STARTSEITE | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ | SITEMAP

Themenschwerpunkt - Bürgerschaftliches Engagement

In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Freiwillige - über 3,2 Millionen davon in Niedersachsen - in den Bereichen Sport, Kultur, Gesundheit, Bildung, Migration, Umwelt- oder Verbraucherschutz. Der internationale "Tag des Ehrenamtes" am 5. Dezember rückt die Arbeit der Ehrenamtlichen und die zahlreichen Projekte und Initiativen besonders in den Blick der Öffentlichkeit.

Ehrenamtliches Engagement in Niedersachsen

Fast jede zweite Niedersächsin und jeder zweite Niedersachse über 14 Jahren engagieren sich in ihrer Freizeit freiwillig. Das ist das Ergebnis des neuen Freiwilligensurveys 2014. Bei den jungen Bürgerinnen und Bürgern zwischen 14 und 29 Jahren sind sogar mehr als jeder und jede Zweite ehrenamtlich aktiv (52,2 Prozent). Laut der neuesten Erhebung engagieren sich umgerechnet 3,24 Millionen Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen über 14 Jahren freiwillig. Dabei ist das zusätzliche Engagement bei der Flüchtlingsbetreuung seit 2015 noch nicht erfasst. Der "Deutsche Freiwilligensurvey 2014 und Übersicht über die Engagementpolitik und die Angebote des Landes Niedersachsen" steht als Download auf der Website der Niedersächsischen Staatskanzlei zur Verfügung.

Freiwilligenbörse Hannover
Das Netzwerk Bürgermitwirkung organisiert jährliche die Hannoversche Freiwilligenbörse unter dem Motto "Hannover braucht Dich". Zahlreiche Projekte aus unterschiedlichen Bereichen wie Soziales, Kultur und Umwelt werden dort präsentiert. Die ausstellenden Vereine, Verbände und Inititativen informieren über konkrete Möglichkeiten für freiwilliges bürgerschaftliches Engagement. www.freiwillig-in-hannover.de

Ehrenamtskarte und FreiwilligenServer Niedersachsen
Ehrenamtskarte-Nds-BremenZahlreiche Institutionen und Unternehmen in Niedersachsen honorieren den Einsatz der Freiwilligen mit Ermäßigungen, beispielsweise auf Eintritts- oder Fahrpreise, oder mit Sachspenden für Verlosungsaktionen. Die Ehrenamtskarten der Kommunen oder Länder und der Freiwilligendienst-Ausweis erleichtern den Freiwilligen, Vergünstigungen tatsächlich in Anspruch zu nehmen. In Niedersachsen und Bremen gibt es eine länderübergreifende Ehrenamtskarte.

Der FreiwilligenServer Niedersachsen informiert über Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement in vielen Bereichen, wie etwa bei der Lese- und Hausaufgabenhilfe oder in der Alltagsbegleitung für Seniorinnen und Senioren. Bürgerinnen und Bürger, die sich für Flüchtlinge in Niedersachsen einsetzen möchten, finden dort ebenfalls Kontaktmöglichkeiten zu koordinierenden Stellen und Fortbildungsangebote. Hilfsorganisationen, Verbände und Vereine sowie Erstaufnahmeeinrichtungen, Kommunen und Notunterkünfte können außerdem in einer FreiwilligenBörse annoncieren, wo sie aktuell welche Hilfe benötigen. www.freiwilligenserver.de

Weitere Informationen zum Thema Flüchtlingsfamilien finden Sie in unseren Fachinformationen.

Studie und Handlungsempfehlungen zur Qualifizierung von Ehrenamtlichen
Studie-zur-Qualilfizierung-von-Ehrenamtlichen_CoverDie Universität Oldenburg hat die Ergebnisse ihres Forschungsprojekts zum Thema "Qualifizierung von Ehrenamtlichen. Eine empirische Studie im Land Niedersachsen" als Broschüre veröffentlicht. Im Rahmen des gemeinsam vom Land Niedersachsen und der Klosterkammer Hannover finanzierten Forschungsprojekts wurden mehr als 3.500 Ehrenamtliche mit und ohne Qualifizierungserfahrung befragt. Die Studie setzt sich unter anderem mit den geschaffenen Strukturen und Bedarfen auseinander. Die Handreichung liefert einen Überblick mit den Ergebnissen und bietet Empfehlungen für die Praxis. Die Studie steht als Download auf der Website der Universität Oldenburg zur Verfügung.

Unbezahlbar und freiwillig
Niedersachsenpreis-für-BürgerengagementUnter dem Motto "Unbezahlbar und freiwillig" fördert Niedersachsen dieses Engagement seit 2004 mit dem Niedersachsenpreis für Bürgerengagement. Der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Preis wird an jeweils zehn Projekte aus den Bereichen Kultur, Sport, Kirche/religiöse Gemeinschaften, Umwelt und Soziales verliehen. Zusätzlich gibt es seit 2008 einen ebenfalls mit 3.000 Euro dotierten jährlich wechselnden Sonderpreis. www.unbezahlbarundfreiwillig.de

Bundesfreiwilligendienste

Der gesetzlich geregelte Bundesfreiwilligendienst bietet Menschen jeden Alters die Möglichkeit, sich in gemeinwohlorientierten Einrichtungen zu engagieren – von sechs Monaten bis zu zwei Jahren lang. Der Bundesfreiwilligendienst wird vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) in enger Zusammenarbeit mit den zivilgesellschaftlichen Trägern und Einsatzstellen durchgeführt. Die Freiwilligen sind gesetzlich sozialversichert. Der Bundesfreiwilligendienst wird durch Seminare begleitet, in denen soziale, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen vermittelt werden.

Neben dem Bundesfreiwilligendienst gibt es die Möglichkeit, sich im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und dem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) zu engagieren. Seit November 2015 ist auch ein Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug möglich. Er steht nicht nur für deutsche Freiwillige, sondern auch für Asylberechtigte sowie Asylbewerberinnen und Asylbewerber offen, bei denen ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist. Informationen des Bundesfamilienmnisteriums unter www.bmfsfj.de

Bundesweite Preise und Akionen

Woche des bürgerschaftlichen Engagements: 08.09. - 17.09.2017
Woche-des-bürgerschaftlichen-Engagements_LogoUnter dem Motto "Engagement macht stark!" organisiert das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) bereits seit 2004 die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Im Rahmen der Aktionswoche sollen zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen die Öffentlichkeit zum Thema informieren. Engagierte, Vereine, Initiativen, Organisationen, staatliche Institutionen und Unternehmen können auf ihre Freiwilligenprogramme, Projekte und Initiativen aufmerksam machen und sich im Engagementkalender des BBE eintragen. www.engagement-macht-stark.de.

Deutscher-Bürgerpreis_Logo Um Deutschlands größten Ehrenamtspreis, den Deutschen Bürgerpreis, können sich Engagierte bewerben, die durch soziale Initiativen Menschen vernetzen – real oder digital. Dazu gehört auch, mit innovativen Ansätzen die Region fit für morgen zu machen. Bewerbungen und Vorschläge können in den Kategorien Alltagshelden, U21 und Lebenswerk eingereicht werden. Den Preisträgerinnen und Preisträgern winken Preise von insgesamt mehr als 400.000 Euro zur Unterstützung der ehrenamtlichen Projekte. www.deutscher-buergerpreis.de


Engagierte-Sadt_LogoDas Bundesfamilienministerium fördert zusammen mit fünf Stiftungen und einem Unternehmen das Programm "Engagierte Stadt". Es soll die Weiterentwicklung und Vernetzung von bürgerschaftlichem Engagement in Städten und Gemeinden stärken. 50 Standorte können mit einem Gesamtvolumen von bis zu drei Millionen Euro über zunächst drei Jahre gefördert werden. Die Programmpartner beraten und begleiten die lokalen Kooperationen dabei. Informationen und Bewerbung unter www.engagiertestadt.de

Heinz-Westphal-Preis-2013 Der Heinz-Westphal-Preis rückt alle zwei Jahre das Ehrenamt junger Menschen ins Rampenlicht. Er wird vom Deutschen Bundesjugendring und dem Bundesfamilienministerium verliehen. Ausgezeichnet werden Projekte und Aktionen, die das ehrenamtliche Engagement junger Menschen ermöglichen, stärken oder Jugendliche zu freiwilliger Arbeit motivieren. Bewerben können sich Jugendverbände, Jugendringe oder sonstige Organisationen der Jugendarbeit, die sich mit den Themen Vielfalt, digitale Medien, Inklusion oder europäische und internationale Zusammenarbeit beschäftigen. Als Preise werden fünf Mal 3.000 Euro vergeben. Außerdem gibt es den Sonderpreis der Stiftung Jugend macht Demokratie. www.heinz-westphal-preis.de

HanseMerkur-Preis-für-Kinderschutz_LogoSeit 1980 vergibt die HanseMerkur Versicherungsgruppe jährlich den mit 50.000 Euro dotierten HanseMerkur Preis für Kinderschutz. Ausgezeichnet werden Projekte, die sich für erkrankte, sozial beziehungsweise psychosozial belastete Kinder engagieren oder sozialer Gefährdung vorbeugen möchten. hansemerkur.csr-engagement.de

Zurück...