von den kleinen und großen Hürden, die auf Geflüchtete in Deutschland warten, am Beispiel zweier Kinder, die mit ihren Eltern vor zwei Jahren hierher kamen. Regisseurin Pia Lenz hat dafür Djaner, 7, aus Mazedonien und Ghofran, 11, aus Syrien fast ein Jahr lang mit der Kamera begleitet. Zum bundesweiten Kinostart des Dokumentarfilms werden nun Initiativen, Verbände, Stiftungen oder andere Engagierte gesucht, die eine Kinovorführung für Podiumsdiskussionen oder andere Veranstaltungen zum Thema Integration von Geflüchteten nutzen möchten.

Die bewegenden, manchmal traurigen, manchmal aber auch lustigen Bilder und Szenen des Films machen es dem Publikum leicht, einen unmittelbaren Zugang zum Thema Integration zu finden. Aktive aus den Initiativen selbst, Sprecherinnen und Sprecher der Geflüchteten vor Ort oder auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung können so leichter ins Gespräch über das Thema Integration und die damit verbundenen Herausforderungen kommen. Die Initiativen haben so auch die Möglichkeit, ihre Arbeit vorzustellen, neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter sowie mehr Unterstützung in der Öffentlichkeit zu gewinnen.

Lokale und regionale Gruppen und Initiativen, die eine Rahmenveranstaltung in Kooperation mit einem Kino vor Ort organisieren wollen, können sich an die PIER 53 Filmproduktion wenden. Diese vermittelt den Kontakt zum Kino, wenn geklärt ist, wo die Vorführung stattfinden soll und wer sich an der Organisation der Veranstaltung beteiligt. Der Verleih stellt kostenlos Plakate und Pressematerial zum Film zur Verfügung.

Zurück...