STARTSEITE | IMPRESSUM | SITEMAP

Neue Chancen für Eltern - Infoblatt zu Elterngeld/ ElterngeldPlus und Elternzeit

Neue-Chancen-fuer-ElternGleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat das Infoblatt zu Elternzeit und Elterngeld und nun ElterngeldPlus aktualisiert: "Neue Chancen für Eltern - Regelungen im Überblick" ist als Print-Version und in einer digitalen Version für das Intranet von Unternehmen, Kommunen/ Behörden erhältlich. Das Infoblatt informiert über Anspruchsberechtigte und -voraussetzungen sowie über Dauer, Höhe und Antragstellung. Auch Krankenversicherungsschutz, Kündigungsschutz und steuerliche Regelungen sind kurz erläutert. Bestellformular. (05.08.15)

Jetzt anmelden zum Sommercamp KIDScraft 1.0

Wie entsteht aus Wasser und Laptop ein Tanzteppich? Wie forme ich ein Gamepad aus Knete? Und was hat das alles mit Programmieren zu tun? Antworten gibt´s im VW-Sommercamp KIDScraft 1.0, das vom 24. bis 28. August 2015 in Wolfsburg stattfindet. Eine ganze Woche lang können Mädchen und Jungen der 4. bis 6. Klasse in die Welt der Technik abtauchen und zu Erfinderinnen und Erfindern werden. Sie werfen einen Blick hinter die Computer-Kulissen und lernen, selbst zu programmieren. Der VfL Wolfsburg unterstützt das Camp im Rahmen der Initiative "Gemeinsam bewegen" mit seiner Fußballschule. Auch eine Rallye durch die Autostadt wird angeboten. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.kidscraft-camp.de (04.08.15)

Osnabrücker Freiwilligentag: Mitmachen und anpacken!

Beim 5. Osnabrücker Freiwilligentag am Samstag, 12. September 2015, können alle mit anpacken, die sonst wenig Zeit für eine ehrenamtliche Tätigkeit haben. Viele Organisationen in Osnabrück haben sich überlegt, wo sie noch kurzfristig Hilfe benötigen. Bei den Projekten gibt es eine große Spannweite: Ob es ein lustiger Familientag sein soll, der Spaß am Helfen im Vordergrund steht oder die Projekte sich einfach spannend anhören - Hauptsache ist, dass alle dabei sind! Die Projekte starten frühestens um 10 Uhr und sollten bis spätestens 16.30 Uhr beendet sein. Am Abend findet ab 18 Uhr im Haus der Jugend eine Dankeschön Party statt. Infos und Anmeldungen unter www.osnabrueck.de (03.08.15)

Betriebliche Großtagespflege: Leitfaden zur Betreuung im Unternehmen

Kinderbetreuung-im-Unternehmen_Ratgeber-Großtagespflege_CoverDie Betriebliche Großtagespflege kann eine passgenaue Ergänzung vor allem für kleine und mittlere Unternehmen darstellen: Denn hier dürfen maximal zehn Kinder betreut werden und die bürokratischen und finanziellen Hürden sind in der Regel niedriger. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leuphana Universität Lüneburg haben im Rahmen eines Forschungs- und Regional- entwicklungsprojektes nun einen Ratgeber zur betrieblichen Großtagespflege erstellt. "Kinderbetreuung im Unternehmen" erklärt Schritt für Schritt, wie Unternehmen in Niedersachsen eine betriebliche Großtagespflege einrichten können. (31.07.15) Mehr ...

Mit Detektivcomputerspiel zur Medienkompetenz

Luca-und-ein-verhängnisvoller-Sommer_ComputerspielszeneEin Tipp für verregnete Sommertage: Mit dem Computerspiel "Luca und ein verhängnisvoller Sommer" können Kinder spielerisch ihre Medienkompetenz erweitern. Das kostenlose Spiel der Deutschen Kinderhilfe dauert etwa 45 Minuten und erzählt von einer Gruppe Kinder, die einen spannenden Detektivfall lösen wollen. Es beinhaltet alle Aspekte, die Kinder im Umgang mit dem Internet wissen sollten. (30.07.15) Mehr ...

OSKAR hilft: Weltweit einzigartiges Sorgentelefon für Familien mit sterbenskranken Kindern

Oskar-Sorgentelefon-Kinderhospiz_LogoSeit Mitte Juni gibt es ein neues Angebot des Bundesverbands Kinderhospiz: OSKAR, das weltweit erste 24-Stunden-Sorgen- und Infotelefon für Familien mit unheilbar kranken Kindern, ist unter 0800 / 88 88 47 11 erreichbar. Die Hotline richtet sich an jene etwa 40.000 Familien in Deutschland, deren schwerst- kranke Kinder nur noch eine begrenzte Zeit zu leben haben. (29.07.15) Mehr ...

Praxisforschungsprojekt Häuslicher Gewalt im Migrationskontext vernetzt und kompetent begegnen - Ergebnisse

Fachberatungsstellen, die auf den Bereich Gewalt gegen Frauen spezialisiert sind, erreichen Frauen mit Migrationshintergrund nur selten. Die Ausnahme sind Frauenhäuser. Das hat eine durch das Niedersächsische Sozialministerium geförderte Studie aus dem Praxisforschungsprojekt "Häuslicher Gewalt im Migrationskontext vernetzt und kompetent begegnen" ergeben. (28.07.15) Mehr ...

jugend.support: Neues Online-Hilfeportal für Jugendliche

jugend.support_LogoDas I-KiZ - Zentrum für Kinderschutz im Internet des Bundesfamilienministeriums hat ein neues Rat- und Hilfesystem gestartet, das Kindern und Jugendlichen Orientierung und Unterstützung im Netz bietet. Themen bei jugend.support sind unter anderem Cybermobbing, Sexuelle Belästigung, Gewalt und Selbstgefährdung. (27.07.15) Mehr ...

MWK und nifbe: Einigung auf Eckpunkte zur Neuorganisation

nifbe-Niedersächsisches-Institut-für-Frühkindliche-Bildung-und-Entwicklung_LogoDas Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) hat sich mit Vertreterinnen und Vertretern des Niedersächsischen Instituts für Frühkindliche Bildung e.V. (nifbe) auf Eckpunkte für die Neuorganisation verständigt. (24.07.15) Mehr ...

Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien: Bundesweites Modellprojekt gestartet

LSVD-family_LogoAnfang Juli 2015 ist das Projekt "Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien - Erfordernisse und Potenziale in professioneller Begleitung" des Lesben- und Schwulenverbands in Deutschland (LSVD) gestartet. Mit dem dreijährigen bundesweiten Modellprojekt sollen die Familienberatungsstellen in ihrer Kompetenz zur Beratung und Unterstützung von gleichgeschlechtlichen Eltern und gleichgeschlechtlichen Paaren mit Kinderwunsch gestärkt werden. (24.07.15) Mehr ...

Unverschuldet in finanzielle Not geraten - Neues Fernsehformat will helfen

SolisTV sucht für ein neues Fernsehformat Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind und Hilfe brauchen. Diesen Menschen soll nun ein Wunsch erfüllt werden: Sie wurden beispielsweise von Ihrem Partner verlassen und haben nun finanzielle Nöte? Sie haben unverschuldet Ihre Wohnung oder Ihr ganzes Geld verloren? Das Schicksal hat Sie getroffen und Sie wissen nicht mehr weiter? Gemeinsam mit einem Experten will SolisTV Ihnen aus dieser Situation helfen und Ihren größten Wunsch erfüllen. Bei Interesse bitte E-Mail mit Angabe der Telefonnummer an casting@solisTV.de oder Anruf unter T 030 / 868 71 83 74. Bewerbungen sind bis 31. August 2015 möglich. (23.07.15)

Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen gestartet

Das Bundessozialministerium und das Bundesfamilienministerium haben die gemeinsame Förderrichtlinie zum Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) veröffentlicht. Damit sollen die Kommunen dabei unterstützt werden, besonders benachteiligte neuzugewanderte Unionsbürgerinnen und -bürger und deren Kinder sozial besser einzugliedern. Bis zum 14. August 2015 können Kommunen in Kooperation mit Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege oder sonstigen gemeinnützigen Trägern Vorschläge für lokale und regionale Projekte in ganz Deutschland einreichen. (23.07.15) Mehr ...

Wie unterstützt die Niedersächsische Landesregierung die lokalen Netzwerke der Flüchtlingshilfe?

Welche lokalen Netzwerke / Gruppen, die Flüchtlingen vielfältige Hilfestellungen geben und Betreuungsleistungen erbringen, gibt es in Niedersachsen? Und welche konkreten Maßnahmen zur Unterstützung dieser Netzwerke bzw. Gruppen gibt es seitens des Landes? Die Antwort von Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt auf diese mündliche Anfrage der CDU ist nachzulesen auf der Website des Niedersächsischen Sozialministeriums. (22.07.15)

Bundesverfassungsgericht kippt Betreuungsgeld

ParagraphenzeichenDem Bundesgesetzgeber fehlt die Gesetzgebungskompetenz für das Betreuungsgeld. Das hat das Bundesverfassungsgericht einstimmig entschieden. Nicht der Bund, sondern die Länder seien für die Leistung zuständig. Die §§ 4a bis 4d des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes, die einen Anspruch auf Betreuungsgeld begründen, sind daher nichtig. Damit hatte eine Klage Hamburgs Erfolg. (21.07.15) Mehr ...