STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

Themenschwerpunkt - Familienbildung

Familienbildung stärkt Eltern in ihren Beziehungs- und Erziehungskompetenzen und unterstützt sie bei der Bewältigung des Familienalltags. Mit vielfältigen Angeboten erreichen unter anderem niedersächsische Familienbildungsstätten und Familienzentren Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern, schaffen Unterstützungsnetzwerke und vermitteln Hilfe.

Familienbildungsstätten
Die Niedersächsischen Familienbildungsstätten bieten Kurse, Workshops, Vorträge, Treffs, Entlastungsangebote und andere Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller Altersstufen, Alleinerziehende und Alleinstehende. Das weite Spektrum der Angebote umfasst Fragen der kindlichen Entwicklung, Gesundheit, Bildung, Erziehung und Partnerschaft. Es richtet sich an Familien in ihren unterschiedlichen Lebensphasen, Lebensformen und Lebenssituationen. Dafür arbeiten die Familienbildungsstätten eng mit anderen Einrichtungen und Berufsgruppen wie Kindertagesstätten, Schulen, Beratungsstellen, Familienbüros, Hebammen, Ärztinnen und Ärzten und Arbeitgebern vor Ort zusammen.

Erziehungslotsen_LogoIn Familienbildungsstätten in Niedersachsen werden auch Erziehungslotsinnen und Erziehungslotsen ausgebildet und vermittelt. Als Ehrenamtliche beraten, unterstützen und begleiten sie Familien im Erziehungs- und Familienalltag und leisten lebenspraktische Vermittlungsdienste. Weitere Informationen dazu finden Sie im Niedersächsischen Familienportal und unter www.erziehungslotsen.de

wellcome_LogoAuch das Projekt wellcome ist oft an den Familienbildungsstätten angedockt. Als Form moderner Nachbarschaftshilfe, die Fachlichkeit und ehrenamtliches Engagement verbindet, unterstützt wellcome Familien mit Neugeborenen individuell. Rund 250 wellcome-Teams gibt es bundesweit, 33 davon in Niedersachsen. Mehr ...

Elternbildungsprogramme zur Erziehungskompetenz
Weitere Beispiele für Angebote der Familienbildung sind das Elterntraining Handwerkszeug für Eltern sowie passend dazu: Handwerkszeug für Kinder oder die DELFI®-Kurse, die Eltern und ihre Neugeborenen im ersten Lebensjahr begleiten. Beide Konzepte wurden von Niedersächsischen Familienbildungsstätten entwickelt.

  • Weitere Elternbildungsprogramme zur Erziehungskompetenz, die Müttern und Vätern vermitteln, wie sie ihre vorhandenen Kompetenzen und Ressourcen besser einsetzen können, finden Sie in unseren Fachinformationen.
  • Termine für Fortbildungen zur Kursleitung und zu anderen Themen der Familienbildung finden Sie unter Fachveranstaltungen

Geförderte Familienfreizeiten
Um auch einkommensschwächeren, kinderreichen Familien oder Familien mit einem behinderten Kind einen gemeinsamen Urlaub zu ermöglichen, bezuschusst das Land Niedersachsen spezielle Familienfreizeiten und Erholungsangebote für Familien. Auch für Alleinerziehende oder sehr junge Familien gibt es Zuschüsse. Das Programm der Freizeiten muss allerdings Seminare zu
Ehe-, Familien- und Erziehungsfragen oder Gesundheitsvorsorgemaßnahmen beinhalten. Eine Teilnahme der Erwachsenen am Seminar ist verpflichtend, um diese Förderung in Anspruch nehmen zu können. Die Freizeiten werden von den Familienverbänden und den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen organisiert.

Förderprogramme von Land und Bund
EFi_LogoNicht nur die Familienbildungsstätten haben sich diesen Themen verschrieben: Um Kooperation und Vernetzung sowie Themen der Familienbildung geht es auch im Projekt EFi - Elternarbeit, Frühe Hilfen und Migrationsfamilien. Mit dem Projekt fördert das Niedersächsische Sozialministerium die Entwicklung niedrigschwelliger Angebote für Familien mit Migrationshintergrund. www.efi-nds.de.

Mit dem bundesweiten Programm "Elternchance ist Kinderchance" will das Bundesfamilien-ministerium 4.000 Fachkräfte aus der Familienbildung zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern weiterqualifizieren. Sie sollen Müttern und Vätern mit kompetentem Rat bei allen Bildungsbelangen zur Seite stehen. Mehr ...

Im Juni 2012 wurde die "Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen" vom Bundeskabinett als Bestandteil des Bundeskinderschutzgesetzes beschlossen. Sie fördert deutschlandweit den Aus- und Aufbau der Netzwerke Frühe Hilfen, die junge Familien und werdende Eltern unterstützen. Das Projekt "Babylotse plus" an der Berliner Charité startete als eines der ersten Projekte. Mehr...

Familienzentren
early-excellence-Verein_LogoZahlreiche Kindertagesstätten, Mehrgenerationenhäuser und Familien-bildungsstätten entwickeln sich derzeit weiter zu Familienzentren, in denen pädagogische Fachkräfte insbesondere bildungsferne Familien besser ansprechen und erreichen können. Als Basis hierfür hat sich der aus England stammende Early Excellence-Ansatz bewährt, den auch viele Familienzentren in Niedersachsen umsetzen. Das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) hat untersucht, was genau ein Familienzentrum ausmacht und welche Unterstützung auf dem Weg dorthin nötig ist. Mehr...

Ausgewählte Publikationen

Mehr Fachliteratur zum Thema finden Sie in unserer Rubrik Erziehungskompetenz.

Zurück...