Aktionsplan Inklusion 2021/2022

Aktionsplan-Inklusion-2021-22Chancengleichheit, Akzeptanz, Respekt und eine vollständige Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen - von Schule und Arbeit über Sport bis hin zu Kultur und Tourismus - das sind die Ziele, die die UN-Behindertenrechtskonvention vorgibt und die Niedersachsen mit dem Aktionsplan Inklusion umsetzt. Das Kabinett hat daher am 10. Mai 2021 einen weiteren Aktionsplan Inklusion für die Jahre 2021 und 2022 beschlossen - den Dritten seiner Art. Mehr …

Deutscher Schulpreis 2020 geht an die
Otfried-Preußler-Schule in Hannover

Deutscher-SchulpreisDie Otfried-Preußler-Schule in Hannover gewinnt den mit 100.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis 2020. An der barrierefreien Grundschule lernen rund 400 Kinder erfolgreich ohne Noten. Bundeskanzlerin Angela Merkel gab den Hauptpreisträger online auf dem Deutschen Schulportal bekannt. Mehr …

Niedersachsen: Bericht der Landesregierung zur inklusiven Schule

Im März 2012 hat die niedersächsische Landesregierung die schrittweise Einführung der inklusiven Schule beschlossen. Mit dem Gesetz wird das Ziel verfolgt, dass in Niedersachsen Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung an jedem Lernort ihren Bedürfnissen und Ansprüchen entsprechend lernen können. Die Landesregierung hat nun erstmals die Auswirkungen der Einführung der inklusiven Schule für den Zeitraum 2013 bis 2019 überprüft. Mehr …

Lebenshilfe-Ratgeber: Recht auf Teilhabe

Recht-auf-Teilhabe_CoverDie Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. hat den Ratgeber "Recht auf Teilhabe" neu überarbeitet. Das Buch liefert einen Überblick über alle Rechte und Sozialleistungen, die Menschen mit Behinderung aktuell zustehen. Der vorliegende Ratgeber bildet die seit 1. Januar 2020 geltende Rechtslage ab. Er berücksichtigt damit insbesondere die wesentlichen Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz und enthält eine verständliche Darstellung aller neuen Regelungen im Recht der Eingliederungshilfe.

 Mehr …

Paula und die Zauberschuhe

Paula-und-die-Zauberschuhe_CoverPaula ist ein Vorschulkind und fährt einen Rollator. Auch wenn in ihrem Körper eine Spastik wohnt, geht sie mit ihren körperlichen Unvollkommenheiten ganz natürlich um. Sie weiß, was sie will und was sie kann und ist meistens fröhlich. Wenn sie aber mit ihrer körperlichen Behinderung an ihre Grenzen kommt, kann sie richtig sauer, traurig oder wütend werden. Ein klug durchdachtes Kinderbuch über ein ganz normales Kind mit körperlichen Besonderheiten, charmant und liebevoll erzählt und zauberhaft illustriert. Mit zusätzlichen pädagogischen Materialien. Mehr...

Assistenzleistungsfonds für Menschen mit Behinderung im Ehrenamt

Auch Frauen und Männer mit Behinderungen wollen in Vereinen und Gremien Verantwortung übernehmen - oft scheitert das jedoch daran, dass die für ihre ehrenamtliche Tätigkeit erforderlichen Unterstützungsleistungen nicht finanziert werden können. Deshalb startet das Land Niedersachsen ein neues Angebot: Der sogenannte Assistenzleistungsfonds sichert eine individuelle Unterstützung mit Beträgen bis zu 2.000 Euro im Jahr. Mehr …

Wenn erst mal alles anders ist - Eltern-Ratgeber

Wenn-erst-mal-alles-anders-ist_CoverMit einem neuen Ratgeber wendet sich Aktion Mensch gezielt an (werdende) Eltern von Kindern mit Behinderung oder einer chronischen Erkrankung. Die Broschüre bündelt hilfreiche Sachinformationen, Tipps von Expertinnen und Experten sowie Erfahrungen von Familien, die diese Situation bereits gemeistert haben. Ein zugehöriges Webangebot auf www.familienratgeber.de/elterninfo bietet weitere Hilfsmittel und Materialien zum Download und Bestellen an. Mehr …

Website zum Thema Stottern und Schule

Stottern-und-Schule_Screenshot_150pxFür viele stotternde Kinder und Jugendliche ist die Schulzeit belastend. Die Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. hat ein Informationsportal entwickelt, damit Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte wichtige Informationen und Tipps erhalten, die den Schulalltag erleichtern. Mehr …

Neues Online-Portal für inklusive Bildung

Ein neues Fachportal der Aktion Mensch richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen, Bildungsverantwortliche sowie außerschulische Pädagoginnen und Pädagogen, kurz: An alle, die mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten und in diesem Kontext mit dem Thema Inklusion konfrontiert sind. Seit Ende September 2018 ist das Online-Angebot unter www.inklusion.de im Internet abrufbar und bietet neben nützlichen Informationen auch Impulse für den Unterricht und didaktische Materialien für die Umsetzung vor Ort.

Informationen für Schwangere mit Behinderungen

Menschen mit Behinderungen haben häufig erhöhten und sehr spezifischen Informationsbedarf. Dies gilt gleichermaßen für die Themen Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit ihrem Kind. Daher bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) online alltagsrelevante Informationen auch für Schwangere mit Behinderungen an. Das Internetportal www.familienplanung.de bietet Informationen für Schwangere mit Seh- oder Hörbeeinträchtigung sowie einer Querschnittslähmung. Daneben gibt es Informationen für werdende Mütter mit chronischen Erkrankungen.

Neues Förderangebot von Aktion Mensch: Inklusion einfach machen

Die Aktion Mensch unterstützt mit ihrem neuen Förderprogramm "Inklusion einfach machen" inklusive Projekte mit bis zu 50.000 Euro. Das Besondere: Die Projekt-Partner erhalten bis zu 95 Prozent der förderfähigen Kosten. Zusätzlich gibt es bis zu 10.000 Euro für die Herstellung von Barrierefreiheit. Gefragt sind Projektideen, die Inklusion in allen Lebensbereichen vorantreiben. Vor allem Projekt-Partner der Kinder- und Jugendarbeit sind eingeladen, einen Antrag zu stellen. Die Projekte werden bis zu 3 Jahre lang gefördert. Alle Informationen dazu auf www.aktion-mensch.de.

Beratung und Treffen für Mehrkindfamilien mit behinderten Kindern

Verband-kinderreicher-Familien-Deutschland_LogoIm Dezember 2017 hat der Verband kinderreicher Familien e.V. das Projekt "Mutmacher – Beratung und Treffen von und für Mehrkindfamilien mit besonderen Kindern" gestartet. Es soll Eltern, deren Kinder behindert oder von Behinderung bedroht sind, unterstützen und Mehrkindfamilien stärken, zur aktiven gesellschaftlichen Teilhabe und zur (Mit-)Gestaltung ihres Sozialraumes anregen. Mehr …

Dritter Niedersächsischer Kinderschutzfachkräfte-Kongress

Rund 120 Kinderschutz-Fachkräfte aus ganz Niedersachsen waren im November 2017 der Einladung des Niedersächsischen Sozialministeriums, der BAG Kinderschutz-Zentren und der Kinderschutz-Akademie zum mittlerweile dritten Niedersächsischen Kinderschutzfachkräfte-Kongress gefolgt. Dieses Mal lag der Fokus auf "Kinderschutz für Mädchen und Jungen mit Behinderung", deren Lebenslagen und Lebenswelten, Familiensysteme und das soziale Umfeld. Mehr …

Angebote für Familien mit einem behinderten Kleinkind in der Region Hannover

Mittendrin-Hannover_LogoDer Verein mittendrin e.V. hat eine Broschüre und Website gestaltet, die Eltern eines Babys oder Kleinkinds mit Behinderung gebündelt Angebote in der Region Hannover vorstellt. Beide sind in einfacher Sprache gehalten. Die Landeshauptstadt Hannover und die Region Hannover fördern das Projekt. Mehr …

DVD-Tipp: Vielfalt macht Schule

Vielfalt-macht-Schule_CoverMit dem Film "Vielfalt macht Schule" präsentiert Mittendrin Hannover e.V. eine ermutigende Dokumentation über Inklusion in fünf hannoverschen Schulen. Der vom hannoverschen Verein für Inklusion produzierte Film zeigt Möglichkeiten auf, wie sich Schulen in kleinen und zu ihrem Konzept passenden Schritten zur inklusiven Schule entwickeln können. Er soll vor allem Lehrkräften Mut machen, trotz vorhandener Schwierigkeiten die eigene Schule für alle Kinder zu öffnen. Mehr …

Ratgeber zur Elternassistenz

Elternassistenz_CoverViele Menschen mit Behinderung wünschen sich Kinder. Im familiären Alltag können sie dabei in einigen Bereichen Unterstützung benötigen. Eine Möglichkeit zur Unterstützung ist die Elternassistenz. Der Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern - bbe e.V. hat dazu einen Ratgeber herausgegeben. Die kostenlose Broschüre bietet Informationen für die Beantragung und Organisation personeller Hilfen zur Pflege und Versorgung der Kinder. Mehr …

Beratungsstelle Inklusion und Rut-Bahlsen-Zentrum

Eine Kindertagesstätte mit bundesweit einmaligem Konzept wurde im Juni 2012 in Hannover eröffnet. Im Rut-Bahlsen-Zentrum werden demnächst Kinder von der Krippe bis zum Hort durchgängig integrativ betreut. Zum Angebot gehört außerdem eine ergänzende Beratungsstelle für Eltern und Fachkräfte. Mehr …

Integration von Kleinkindern mit Behinderung in Krippen und Krabbelgruppen

Mittendrin-Hannover_LogoIn Zusammenhang mit der frühkindlichen Bildung und dem bundesweiten Krippenplatzausbau werden Kleinkinder mit Behinderung oft vergessen. Zu diesem Thema gibt es sowohl wenig Erfahrungen aus der pädagogischen Praxis als auch kaum Veröffentlichungen, um sich darüber zu informieren. Mit der DVD "Ein Platz für Änna" will der Verein Mittendrin Hannover e.V. dies ändern. Der Film zeigt anhand eines Beispiels anschaulich den Alltag einer integrativen Krippe. Mehr …

Familienerholung in Niedersachsen für Familien mit behinderten Kindern

Für kinderreiche Familien, für Alleinerziehende oder für Familien mit einem behinderten Kind ist ein gemeinsamer Urlaub oft nicht erschwinglich. In diesen Fällen fördert Niedersachsen unter bestimmten Voraussetzungen Familienfreizeiten und -erholungsangebote. Informationen für Familien dazu gibt es bei unseren Elterninformationen. Fachkräfte von Beratungsstellen sowie interessierte Träger finden entsprechende Informationen unter Richtlinie Familienerholung.

Elterninformationen zum Thema Inklusion

Für Mütter und Väter gibt es entsprechende Tipps bei unseren Elterninformationen

Webtipps Familie & Inklusion

Hier finden Sie weiterführende Links mit hilfreichen Websites zum Thema Familie und Inklusion. Mehr …

Kroschke Kinderstiftung

Kroschke-Stiftung_LogoDie Kroschke Kinderstiftung fördert Projekte in Norddeutschland aus den Bereichen Frühe Hilfe, schwerstkranke Kinder, Gesundheitsvorsorge, Kinder in belasteten Lebenssituationen und chronisch kranke Kinder. Sie arbeitet dabei eng mit Vereinen und Verbänden, Eltern- und Selbsthilfegruppen zusammen. Von großer Bedeutung sind Initiativen mit Modellcharakter. Der Einsatz für chronisch kranke und behinderte, vor allem für herzkranke, blinde und sehbehinderte Kinder, hat einen hohen Stellenwert. Darüber hinaus fördert die Kroschke Kinderstiftung Projekte aus den Bereichen Forschung, Integration/Inklusion, Therapie, Ausstattung und Versorgung. www.kinderstiftung.de